Zucchinigemüse mit Butterkartoffeln

Ich liebe die Sommermonate, weil es dann reichlich Zucchini im Garten gibt. Diese grünen Dinger esse ich für mein Leben gerne und man kann sie unterschiedlich zubereiten. Die Zucchini selbst hat ja kaum Geschmack, dafür aber auch kaum Kalorien *gg*

Die Zucchini lebt immer von dem, was man dazu macht, sie ist dann der ideale Begleiter, sozusagen. Mein Favorit ist hierbei die Butterkartoffel. Zusammen mit dem Zucchinigemüse ist das einfach der Hit. Und wie es gemacht wird, könnt ihr jetzt hier lesen.

Ich muss dazu sagen, dass ich das alles nicht abgewogen habe, da es auch drauf ankommt wieviel Personen davon satt werden sollen und wie der Hunger jedes Einzelnen ist. Was ihr hier auf dem Bild seht reicht für 2 Personen.

Zutaten für 2 Personen
4 Zucchini
8 große Kartoffel
3 Tomaten
Salz und Pfeffer
Kräuter der Provence
Zucker
Butter
Ölivenöl

Die Zucchini, Kartoffeln und Tomaten waschen und schälen. Ich schäle die Zucchini nur, wenn die Schale nicht mehr so schön aussieht. Die hier hab ich dran gelassen. Dann alles in hauchdünne Scheiben hobeln. Sieht dann so aus.

Jetzt brauchen wir auf dem Herd zwei große Pfannen (ohne Deckel) und geben in die eine Butter und in die andere Olivenöl.

Wenn die Butter verlaufen und das Öl heiß ist, kommen die Zucchini- und Kartoffelscheiben rein. (Zucchini ins Öl, Kartoffel in die Butter) Und nun muss das Ganze gebraten und dabei immer gerührt bzw. gewendet werden.

Die Kartoffeln salzen und die Zucchini mit Salz, Pfeffer, einem TL Zucker und Kräuter der Provence würzen. Der Zucker gibt dem Gemüse den besonderen Kick. Sind am Anfang die Pfannen noch hoch voll, so gibt sich das während des Bratens wieder. Wenn die Feuchtigkeit verdunstet ist, fällt das alles etwas zusammen. Sobald in der Zucchinipfanne wieder etwas Platz ist kommen die Tomaten dazu. Nach ca. 30 Minuten (kommt auf euren Herd und die Sorte Kartoffel an) ist alles fertig. Da ich beim Braten die Kartoffel gerne noch zerstoße um abschätzen zu können wie weich sie schon sind, sieht das nachher nicht mehr so schön aus, aber seid versichert, es schmeckt bombastisch.

Irgendwie waren meine Bilder auch schon mal schärfer, aber ich hoffe, ihr könnt es erkennen. Wenn es jemand von euch nachkochen mag, dann bitte hier anschließend kommentieren. Würde mich interessieren wie es geschmeckt hat.

Guten Appetit.



↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gekocht
Tags: , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


5 Antworten auf Zucchinigemüse mit Butterkartoffeln

  1. beate sagt:

    Super einfach gemacht und bestimmt total lecker. Ich mag Zucchini auch super gerne, nur meine Kids leider nicht. Aber das kann ich ja mal für mich und meinen Mann machen, der bestimmt noch etwas Fleischiges dazu möchte.:)
    Danke für den Tipp!

    Grüße Beate

  2. Chaosweib sagt:

    Hallo Beate, klar, Männer brauchen ihr Fleisch. Ich empfehle da aber was naturgebratenes, was nicht so „vorschmeckt“. Ich persönlich bin ganz froh nicht immer Fleisch essen zu müssen. 😉

  3. beate sagt:

    Ich verzichte auch gerne mal auf Fleisch und zur Zeit gibt es bei uns eh nur unpaniertes, hauptsächlich Hähnchen-brust oder Schnitzel. Ich denke die passen ganz gut dazu und ich glaub ich mach das morgen.

  4. Chaosweib sagt:

    Beate, ich könnte mir was aus der Grillpfanne vorstellen?!

  5. Liebeskind sagt:

    Das muss ich auch mal probieren. Klingt lecker.

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.