Rezept – Lasagne mit Sahnesoße

LasagneAn Silvester gab es bei uns Lasagne. Ich weiß, das ist schon eine Weile her, aber ich hatte für dieses Rezept das finale Foto verpasst. An dem Abend ging alles so schnell, dass ich völlig vergessen hatte, das letzte Bild zu knipsen. Aber jetzt hatten wir das wieder, zwar in der kleineren Variante, aber so kannst du wenigstens sehen wie es fertig aussehen soll.

Zunächst mal die Zutaten. Dazu noch ein kurzes Wort. Die meisten machen bei Lasagne eine Bechamel-Sauce, aber mir schmeckt die nicht. Ich nehme Sahne und Sauerrahm, aber lies selbst.

Zutaten für 6 Personen
1 Packung Nudelplatten

Für die Hackfleischsoße
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 kg gemischtes Hackfleisch
50 g Dörrfleisch
1 kl. Dose Tomatenmark
500 ml passierte Tomaten
1/4 l Weißwein
Salz, Pfeffer, Maggi Gewürzmischung No. 6, Basilikum, Oregano
Olivenöl

Für die Sahnesoße
1 Zweibel
1 Dose Champignons
1 Becher Sahne
1 Becher Sauerrahm bwz. Schmand
1 Eßl. Mehl
1 Eßl. Petersilie
Salz, Pfeffer

Zum Überbacken
200 g geriebenen Gouda
Butterflöckchen

Die Nudelplatten werden in Salzwasser gekocht. Vergiss den Mist wo draufsteht „ohne Kochen“, die Dinger werden nie anständig weich. Koch die Nudelplatten in kleinen Portionen damit sie nicht zusammenkleben. Ich gebe immer 6 Platten ins Wasser und wenn die gar sind kommen sie in stehendes kaltes Wasser. Danach den Rest der Platten genau so kochen. Ich weiss, das ist Arbeit, aber es lohnt sich.

Nudelplatten kochenWährenddessen die Hackfleischsoße kochen. Dazu die Zwiebeln, den Knoblauch und das Dörrfleisch fein würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Das Hackfleisch dazugeben und anbraten bis alles ganz grau ist.

Hackfleisch

Mit dem Tomatenmark und den passierten Tomaten ablöschen und aufkochen lassen. Wein dazu geben und kurz köcheln. Ich hatte diesmal Grünen Veltliner vom Weinviertel Dac, der war sehr lecker. Abschmecken mit Salz, Pfeffer, No. 6, Oregano und Basilikum.

Lasagne Soße

Die Nudelplatten abwechselnd mit der Hackfleischsoße in eine große, gefettete Auflaufform schichten.

Nudelplatten

Lasagneschichten

Das werden bei mir so 5 Schichten (Nudeln, Soße, Nudeln, Soße, Nudeln). Dann kommt die Sahnesoße. Dazu die Zwiebel fein würfeln und mit den abgegossenen Champignons anschwitzen. Die Sahne, den Sauerrahm und 1 Eßl. Mehl dazugeben und eine glatte Soße rühren. Ebenfalls aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen. Die Soße kommt nun zu oberst auf die Schichten.

SahnesoßeGenau so kommt die Lasagne nun für 40 Minuten in den auf 200°C Ober- Unterhitze (oder 160°C Heißluft) vorgeheizten Ofen. Nach den 40 Minuten den Gouda drüberstreuen und Butterflöckchen drauf verteilen. Nach weiteren 10 Minuten, der Käse soll nur verlaufen, ist die Lasagne fertig.

Tja und eben diesen Teil hatte ich nicht mehr fotografiert. Alles musste schnell gehen. Salat machen, Baguette schneiden, servieren…. Nun ja, kann vorkommen. Wir hatten aber letzte Woche nochmal eine „Faulenzerlasagne“ und die hab ich dir hier geknipst. Sieht obendrauf ja genau gleich aus.

Lasagne ueberbacken

Ich wünsche viel Spass und guten Appetit beim Nachkochen. Uns hat es geschmeckt.

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gekocht
Tags: , , , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


14 Antworten auf Rezept – Lasagne mit Sahnesoße

  1. Tina sagt:

    Hört sich sehr lecker an, und wir nachgekocht.

  2. Isabella sagt:

    Sieht echt lecker aus….werde ich mal meiner kleinen Familie kochen….wird bestimmt gut schmecken.

    mfg Isabella

  3. Chaosweib sagt:

    Hallo Tina, Hallo Isabella,
    lasst mich bitte mal wissen ob es Euch geschmeckt hat.

  4. Bine sagt:

    Ich werde das auch mal ausprobieren demnächst. Kriege schon beim Lesen Hunger 😉

  5. sabo sagt:

    ich habe einen Bildungskrater… Dörrfleisch? Wo kriegt man das? Oder kann das auch getrost wegbleiben?
    Ansonsten klingt’s lecker und ich hab jetzt Hunger :/

    • Chaosweib sagt:

      Dörr- oder Dürrfleisch wird aus magerem Schweinebauch, d.h. durchwachsener Speck hergestellt. Es wird traditionell gesalzen und dann kalt geräuchert! Man kann es gut zum Anbraten verwenden.

      Bei uns heißt das Dürrfleisch oder Dörrfleisch. Gemeint ist durchwachsener Speck und ja, kannst Du weglassen 😉

  6. sabo sagt:

    🙂 na dann werd ich das bald mal probieren 🙂

  7. Susi sagt:

    Klingt sehr lecker 🙂 Für wie viele Personen ist die Menge denn? 😉

  8. Isabella sagt:

    hi also habe mal das rezept probiert….muss aber sagen das ich da irgendwas falsch gemacht habe den meiner klenen tochter hat es nicht so geschmeckt^^ aber man sagt „ja es ist noch kein meister vom himmel gefallen“

  9. Isabella sagt:

    das frage ich mich auch aber ich werde es demnächst noch mal probieren….versprochen.

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.