Tassimo Test – eine von 1.000 Vielfalt Testern

JACOBS hat kürzlich 1.000 Tester gesucht, die die Vielfalt der Kaffeespezialitäten zusammen mit der Tassimo T40 testen und gemeinsam über ihre Erfahrungen berichten. Ich hatte das große Glück eine von den 1.000 zu sein. Leider starte ich etwas spät in den großen Test ein, da einige Maschinen wohl tagelang irgendwo in den LKWs im Schnee verschollen waren. Aber nun ist sie ja endlich da und es kann los gehen.

Ich darf nun also neben Susi, Janina, Patsy, Sabo und Sunny und vielen anderen die Maschine und die Kaffeesorten auf Herz und Nieren testen.

jacobs_tassimo

das Testpaket

Ich hab jetzt erstmal nur schnell Bilder gemacht, die große Verkostung beginnt dann morgen und wird in den kommenden Tagen noch dokumentiert. Auf dem Vielfalt-Blog kann man das Ganze auch verfolgen.

mittlere Tasse für Jacobs Kroenung

Der kleine Sockel unter der Tasse ist höhenverstellbar und so jedem Glas und jeder Tasse anzupassen. Hier oben habe ich eine normale Kaffeetasse, aus der man zum Beispiel eine Krönung genießt. Und da unten sieht man Sockel mal von innen.

hoehenverstellbar

stufenlos hoehenverstellbar

Der Innenteil mit dem Abtropfgitter lässt sich nicht nur ganz rausnehmen, es lässt sich durch Drehen stufenlos in der Höhe verstellen. Das Außenteil hat solche Fugen die schräg verlaufen, dadurch ist das leicht möglich. Wenn man aber nicht aufpasst kann, je nach Tassengröße und Gewicht, das Teil auch schon mal zurückfallen. Ist mir beim Fotografieren mit verschiedenen Tassen aufgefallen, werde ich aber noch weiter beobachten.

crema_xl

Tasse für Caffee Crema XL

Die Tasse da oben ist etwas bauchiger und fasst ein paar Milliliter mehr. Damit läuft ein XL mit seinen 215 ml nicht über. Das hätte man meiner Freundin Sabo vielleicht sagen sollen. *gg*

für die Espressotasse muss die Höhe verstellt werden

Beim Esspresso und den kleinen Tassen muss man dann den Sockel entsprechend verstellen, damit es nicht so von oben herab plätschert und der Espresso auch IN der Tasse landet.

latte_macchiato

das Latte Macchiato Glas braucht viel Platz

Beim Latte Macchiato muss man den Sockel dann sogar ganz entfernen, da das Glas sonst nicht drunter passt. Leider ist dann aber auch der Tropf- und Überlaufschutz weg. Wer gerne auf Nummer sicher geht, nimmt einfach nur den Innenteil des Sockels raus und stellt das Glas dann in den so freigewordenen Hohlraum. Nun kann nicht mehr danebenlaufen.

latte_macchiato2

mit Überlaufschutz

So, das nur kurz zum Test und dem Testobjekt, ab morgen wird dann alles durchprobiert. Ausführliche Funktions- und Geschmackstests stehen also die nächsten Tage auf der eh schon überlangen ToDo-Liste und ich werde natürlich berichten…

to be continued

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: getestet
Tags: , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


4 Antworten auf Tassimo Test – eine von 1.000 Vielfalt Testern

  1. sabo sagt:

    *gg* Ja, das hätte ich wissen sollen 🙂 Aber ich bin ja lernfähig! Die Idee, das Glas in den leeren Behälter zu stellen find ich übrigens gut – dann saut es nicht so rum!
    Schön , 5*

  2. Nine sagt:

    Herzlich Willkommen im Club! Ich hab das Maschinchen ja nun auch erst ein paar Wochen und bereits ausgiebig getestet und bin nach wie vor begeistert! 🙂
    Liebe Grüße,
    Nine

  3. Harald sagt:

    Hallo,
    ich brauche diese Maschine samt Pads nicht mehr testen, ich habe die Tassimo schon seit drei Jahren. Leider ist die Auswahl der Sorten die es im Laden zu kaufen gibt sehr begrenzt, letztendlich bestellen wir immer direkt bei Tassimo.
    Unsere Favoriten sind Espresso von Mastro Lorenzo und Schokokaffee.
    „Normalen Kaffe“ und Latte Macchiato gibt es bei uns schon lange nicht mehr aus der Tassimo, die schmecken aus einem Vollautomaten um ein vielfaches besser.
    Und unterm Strich sind die Pads auch viel zu teuer, da lohnt sich auf lange Sicht für Vieltrinker eine hochwertigere Maschine.
     
    Viele Grüße von Harald
    (der am Tag gut 10 mal den Automaten einschaltet und die Tassimo nur noch sehr selten nutzt)

  4. Anja sagt:

    Auf der Suche nach einem neutralem Testbericht-Blog bin ich auf Deine Seite gestoßen.  Ich bin auch eine der 1000 „Auserwählten“, finde aber das Forum viel zu unübersichtlich und mit Bildern von Testern vollgeknallt… das nervt!

    Man muss ewig suchen, um wirklich objektive Aussagen zu finden. Deshalb würde ich mich freuen, mal eine Seite zu finden, wo das ganze mal etwas sachlicher diskutiert wird!

    Kann man das hier oder gibt es irgendwo solch eine Website?

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.