Neue Kaffeesorten zum Testen

Kaffee SortenIch hab mal wieder das Internet abgeklappert um die Suche nach „meinem“ Kaffee fortzusetzen. Das heißt, ich suche noch immer einen Kaffee der mir optimal schmeckt. Wie Sabo hier schon feststellte, gehörte ich nicht immer zu den Kaffeetrinkern. Ich bin auch noch heute eingefleischte Teeliebhaberin, aber ich brauche seit fast zwei Jahren mehr Koffein, als mir mein Tee liefern kann. Also bin ich nun auch in der Kaffeetrinker Riege angekommen.

Der Grund warum ich Kaffee eher weniger mochte/mag, war der, dass er mir einfach zu streng war/ist. Ich kippe ihn also wohl oder übel runter, statt ihn zu genießen. Und da das nicht das gelbe vom Ei ist, habe ich angefangen ganz viele Sorten zu probieren, eben auf der Suche nach „meinem“ Geschmack. Die letzten beiden Jahre musste ich allerdings fast ausschließlich Melitta Auslese und Jacobs Krönung trinken, da ich von beidem je einen Jahresvorrat gewonnen hatte. Aber nun geht meine Suche nach einem Kaffee, der mild schmeckt und trotzdem viel Koffein hat, weiter. 😉

Diesmal fiel mir der Tchibo Onlineshop zum Opfer. Ich habe mir also  folgende Sorten gekauft. (Bilder zum Vergrößern anklicken)

Tchibo Kaffee

Herzhaft Mild (100%Arabica) – vollmundiger Genuss durch das Zusammenspiel milder und kräftiger Kaffees. 2x 250g kosten harmonische 4,29 Euro.

Feine Milde (100% Arabica) – aus den naturmildesten Arabica-Bohnen, besonders mild und ausgewogen, für naturmilden Genuss. 2x 250g kosten 5,49 Euro.

Privat Kaffee Brazil Mild (100 % Hochland-Arabica-Qualität mit mindestens 30 % Rainforest Alliance Certified™ Bohnen) – Tchibo verspricht einen besonders milden und harmonischen Kaffeegenuss. Der Preis für 2x 250g beträgt 5,49 Euro.

Privat Kaffee Guatemala Grande (100 % Hochland-Arabica-Qualität mit mindestens 30 % Rainforest Alliance Certified™ Bohnen) – declariert als besonders elegant ausgewogenen Kaffeegenuss. 2x 250g davon kosten 5,49 Euro.

Espresso Sizilianer Art (Mischung aus Arabica- und Robusta-Bohnen) – durch intensive Tchibo Einzelröstung veredelt, ergibt sich hier ein typisch sizilianischer Charakter mit kräftig-dunkler Geschmacksnote und würzig-vollmundigen Aroma. Bezahlt habe ich 3,99 Euro für 250g.

Alle Sorten sind gemahlen und vakuumverpackt. Okay, letzterer ist nun nicht wirklich mild, aber ein Espresso zwischendurch geht schon mal, außerdem trinkt mein Besuch den gerne nach dem Essen. Ich werde nun also anfangen diese Sorten nacheinander zu testen. Der Vorteil an diesen Tchibo Kaffees ist, dass sie überwiegend in 2x 250g abgepackt sind. Da kann man schneller mal wechseln, ohne dass der Rest des Kaffees zu lange angebrochen ist und verfliegt. Das hat mir immer schon am entcoffeinierten Sana gefallen, den ich gerne für meine Tanten gekauft habe.

*****

Als nächstes gab es noch neue Sorten für meine Tassimo. Hier galt es noch einen Gutschein einzulösen und dabei kam dann das hier raus.

Tassimo Kaffee Auswahl

JACOBS Krönung Typ Caramel Macchiato (8 Portionen/4,99 €)
JACOBS Krönung Cappuccino (8 Portionen/4,49 €)
CARTE NOIRE Petit Déjeuner (16 Portionen/4,49 €)
CARTE NOIRE Expresso Décaféiné (16 Portionen/4,49 €)

Ich wollte ursprünglich auch den „Starbucks Coffee House Blend“ probieren, aber den hatte die liebe Schmunzelbiene schon getestet und fand ihn nicht wirklich lecker. Ich weiß, ich kann mich auf ihr Urteil verlassen und so habe ich davon Abstand genommen.

Von den Sorten haben wir bereits den Caramel Macchiato und den Cappuccino probiert. Beides wird hier in Zukunft Sonntags getrunken, denn die schmecken echt lecker. Wobei meine Mum den Cappu trinkt und ich den Macchiato.

Tassimo Caramel Macchiato

Ein Bild vom Cappuccino gibt es dann im nächsten Beitrag. Desweiteren war ich neugierig auf den CARTE NOIRE Petit Déjeuner und da die Tassimo Kapseln alle einzeln aromadicht versiegelt sind, konnte ich mir davon schnell eine Tassee kochen 😉

Carte Noire Petit Dejeuner

Normalerweise stört mich an Kaffee der strenge „Röstgeschmack“. Manchmal schmeckt es auch, als würde man das Kaffeepulver lutschen, also nach Kaffeesatz. Der hier ist anders, der schmeckt eher rauchig im Abgang. Ihr seht, ich lerne noch wie man Kaffee beschreibt. 😉 Dieses Rauchige ist für mich wesentlich angenehmer. Daher denke ich, dass er bei mir den Jacobs Crema XL ablösen wird, obwohl der auch schon einen Tick milder ist als andere Sorten. Man sieht auch, dass er eine wunderbare Crema hat, die recht lange steht.

Tassimo Kaffeekapseln

Hier mal ein Beweis dafür, dass ich jetzt völlig Tassimo verrückt bin. Ich hab mir extra die Schublade direkt unter der Tassimo freigeräumt um die Kapseln da aufzuheben. Jetzt laufe ich nicht mehr quer durch die Küche um vorne den Kaffee zu holen damit ich ihn hinten in die Maschine einlegen kann. Und was ihr hier seht ist auch nur ein Bruchteil dessen, was bei mir noch im Keller steht. Ich kaufe nämlich neuerdings die 5er Kartons 😉

Und das soll es auch erstmal gewesen sein. Wie die anderen Sorten schmecken berichte ich in einem der nächsten Artikel. Dort erzähle ich euch dann auch, was ich beim Testen noch entdeckt habe.

PS: Falls jemand Jacobs Kronen sammelt, in den CARTE NOIRE Packungen sind keine drin, da es sich hier um eine Fremdfirma handelt.

PPS: Ich hätte gerne noch den Kaffee der Black Pirate Coffee Crew getestet, weswegen ich da mal angefragt hatte. Leider wäre das nur möglich gewesen, wenn ich statt verschiedener Kaffeesorten, nur eine Sorte und dafür noch den Zucker und die Schokodinger probiert hätte. Auf meine Mail, dass ich keinen Zucker im Kaffee trinke und mir von Schokolade schlecht wird, kam leider keine Antwort mehr. Schade, aber wahrscheinlich verdienen sie an dem Kram mehr. Dabei hätte ich es ja bei der Shopvorstellung erwähnt…

Chaosweib

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gekauft, getestet
Tags: , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


10 Antworten auf Neue Kaffeesorten zum Testen

  1. KaosKosmos sagt:

    Hallo Chaosweib,

    ich habe bereits einen ausgiebigen Test über Kaffeesorten für Kaffeepads hinter mir und ich habe auch relativ lange nach ‚meiner‘ Sorte suchen müssen. Ich habe die Senseo-Pads (Douwe Egberts) probiert und alle anderen üblichen Verdächtigen. Was du oben geschrieben hast, musste ich leider auch immer wieder feststellen: Die meisten schmecken so als hätte man einen Löffel Kaffepulver im Mund, viel zu bitter!

    Letztendlich bin ich (ich schäme mich fast das zu sagen) bei der billigsten Marke gelandet, dem Aldi-Kaffee und zwar in der Variante Mild. Das sind die in den grünen Dosen, hier ein Link: .

    Der schmeckt sehr angenehm, in Kombi mit einem Würfelzucker ist der genau richtig für mich.

    Danke für deinen Beitrag, großes lob an deinen Blog.

    Viele Grüße
    KaosKosmos

    • Chaosweib sagt:

      Hallo KaosKosmos,

      ich begrüße Dich auf meinem Blog und sage Danke für das Lob. Ehrlich gesagt, bin ich noch gar nicht auf die Idee gekommen bei Aldi nachzusehen. 😳
      Danke für den Tipp, den werde ich sicher auch noch probieren.

  2. Nadine sagt:

    Ich hab die Tassimo ja auch aber ganz ehrlich? Für uns geht nichts über „ganz normalen“ Kaffee aus der Kaffeemaschine! Vom Preis der Kapseln mal ganz abgesehen!
    Lg Nadine

  3. Hallo Chaosweible,
    leider sind wir Deutschen im Laufe der Jahre zu Billigkaffeetrinkern umerzogen worden. Ich war in 2000 zu einem Vollautomaten gewechselt und all meine Gäste fanden den Kaffee aus dieser Maschine toll, ich eigentlich auch. Aber irgendwie hatte mein großer Kaffeeröster im Jahr 2010 die Mischung gewinnoptimiert und sie schmeckte mir nun überhaupt nicht mehr. Dummerweise schmeckte mir Kaffee der großen Marken auch nicht mehr.
    Die Mischungen kleiner Röstereien waren für mich anfangs gewöhnungsbedürftig, aber nun finde ich in manchen Kaffees sogar florale oder Fruchtaromen und kann die feinen Nuancen auch wieder unterscheiden.
    Da ich aber nicht immer Filterkaffee machen wollte, investierte ich im letzten Jahr in eine Siebträgermaschine und eine neue Espressomühle. Erstaunlicherweise schmecken mir hierbei sogar die robustalastigen Mischungen aus Italien weil sie so eine wundervolle Crema produzieren. Als Filterkaffe mag ich sie nicht trinken.
    Deine Berichte über die „Kapselgetränke“ lese ich immer aufmerksam, aber ich werde sie sicher nicht probieren.
    Habe den Mut auch mal einen kleinen Kaffeeröster auszuprobieren, der frischen Kaffee in Bohnen zum Selbermahlen anbietet und Du wirst die Geschmacksvielfalt von Kaffee entdecken. Einen Nachteil wird es haben, Dir werden die Kaffees der großen Firmen nicht mehr schmecken. Zumindest mir ist es so ergangen.
    Viele Grüße aus dem Rosterland.
    Claudius

    • Chaosweib sagt:

      Hallo Claudius, dass der „Supermarkt Massenkaffee“ nicht mit kleineren Röstereien zu vergleichen ist, ist schon klar. Ich habe ja auch schon in meinem anderen Kaffeetest geschrieben, dass zum Beispiel dieser schweizer Schümli ganz anders schmeckt. Ich werde noch viele Röstereien probieren, da bin ich mir sicher 😉

  4. Susi sagt:

    Huhu 😉

    Jetzt muss ich mir den CARTE NOIRE Petit Déjeuner doch glatt mal vormerken 😉 Ich bin über jeden Tipp dankbar, da wir ja auch unsere Tassimo gerne benutzen und den Kaffee etc. sehr mögen.

    Den Herzhaft Mild, von Tschibo hatten wir auch schon mehrmals gehabt und er schmeckt sehr gut, wenn auch diese Sorte geschmacklich nicht ganz an den Privat Kaffee Guatemala Grande heran reicht 😉

    PS: Psst: Magst du mitmachen? http://www.schmunzelbiene.de/2011/02/dein-lied-der-song-deines-lebens/

  5. Coco sagt:

    Ich habe Deinen Kommentar bei Nadine gerade gelesen. Eine Blacklist wäre nicht schlecht. Gerade heute habe ich ein „Gegenangebot“ einer Firma erhalten, das zum Kopfschütteln war. Da hätte für’s Werbung machen auch noch draufzahlen sollen… Boah, Sachen gibt’s!
    Liebe Grüße, Coco

  6. Pingback: Tassimo Kaffees – weitere Geschmackstests | Chaosweib's Chaos-Blog

  7. Susanne Haun sagt:

    Ohne Kaffee läuft bei mir nichts.
    Morgens ist er mir besonders wichtig:
    Kaffee, der Rechner und dann Zeichnen.

    Was zum Kaffee gehört ist auch ein gutes Wasser. Ich bin immer wieder erstaunt, was das Wasser für den Kaffeegeschmack ausmacht. Hartes Wasser ist nicht sehr schmackhaft!

    Ansonsten mag ich normalen Filterkaffee gar nicht mehr. Seit 2006 haben mein Kollege und ich im Atelier einen Jura Kaffee Vollautomat. Der ist klasse. Ich mag schon das Geräusch, wenn die Bohnen gemahlt werden. Wir benutzen immer Expresso Bohnen – dabei ist es uns egal, von welcher Firma – aber wenn wir es uns aussuchen dürfen, dann von Mövenpick.

    Zuhause habe ich eine Maschine, die das Wasser erst in Dampf umwandelt und dann den Kaffee brüht. Für diese Maschine – eine teures Gerät von Severina – benötigt Pulver. Hier mag ich am liebsten milden Fair Traide Kaffee.

    Für meinen Nachmittags Latte Machiatto habe ich eine Krups Dolce Gusto.
    Lecker! Mit den Kapseln kann ich auch für meinen Besuch starken Kaffee zaubern.

    Vielleicht sollte ich mal Kaffeebohnen zeichnen ….

    Ich wünsche einen schönen Sonntag, hat Spaß gemacht über Kaffee zu sinieren…..
    Grüße von Susanne

    Kaffee schmeckt zu Schokolade und zu Käse!

    • Chaosweib sagt:

      Hallo Susanne,
      schön, dass Du den Weg zu mir und dem Kaffee gefunden hast. Danke für den tollen Kommentar. Ich habe Kaffee erst die letzten 2 Jahre kennengelernt und ich teste mich noch immer durch die riesige Vielfalt an Bohnen. Einen Mövenpick habe ich auch noch hier stehen, „der Himmliche“. Bin schon gespannt wie er schmeckt. Dann habe ich noch die Tchibos da oben, da ich zuerst den gewonnen Jahresvorrat Jacobs trinken musste.

      Schau mal wieder rein. Schönen Sonntag.

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.