Blog der Woche #43 – Svenja and the City

..oder die Geschichte wie aus dem attraktiven Sven die schöne Svenja wird…. Ich hatte heute einen netten Kommentar von einer jungen Frau, die wie die meisten im Feld Website ihren Blog eingetragen hatte. So konnte ich diesen besuchen um die Schreiberin ein bisschen kennenzulernen. Doch was ich dort fand, war nicht das übliche „Geblogge“ was man so kennt, denn gleich im aktuellen Beitrag wurde ich mit vorher/nachher Bildern empfangen und ich begann gleich ganz fasziniert zu lesen und zu stöbern, stuuundenlang.

Schon als Teenager merkte Sven, dass er „anders“ ist. Er liebt zwar sein Motorrad über alles, aber er findet auch Mädchenklamotten schick. Trotzdem versucht er ein „normales“ Leben zu führen. Er heiratet und bekommt Kinder. Bis ihn seine Frau eines Tages bittet auszuziehen, weil sie es nicht mehr mit ihm aushält. Erst ab diesem Zeitpunkt, nach elf Jahren Ehe, beginnt Sven so zu leben wie es für ihn bestimmt ist – nämlich als Frau.

2005 beginnt Sven einen Blog zu schreiben in dem er nahezu lückenlos seine Verwandlung von Sven zu Svenja dokumentiert. Hübsch bebildert und ein bisschen im Comicstil kann der Leser alles mitverfolgen. Die ersten Schminkversuche, der erste rosa Pulli, die ersten Ohrringe. Zugegeben, die ersten Bilder sehen noch etwas befremdlich aus, der Kopf wirkt noch arg männlich, aber schon bald wird aus Sven Stück für Stück eine wunderschöne Frau.

Im November 2005 stellt Sven einen Antrag auf Namensänderung, er möchte von nun an Svenja heißen. Sowas dauert leider viele Monate, dazwischen diverse Anhörungen und Gutachten. Deutsche Bürokratie halt. Doch die Verwandlung geht indes weiter. Und dann muss Sven sich endlich outen! Sven ist Kriminalbeamter und als ich das las, dachte ich gleich an die Mobbing-Geschichten die man so hört und liest. Aber zum Glück ist das nicht der Fall, die Kollegen reagieren sehr gut und akzeptieren die neue Kollegin. Gott sei Dank.

Es folgen Arztbesuche und Laserbehandlungen. Der Bart muss ja weg. Es müssen Röcke und Blusen her, hohe Stiefel mit noch höheren Absätzen, halt alles was Frau so braucht. Im Dezember 2006 war es dann endlich soweit, Sven heißt ab heute Svenja, hurra!! Es gibt auf ihrem langen Weg zur Frau auch diverse Operationen bis das „Passing“ endlich perfekt ist.

Heute ist die Verwandlung abgeschlossen und sie sieht einfach nur umwerfend aus. Leider gab es auf dem langen Weg auch ein paar Verluste wobei das Schlimmste sicher der Verlust des Sorgerechts war. Doch die Kriminalhauptkommissarin lässt sich heute durch nichts mehr beirren. Sie lebt ihr Leben und zieht mit ihren Freundinnen ab und an durchs Kieler Tag- und Nachtleben. Auch macht sie noch immer viele Ausflüge und Reisen mit ihrem geliebten Motorrad. Und all das könnt ihr auf ihrem Blog verfolgen.

Ich finds einfach klasse wie sie ihren Weg gegangen ist und wie sie so brutal ehrlich darüber schreibt, einfach bewundernswert. Ich bin sicher sie hilft damit auch ganz vielen jungen Menschen, die, genau wie sie damals, durch eine Laune der Natur im falschen Körper festsitzen.

Svenja and the City ist mein Blog der Woche zu finden auf mysvenja.blogspot.com

Reinschauen lohnt sich!

vorher/nachher Foto ©Svenja Kühnke

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gefunden, gesurft
Tags: , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


9 Antworten auf Blog der Woche #43 – Svenja and the City

  1. Nila sagt:

    Ich kann deinen Blogtipp nur unterschreiben. Lese auch gerne bei Svenja 🙂

  2. Tina sagt:

    Ein wirklich toller Blog-Tipp – und eine sehr interessante Frau. Ich bin beeindruckt, wie Svenja ihren Weg gegangen ist, und auch von ihrer Verwandlung, die mehr als geglückt scheint. Wow. Einfach wow. 🙂

  3. Aleksandrah sagt:

    Danke für den Linktip! Schaue sehr gerne mal rein. Deine Beschreibung dazu klingt sehr sympathisch 🙂

  4. Susi sagt:

    Danke für den Tipp! Habe gerade schon einige Reiseberichte von Svenja gelesen und mir gefällts. 🙂

  5. Hallo, ihr Lieben,
    zuerst einmal vielen lieben Dank für die hervorragende und so freundliche Zusammenfassung meines Blogs. Das ist toll geworden, danke schön dafür. Nur das mit den Operationen stimmt nicht, denn die hat es nicht gegeben und wird es auch nicht geben.
    Meine Güte, ist das wirklich schon fünf Jahre her, dass ich die ersten Schritte von Sven zu Svenja gemacht habe? Ich kann es kaum glauben. In einem Jahr werde ich 50 und noch immer ist das Leben zu kurz, um lange Röcke anzuziehen.
     
    Herzliche Grüße aus Kiel,
    Svenja

  6. Chaosweib sagt:

    Svenja, das tut mir leid. Da hab ich beim Überfliegen wohl was nicht richtig gelesen. Ich hatte Bilder von einem Krankenhausaufenthalt gesehen und auch was von OP gelesen. Muss dann was anderes gewesen sein. Ich werds nachlesen und ändern.

    Aber es freut mich, dass Dir der Text soweit gefällt. Dein Blog ist wirklich toll und ich bin froh, Dich darüber „kennenlernen“ zu dürfen. :rose:

    Aber warum keine OP? Hast Du Angst davor? :secret:

  7. Monique sagt:

    Eindeutig finde ich Svenja mit 48 schöner und attraktiver als Sven mit 40.
    Will aber nix negatives gegen den lieben Sven gesagt haben.
    Alleine an der Körpersprache (lächeln positive Ausstrahlung) sieht man(n) Frau eindeutig, das Du mit Dir nun im reinen bist.
    Monique

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.