Lippenherpes – ein echt heißer Tipp

Lippenherpes, eins der vielen Dinge, die die Welt nicht braucht. Wer damit zu tun hat, weiß, dass diese blöden Bläschen immer gerade dann auftauchen, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann. Ich hab auch damit zu kämpfen, aber ich bin nicht so stark betroffen, wie manch anderer. Bei mir kommen die manchmal, wenn ich erkältet bin. Erst kommt eins an der Oberlippe rechts neben dem Amorbogen und wenn das nach TAGEN endlich verschwindet, zack, dann kommt noch eins links.

Herpes simplex labiales

Herpes simplex ist eine Virusinfektion. Es handelt sich dabei um Viren der Familie der Herpesviridae. Die bei uns häufigsten sind Hepes simlex labiales (HSV-1) und Herpes simplex genitalis (HSV-2). Der Beitrag hier handelt von Ersterem, dem Lippenherpes. Diese mit Flüssigkeit gefüllten Bläschen (Herpes simplex labialis) sind sowas von hartnäckig und wer einmal damit infiziert wurde, hat lebenslang damit zu kämpfen. Die Übertragung geschieht zum Beispiel durch Küssen, Niesen oder sonst einem Kontakt und oft werden schon Babys von ihren Eltern angesteckt. Dabei sollte man besonders achtsam sein, denn Herpes kann in schweren Fällen für Babys auch tödlich sein.

Was hilft?

Das bekämpfen dieser Bläschen ist übrigens genau so schwierig bis aussichtslos. Sind sie erstmal da, muss es einfach abheilen, was dauern kann. Es gibt diverse Salben, Tropfen, Pflaster und Tabletten. Alles meist rezeptfrei in der Apotheke zu kaufen. Ich hab vieles ausprobiert und immer was davon daheim. Meist hab ich die Salben wie zum Beispiel Zovirax (unten links mit Spiegeldöschen) oder Aciclostad (unten rechts). Kosten: zwischen 3,- und 7,- Euro.

Diese Tübchen enthalten in der Regel 2g Salbe. Ein großes Problem ist aber, wann immer der Herpes sich zeigt, sind die Salben abgelaufen und angebrochene Tuben halten eh nicht lange. Man sollte die Creme auch nie direkt aus der Tube auf die Bläschen tupfen um die Viren nicht zu verbreiten. Ich nehme dafür immer ein sauberes Ohrenstäbchen.

Am erfolgreichsten ist man, wenn man dieses Kribbeln früh genug bemerkt und sofort mit dem Salben beginnt. Aber zu 80% wächst dann doch so ein Lippenbläschen heran und man salbt dann ein paar Tage, bis es endlich getrocknet, verkrustet und abgeheilt ist. Doch jetzt gibt es angeblich einen „Wunderstift“, der mit Wärme arbeitet.

HERPOTHERM®

Auf Grund der Erkenntis, dass Herpesviren ab ca. 50°C thermolabil (nicht wärme- bzw. hitzebeständig) sind, wurde schon 2005 ein bereits ähnliches Produkt gegen Insektenstiche, der bite away®, kurzerhand zweckentfremdet, indem man dessen Heizfläche bei den ersten Herpesanzeichen auf die betroffene Stelle drückte. Private Tests in der Familie des Entwicklers brachten bereits bei fünf von acht Personen einen Erfolg, bei zweien wurde der Verlauf verkürzt und nur bei einem passierte nichts. Das lag an der Temperatur der Heizplatte, die noch zu sehr schwankte. Daran musste also noch gefeilt werden und so entstand der Herpotherm.

Der Herpotherm sieht zunächst aus wie ein Lippenstift, doch unter der Kappe verbirgt sich eine ausgeklügelte Technik.

Herpotherm

Mit dem Herpotherm kann man angeblich, bei rechtzeitigem Einsatz, das Ausbrechen der Bläschen verhindern. Oder sollte man es zu spät bemerkt haben, die Abheilung um einiges beschleunigen. Auf dem Bild unten seht ihr einen durchsichtigen Vorführstift, der mir freundlicher Weise von der RIEMSER Arzneimittel AG zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank dafür.

Der Vorführstift sieht zwar scheiße komisch aus, aber da könnt ihr halt mal das Innenleben sehen. Die Stifte, die man kaufen kann sind schwarz und sehen um einiges edler aus. Zum Vergrößern der Bilder klickt ihr sie bitte, wie immer, an.

Herpotherm

Der Herpotherm ist batteriebetrieben und funktioniert einfach auf Knopfdruck.

Herpotherm

Durch das Betätigen des Knopfes (Tasters) heizt Microchip die Heizfläche auf 50-51°C auf. Das ist die Temperatur, die benötigt wird um den Herpes simplex „außer Gefecht“ zu setzen.
Herpotherm

Zitat herpotherm.de
Die Behandlung von Herpes erfolgt bei dem Herpotherm® mit Hilfe von konzentrierter Wärme in einem Bereich von 50-51°C, die die Entstehung der Bläschen bei rechtzeitiger Anwendung verhindern und die weiteren Symptome (Kribbeln, Brennen, Juckreiz, Spannungsgefühl, Schmerz) schnell abklingen lassen.

Durch die Erwärmung der mit dem Herpesvirus befallenen Zellen kann eine partielle oder komplette Denaturierung von Enzymen oder Proteinen erreicht werden.

Zudem wird durch die Erzeugung von Hitzeschockproteinen das Immunsystem zum sofortigen Eingreifen stimuliert und „verschläft“ nicht das Anfangsstadium der schlagartig auftretenden Virusvermehrung.

Die Vermehrung des Virus wird dadurch unterbunden. Die Entwicklung der Lippenbläschen kann gestoppt werden. Bei dermatologischen Tests konnte bei den Probanden bei rechtzeitiger Anwendung des Herpotherm® die Entstehung der Lippenbläschen sicher verhindert werden. Bei späterer Anwendung des Herpotherm® wird ein leichterer Verlauf und/oder ein früheres Abklingen der Symptome beschrieben.

Anwendung

Man zieht also die Kappe von dem Stift, drückt die Heizfläche auf die zu behandelnde Stelle und drückt auf den Knopf (Taster). Es ertönt ein Pieps, der das Aufheizen signalisiert und sobald die Temperatur (nach 3 Sekunden) erreicht ist, leuchtet die Leuchtdiode (LED) rot auf. Die Behandlungszeit dauert ca. 4 Sekunden, dann ertönt erneut ein Pieps und die LED erlicht. Fertig. Nach der Anwendung empfiehlt es sich die Heizfläche mit den beiligenden Desinfektionstüchern (beim Vorführstift leider nicht dabei) zu desinfizieren um eine Ansteckungsgefahr zu verhindern. Da die Herpesviren aber wirklich gefährlich sind, sollte man den Herpotherm besser nicht mit anderen Personen teilen.

Herpotherm

Die Heizfläche wird wirklich ganz schön heiß und wenn man damit den Herpes erfolgreich vertrieben hat, hat man statt dessen ne Brandblase. Nein, natürlich nicht, war ein Scherz. Es ist aber schon ein bisschen unangenehm, aber auszuhalten. Und wenn es hilft hält man die 4 Sekunden gerne aus. Ich hab jetzt auch festgestellt, dass es bei mehrmaligem Testen sich immer weniger schlimm anfühlt. Man weiß mit der Zeit was auf einen zukommt und man gewöhnt sich dran.

Auf jeden Fall ist die Anwendung super einfach und in Zukunft stehe ich nicht mehr vor einer abgelaufenen Creme. Man kann den Lippenherpesstift genauso leicht mit sich führen und überall problemlos und unsichtbar einsetzen, was bei einer Creme ja nicht geht, da man immer den weißen Cremefleck sieht.

Wirkt es?

Manchmal ja. Das heißt, dass es mir nicht immer gelungen ist den optimalen Zeitpunkt zum „verheizen“ abzupassen. Auf jeden Fall vermindert es die Dauer der Bläschen und manchmal auch die Bläschen selbst. Ich hab den Herpotherm seit dem immer in der Handtasche und nutze ihn auch, sobald ich was merke.

Übrigens wird das Ding schon ziemlich heiß. Ich muss mich immer vorsichtig rantasten. Sprich, ich setze ihn beim ersten Mal nur zögerlich an, bis die Lippe sich an die Temperatur gewöhnt hat. Danach kann ich ihn dann ganz an der Lippe lassen, bis er ausgeht. Ich mache das ca. 3-4 mal.

Ihr könnt aber auf der Website von Herpotherm einige Erfahrungsberichte von Anwendern lesen, die es probiert haben und die DERMATEST hat die Wirkung in einem Gutachten ebenfalls bestätigt.

Kosten

Der Herpotherm kostet 34,95 Euro und ist zum Beispiel dort im Online-Shop zu bekommen. Also 4x abgelaufene Creme wegwerfen, dann hat man ihn raus. *gg*


↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: getestet
Tags: , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


8 Antworten auf Lippenherpes – ein echt heißer Tipp

  1. Andi sagt:

    Ich habe das zum Glück nur ganz, ganz selten, schwöre aber total auf Honig. Sofort wenn es anfängt zu spannen und weh zu tun, noch bevor es überhaupt zu sehen ist, regelmäßig mit Honig beschmieren. Zwar hat man nicht immer die Möglichkeit, so schnell zu handeln, aber so wurde ich das manchmal los, noch bevor es sichtbar wurde.

  2. Nünü sagt:

    Unter Tags schwör ich auf diese Compeed-Pflaster. Damit kann man wenigstens Essen, ohne die halbe Salbe mit zu futtern.
    Nachts hab ich dann ne Salbe von Fenistil drauf.
    Seit ich nich mehr aus Flaschen trinke und bei Gaststätten (leider auch bei Privatpersonen) penibel das Besteck / die Gläser kontrolliere, hab ich es nur noch 1x im Jahr. Aber das reicht auch schon, da genau da meist eine besondere Feier ist, ein Vorstellungsgespräch oder oder oder…

  3. Tanja sagt:

    Das hört sich ja gut an. Den werde ich direkt mal meiner Freundin empfehlen. Sie hat da leider oft Probleme mit.
    Zum Glück hatte ich bis jetzt noch nie Herpes … Ich hoffe, das bleibt so *aufHolzklopf*

  4. Jabelchen sagt:

    Ich liebe deine Reviews! Aber das Foto ist ja FSK 18  :sick:  😉

  5. Kussmund sagt:

    Ich habe es doch gewusst! Mal abgesehen von zovirax und Co ist schon seit 2 Jahren meine Lieblingsmittel gegen Lippenherpes der Fön. Ich hatte auch vermutet, dass die Wirkung mit der Hitzeempfindlichkeit der Herpesviren zusammenhängen muss. Leider hatte ich bisher keine Informationen darüber im Internet finden können. Aber jetzt habe ich es schwarz auf weiß, ab 50 Grad Celcius hat der Virus keine Chance mehr :-)) Werde meinen Blogbeitrag über Hausmittel gegen Lippenherpes (http://kussmund.blog.de/2010/12/03/hausmittel-lippenherpes-lippenblaeschen-10108731/) ensprechend ergänzen – Dankeschön!

    Gruß, Kussmund

  6. Benno sagt:

    Hallo Kussmund,
    bei Fön wäre ich sehr vorsichtig! Hab ich auch gemacht….:o( Dabei ist sind einer Herpesblase viele kleine scheiß Blasen entstanden…Also ich mach das nicht mehr.
    Diesen Stift oben muß ich mir mal angucken.

    Danke das ich meine Meinung abgeben durfte.
    Benno
     

  7. Isabella sagt:

    mein partner hat auch fast immer herpes aber nicht immer bloß 1 sondern gleich mehere….das sieht immer schlimm aus bei ihn….wir probieren immer viele dinge aber bis jetzt hat nicht viel geholfen bei ihn.

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.