[Rezept] Eierschmier

Manchmal mag man einfach keine Wurst oder Käse aufs Brot. Manchmal kommt man auch nicht zum Einkaufen und muss auf das zurückgreifen, das man im Kühlschrank hat. Eier! Habt ihr damit mal einen leckeren, warmen Brotaufstrich gemacht? Nein, ich meine kein Rührei, die Rede ist von Eierschmier oder wie man im Saarland sagt: Eijerschmeer. Meine Mum liebt sie und ich hab gestern wieder welche gemacht. Geht schnell und ist sehr lecker. Ich zeige es euch mal…

Rezept für ca. 4-5 Scheiben Brot

3 Eier
6 Eßl Mehl
ca. 400-500 ml Sprudel oder Milch
Schnittlauch
Salz, Muskat, Maggi

Bevor „Kenner“ jetzt über das fehlende Dörrfleisch meckern, muss ich anführen, dass ich das hierbei nicht so gerne mag. Wenn man es aber reingeben will, muss man es vorher im Topf auslassen.

Nun aber zu meiner Eijerschmeer. Die Eier mit dem Mehl glattrühren. Dann muss so viel Flüssigkeit (Sprudel oder Milch) dazu, dass es eine ganz dünnflüssige Masse wird. Da rein kommt dann Schnittlauch, Salz, Muskat und Maggi. Dann erhitzt man in einem Topf etwas Margarine und gibt die Eimasse unter stetigem Rühren in den Topf.


Nun wird die Masse langsam immer fester, weil das Ei bindet. Bitte weiterrühren und aufpassen, dass es am Boden nicht ansetzt.

Zu Beginn sieht das noch recht klumpig aus, weil bereits feste Masse zwischen noch Flüssiger zu sehen ist, aber macht mal weiter.

Am Ende solltet ihr eine homogene Masse haben, die schön fest ist und sich prima aufs Brot auftragen lässt.

Ich hab die Bilder extra groß gepostet, so dass ihr duch einfaches Anklicken besser sehen könnt, wie das aussieht. Und nun guten Appetit.

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gekocht
Tags: , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten auf [Rezept] Eierschmier

  1. Heike Hamsterbacken sagt:

    Eierschmier habe ich noch nie gehört. Ich kenne nur Eiersalat mit groben Stücken. Im Handel ist wohl solch eine Art Eierschmier erhältlich. Die selbstgemachte Schmier schmeckt bestimmt viel viel besser.
     
    Heike

  2. Aleksandrah sagt:

    Hab ich auch noch nie von gehört und wär jetzt wohl auch nicht ganz so meins…

  3. Georgina sagt:

    Das sieht soooo lecker aus! Ich kenn auch nur eiersalat, aber ich denke das ich diese Rezept auch mal versuche. Danke für dein Rezept.

  4. Kristof sagt:

    Meine Oma hat das immer Sonntags gemacht – in Polen. Ich liebe es. Es sind mit Mehl gestreckte Rühreier. Ich habe diese immer auch auf Brot getan. Mache ich gern auch noch heute.
    Eigentlich sind die meisten Gerichte auf der mitteleuropäischen Tiefebene fast identisch.
     

  5. Isa sagt:

    Wow, davon hab ich noch nie gehört. Und dabei hab ich in den letzten Wochen nach Rezepten mit Eiern gesucht. Danke 🙂 Wer ich mal ausprobieren, ich mag es nämlich, wenn was „saftiges“ auf dem Brot ist.

  6. Xanni sagt:

    In ähnlicher Form kenn ich das auch.  :-)) Und das ist legger!

  7. Erdbeere sagt:

    Erinnert mich optisch an einen Eiersalat. Sieht auf jeden Fall schmackhaft aus, ich persönlich würde nur das Maggie weglassen, aber sonst, lecker!
     
    Lieben Erdbeergruß am 20 November

  8. MacSchlumpf sagt:

    Also der Name Eierschmier klingt schon etwas seltsam und unappetitlich – aber das Ergebnis schaut wirklich lecker aus  :bunny:

  9. Chaosweib sagt:

    Hallo @all

    Kann sein, dass der Name seltsam klingt, ich wußte ehrlich gesagt nicht genau als was euch das verkaufen sollte. Im Plattdeutschen klingt das ganz normal 😉

    Ich kann euch aber versichern, wenn ihr Eier und Mehl mögt, wird es bestimmt schmecken. Es ist warm und lecker. Und Maggi, liebe Erdbeere, gehört im Saarland einfach dazu 😉

  10. Daniel sagt:

    Sieht gut aus was du da zusammen gerührt hast! (Soll nicht abwertend klingen) 🙂
    Ich vormuliere das aber jetz mal ganz vorsichtig, Maggi warum zum Teufel Maggi? Es muss doch noch was anders geben ausser Maggi! Meine Frau macht auch überall Maggi rein und ich rege mich dann jedesmal auf warum da überall Maggi rein muss!(geht doch auch ohne) Und jetz kommt der Hammer, von meiner Frau die Schwester die Kinder die essen sehr gerne Toast mit Maggi drauf! Ich war ja fast umgefallen als mir das der Schwager jetzt mal erzählte! Übrigens wir wohnen in Sachsen und Maggi ist sowas wie ein muss in der Küche, so scheint es zumindestens! 😉

    • Chaosweib sagt:

      Daniel, ich mache nicht überall Maggi rein, aber gerade bei Eierspeisen passt es gut. Im Saarland wird halt Maggi bei jeder zweiten Hausmannstkost genommen. Maggi auf Toast ist aber ekelig. Ich mache es wie gesagt in die Speisen, wenn es passt, in Erbseneintopf und manchmal auf Kartoffelpuffer, wenn ich noch einen naschen will.

      Wo ich es aber IMMER drauf mache, das sind Paprika-Hähnchen aus der Friteuse und dann auch auf die Pommes. Bei Pommes mit Soße, lasse ich es wieder weg. 😀

  11. Xanni sagt:

    Ich hab ja auch nix gegen das Maggi gesagt, das war das Erdbeerchen.  😉

  12. Pingback: Was kochst Du heute? > Backen, Dessert, Hauptgang > Rezepte

Teile anderen Lesern mit, was du denkst

Verzichte auf Werbe- und Signaturlinks, unflätige Sprache und Beleidigungen. Ich behalte mir vor Kommentare mit Links, die nicht zu Blogs führen und/oder Keywords als Namen verwenden zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.