Stöckchen: Einkaufen

Ich hab schon in mehreren Blogs das Einkaufs-Stöckchen gelesen, zuletzt bei Susi im Schmunzelbiene-Blog. Dort hab ich es mir dann mal geschnappt und versuche mal zu beschreiben, wie das bei mir so ist, mit dem Einkaufen.

Ich gehe ja gar nicht so gerne zum Einkaufen, muss ich gestehen, aber es muss ja halt sein. Einmal die Woche schreibe ich mir dann einen Zettel und fahre los.

Du bist im Geschäft unterwegs. Landet auch was in deinem Korb das nicht auf der Liste stand?
Natürlich kommt das vor. Man sieht noch was, dass man vergessen hat aufzuschreiben, oder man sieht ein Angebot. Meist ist es aber Süßkram, der ohne aufzuschreiben im Einkaufswagen landet.

In welcher Ecke des Supermarkts hältst du dich am liebsten auf?
An der Obst- und Gemüsetheke, das ist mein Lieblingsplatz.

Was landet automatisch immer in deinem Korb?
Eier, Milch und Salat oder Tomaten, das sind so die Sachen, die ich immer brauche.

Durchschnittlicher Preis den du ausgibst?
Ein wöchentlicher Einkauf kostet in der Regel ca. 70.- bis 100.- Euro. Dann war ich aber auch im Norma, bei Wasgau und im Edeka.

Bar oder Karte?
Bar natürlich, ich mag auch keine Kartenzahler. Das dauert mir immer zu lange.

Könntest du den Laden Blind durchgehen und trotzdem die richtigen Dinge einpacken?
In der Regel schon. Hier im Ort wird nicht all zu oft umgeräumt. Wenn ich hingegen zum Globus fahre und 2 Wochen nicht da war, finde ich dort bis auf die fest eingebaute Fleisch- Fisch- und Kühltheke absolut nichts mehr.

Um welchen Gang machst du einen großen Bogen?
Hmm, da fällt mir jetzt gar nichts ein. Entweder ich muss überall mal hin, oder mir ist nicht bewußt, dass ich einen Gang auslasse. Ach doch, das Wein- und Spirituosenregal. Ich trinke keinen Alkohol und muss dann auch nicht da durch.

Hamsterkäufe?
Aber ja doch! Bei Angeboten und vorm Winter.

Was hast du dich noch nie getraut einzukaufen?
Wie noch nie getraut? Wenn ich was brauche, kaufe ich das. Aber wenn ich nochmal überlege, könnte ich sagen, dass es ein paar wenige Feinkostartikel gibt, wo man vielleicht denkt, lieber nicht. Nachher hat man so viel bezahlt und es schmeckt nicht.

Spar- oder Qualitätsmarke?
In der Regel Sparmarken, da es ja die gleichen Hersteller sind, dafür aber billiger. In einigen Ausnahmefällen, aber auch das Markenprodukt, wie z.B. Lindt weiße Mousse au Chocolat

Kaufst du Zeitschriften/Bücher im Supermarkt oder im Fachhandel?
Nein! Die TVSpielfilm z.B. hatte ich im Abo und sonst lese ich keine Zeitschriften. Mittlerweile hab ich aber auch die nicht mehr und schau online was kommt. Bücher kaufe ich in der Regel bei Amazon.

Wechselst du die Schlange wenn eine neue Kasse aufmacht?
Wenn es dort dann schneller geht, dann schon. Wenn ich aber eh gleich dran bin, lohnt es nicht. Ich verstehe aber generell nicht, warum es in einem Markt 4 Kassen gibt und immer nur eine auf hat.



Und zum Schluss noch was für meine männlichen Leser, die ja am Einkaufen in der Regel nichts haben. Hier können sie wenigstens mal kräftig nicken.

Quelle: www.cosmiq.de

Ich lege das Stöckchen dann auch mal hier hin und würde mich freuen, wenn es jemand mitnimmt.

Auch diese Beiträge schon gelesen?
  1. It’s Tea Time – Tee Stöckchen und mehr
  2. Lese-Stöckchen
  3. Stöckchen – Bist du bibliophil??
  4. Stöckchen – 10 ganz intime Fragen
  5. Stöckchen – Kino und Filme
  6. Stöckchen – Fragen über Fragen
↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Kaffeejunkie, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, morgenmuffelig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gekauft
Tags: ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten auf Stöckchen: Einkaufen

  1. Susi sagt:

    Schön, du hast das Stöckchen gefunden. :-) )
    Ich habe den Eindruck, dass überall generell zu wenig Kassen auf haben. Wahrscheinlich will der Markt Personal einsparen oder man soll recht lange im Kassenbereich verweilen. So kann der Kunde noch die eine oder andere Kleinigkeit von der Quengelware kaufen. :heh:

  2. Bea sagt:

    Das ist ein Stöckchen das mir gefällt. Ich nehme es mal mit und werde in den nächsten Tagen über mein Einkaufsverhalten bloggen.  :)

  3. Torsten sagt:

    Na dann komme ich deiner Aufforderung mal nach und nicke kräftig mit dem Kopf, bei dieser zutreffenden Grafik ;)

  4. Dennis Farin sagt:

    Ich verstehe aber generell nicht, warum es in einem Markt 4 Kassen gibt und immer nur eine auf hat.
    Da gab es letztens einen schönen Beitrag im TV. Die Enge und vor allem der Stress an den Kassen ist gewollt. Ist das gleiche wie das mit den “teuren” Markenartikeln. Die stehen auch immer in Augenhöhe.
    Innerhalb des Ladens sollst du mit möglichst viel Geschick lange beim Einkaufen gehalten werden, je länger du Einkaufst, desto höher ist dein potentieller Wert als Kunde. Sobald du aber an der Kasse stehst hast du kein potential mehr, du willst ja schließlich gehen und kein Geld mehr ausgeben. Also musst du schnell raus und darfst nicht mehr auf die Idee kommen viel Zeit an der Kasse zu verbringen.
    Hier wirst du nun also künstlich gestresst um möglichst schnell zu bezahlen, zu packen und zu verschwinden. (Lange warten, voll -> ich will schnell weg hier)
    Die haben da auch die Rollbandführung der Kassen erklärt und warum die Ablagefläche eigentlich keine ist usw. Ist manchmal echt interessant zu erfahren wie man Leute dazu bringt genau das zu tun was man von Ihnen verlangt ohne Ihnen das zu sagen.

  5. Erdbeere sagt:

    “Wasgau” den kenne ich gar nicht! “Edeka” sagt mir was, ich glaube der heißt bei uns nur “E-Kauf”. Gehe ich auch gerne Einkaufen.
     
    Verregnete Freitagsgrüße
    Erdbeere
     
     

  6. Chaosweib sagt:

    @Susi, Du hast Recht.

    @Torsten, wußte ich es doch ;)

    @Bea, ich freue mich auf Dein Stöckchen.

    @Dennis, so einen Bericht hab ich auch mal gesehen und dass es immer linksrum geht,

    @Erdbeere, schön, dass Du hier bist. Wasgau hieß früher mal Markant und davor Neukauf. Immer mal was Neues ;-)

  7. rundumkiel sagt:

    Die Grafik ist absolut real. So gehen Frauen, rundumkiels unmaßgeblicher Meinung nach, tatsächlich einkaufen. Aber warum? Und warum macht es Frauen auch nichts aus, stundenlang zu suchen, nichts zu finden und ohne etwas nach Hause zu kommen. Das finde ich noch schlimmer, als 600 Tacken ausgegeben zu haben… Ach ja… Frauen und Männer sollten einfach nicht zusammen einkaufen… außer vielleicht im Motorradladen… :D

  8. Pingback: Das Einkaufsstöckchen « Xanni

  9. Erdbeere sagt:

    Hmm, kenne ich auch nicht. Aus welchem Teil von DE kommst Du?
     
    Gruß
    Erdbeere

  10. Chaosweib sagt:

    Erdbeere, ich bin aus dem Saarland. Schau mal hier oder hier :-)

  11. Erdbeere sagt:

    Ah, deswegen ist er mir in Hessen kein Begriff *g*

  12. Ostwestf4le sagt:

    Danke für die Inspiration – das Stöcken nehme ich gern auf.

  13. Pingback: Stöckchen: Einkaufen | Ein Ostwestfale im Rheinland

Teile anderen Lesern mit, was du denkst

Verzichte auf Werbe- und Signaturlinks, unflätige Sprache und Beleidigungen. Ich behalte mir vor Kommentare mit Links, die nicht zu Blogs führen und/oder Keywords als Namen verwenden zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>