Test – der Schaum in der Zange

cuisipro Ich draf dir heute eine Firma vorstellen, die hochwertige und hilfreiche Produkte für die Küche herstellt. Also, alles was dem Koch und der Hausfrau die Arbeit erleichtert.

Ich bin durch Zufall auf die Website von Cuisipro gekommen und fand die Produkte sofort interessant, zumal die da was hatten, was ich schon lange suchte.

Wer ist Cuisipro

Cuisipro ist eine kanadische Firma mit Sitz in Markham, Ontario und von da aus agieren sie auch. Sie produzieren Qualitätsküchenprodukte, die von unternehmensinternen Designern entwickelt werden. 1970 gegründet wurden damals noch serienmässige Produkte ausschließlich für den kanadischen Markt und seine Gastronomie entwickelt. Seit 1990 beliefern sie nun auch den Einzelhandel in über 40 Ländern.

Und man spricht offenbar deutsch in Ontario, denn meine Anfrage ging direkt zum Hersteller nach Kanada und war natürlich in deutscher Sprache. Trotzdem erreichte mich ein Paket mit meinen Wunschprodukten. Meine Mail wurde dann an einen Vertrieb in Österreich weitergeleitet und von da kam mein Paket an.

Dafür jedenfalls meinen herzlichsten Dank. For that I thank you very much indeed! Später bei meiner Recherche fand ich dann in Idstein noch einen Onlineshop für die Produkte von Cuisipro.  Somit sind sie auch für dich ganz leicht zu bekommen.


Ich hatte mir einen Seifenschaumspender und eine Küchenzange gewünscht und beides kam auch prompt hier an. Über den Schaumspender habe ich mich am meisten gefreut. Ich hatte die ganze Zeit so einen grünen Kandoo Frosch da stehen, den meine Freundin mir vor Jahren mal geschickt hatte. Ich konnte dieses Grün nicht mehr sehen, aber meine Mum wollte nicht auf den Schaum verzichten. Wenn ich mich bisher nach Schaumspendern umgesehen habe, gab es immer nur die ganz teueren Designerteile für 90.- Euro und mehr, was mir dann echt zu viel Geld war.

Die Schaumpumpe im Test

Klick das Bild bitte mal an, dann stört der schwarze Hintergrund auch nicht mehr so. Der Spender ist leicht nach vorne gebeugt. Das verhindert zum Beispiel, dass der Seifenschaum waagerecht rausgeschossen kommt und auf dem T-Shirt landet, statt auf der Hand. Bei dieser Form sollte er immer da landen wo er soll.


Das Befüllen ist ganz leicht, da die Öffnung mit 4 cm Ø relativ groß ist. Verschließen lässt er sich mit einer Achteldrehung, sodass vorne auch immer vorne ist und nicht seitlich, wie bei einigen anderen Spendern. Der Clou bei diesem Schaumspender ist, dass er dir 75% Seife und somit auch Abfall spart. Auf der Rückseite sind zwei Markierungen angebracht.


Man füllt den Spender bis zu einem Viertel mit flüssiger Handseife

und gibt dreiviertel Wasser dazu. Dabei helfen dir die obengenannten Markierungen, du musst also nichts abmessen.


Jetzt musst du nur noch etwas schütteln um das Wasser mit der Seife zu vermischen und schon ist der Schaumspender einsatzbereit.

Ein weiterer Pluspunkt ist der Saugfuss.


Vorausgesetzt man hat das Etikett entfernt und die Stellfläche gereinigt, sitzt der Spender nun bombenfest auf dem Waschbecken.

Bisher ist es mir oft passiert, dass bei geringer Füllhöhe, also wenn die Seife zu Ende geht, das ganze Teil ins Becken gefallen ist, wenn man oben drauf gedrückt hat. Dieser Spender steht nun schon seit Tagen wirklich fest auf seinem Platz. Er schwingt leicht hin und her, wenn man ihn anstößt, aber er löst sich nicht.


Der Schaum ist ganz feinporig und weich und da auf dem „Drücker“ eine schwarze Gummierung ist, rutscht man da auch nicht ab und hat auch keine Fingerabdrücke drauf. Ich finde das Teil wirklich sehr schön.

Meine Mum wollte auch mal Handmodel spielen und zeigt dir hier, dass der Schaum im Vergleich zum Kandoo Frosch zwar genau so feinporig, aber ein bisschen voluminöser ist. Damit dürfte dann der Schaumparty nichts mehr im Weg stehen.

Anwendungsbereiche

■ Mit Handseife zur Hygiene in Küche und Bad.

■ Mit Desinfektionsmitteln für Waschbecken.

■ Zum Saubermachen beim Autofahren, Camping oder Bootfahren.

■ Mit flüssigem Holzreiniger für alle Holzgegenstände.

Warnhinweise

■ Nicht mit Shampoos, Haargels oder Flüssigseifen mit starken Chemikalien und Feuchtigkeitscremes verwenden.

■ Nicht mit Seifen verwenden, die suspendierte Partikel enthalten (feuchtigkeitsspendende Perlen, Loofah usw.)

■ Nicht mit Körperlotionen verwenden.

Die Cuisipro Schaumpumpe, so der korrekte Name, ist absolut und ohne Einschränkung empfehlenswert und mit 19,90 Euro finde ich diese auch nicht sehr teuer. Ich werde mir jetzt noch eine kaufen, da ich im Bad gerne mehrere Sorten Seife benutze und das Waschbecken ja bekanntlich zwei Seiten hat 😉

Update nach 3 ½ Jahren

Update: Schaumspender nach 3,5 Jahren

Auch nach 3 ½ Jahren bin ich mit dem Schaumspender noch immer zufrieden. Er funktioniert nach wie vor einwandfrei. Leider geht inzwischen die „Silberbeschichtung“ vorne ab und es setzt sich da auch immer wieder Grünspan an. Das ist sehr schade, aber nach der Zeit will ich nicht meckern. Ich reinige ihn halt etwas öfter und werde mir dann irgendwann, wenn es mich zu sehr stört einen neuen zulegen.

Benutzt habe ich ihn in all den Jahren nur mit Flüssighandseife oder mit leichten Duschgels. Ein Versuch mit einem Balea Creme-Duschgel führte zu der Erkenntnis, dass dieses zu fest/dick ist und der Spender so schwer arbeiten musste, dass es sich überall am Chromteil rausgedrückt hat.

******

Die Silikon-Verschlusszange im Test

Kommen wir nun zu der Zange. Ich besitze jetzt seit Jahren eine sogenannte „Jamie Oliver“ – Zange und zwar eine YAKITORI by CHROMA und würde das Teil für nichts in der Welt wieder hergeben. Logischerweise wollte ich noch so eine haben und hab mir die Silikon Verschlusszange ausgesucht.

Diese ist mit 24 cm genau 6 cm kleiner als meine, was aber eher weniger das Problem ist. Was mich hier stört sind die dicken Silikonschaufeln.

Diese sind mit 4 mm definitiv zu dick. Man kann sie einfach nicht unter das Gargut schieben um es hochzuheben. Dadurch dass die Enden so dick sind stößt man das Fleisch oder die Wurst einfach nur von sich weg. Auch das Greifgefühl ist so als ob man etwas durch dicke Lederhandschuhe anfasst. Weisst du was ich meine? So ein taubes, dumpfes Gefühl.


Man muss das Gargut auch ganz fest zusammendrücken, da es sonst sofort wieder durchrutscht. Die Silikonschaufeln sind ja ganz glatt und das Gargut meist fettig und wenn das zurück in die Pfanne klatscht siehst du echt alt aus.

Mir ist sowas mal von Jahren passiert und mein ganzer Unterarm war übersät mit heißen Fettspritzern. Da hatte ich noch Wochen meine „Freude“ dran. Bei meiner Yakitori handelt es sich um dünne, etwas angeraute Nylonschaufeln, die sich wirklich unter alles schieben lassen und jedes noch so fettige Teil sicher festhalten.

Die Verarbeitung ist ansonsten sehr gut, die Zange wirkt sehr stabil und der Mechanismus ist der gleiche – ein Ring am Ende der Zange. Damit funktioniert das Öffnen mit einer Hand indem man den Ring reindrückt, bevorzugt auf der Arbeitsplatte aufgestoßen oder kurz gegen die Hüfte geschlagen und die Zange ist einsatzbereit. Will man sie wieder fest schließen, braucht man eine zweite Hand um den Ring rauszuziehen. Ist aber beides recht einfach.

Hier gibt es dann auch wieder einen Unterschied zu meiner Allzweckzange. Bei mir ist der Ring mit Silikon verkleidet, der an der Cuisipro ist schon arg kantig.

Auch sind die Griffflächen bei meiner Zange mit Silikonauflegern und Griffmulden bestückt, was das Abrutschen mit fettigen Händen verhindert. Bei der hier ist alles Metall, glatt und rutschig.

Das Einzige das an dieser Zange wirklich nicht vorbeirutscht, ist das Geschirrtuch beim Abtrocknen, das bleibt natürlich prompt am Silikon hängen. 😉

Die Silikon-Verschlusszange ist mit 16,95 Euro wirklich nicht teuer, aber auch leider nicht zu empfehlen. Nimm lieber eine mit Nylonschaufeln. Die gibt es zwar auch im Cuisipro Shop, aber auf den Bildern wirken die ebenfalls recht dick. Ich würde jederzeit wieder eine Yakitori kaufen. Die tut nun schon seit vielen Jahren ihren Dienst und ich mache echt alles damit, auch Dinge aus den oberen Schränken nehmen, wenn ich so nicht ran komme. 😉

Fazit

Die Schaumpumpe ist absolut Top, die Silikon-Verschlusszange dagegen Flop. Aber abgesehen von der Zange hat Cuisipro, neben dem Schaumspender, wirklich noch eine ganze Fülle an nützlichen und funktionialen Küchenhelfern. Vorbeischauen lohnt sich allemal. Jede Hausfrau und jeder Koch sollte in den Bereichen „Reiben, Kochen, Servieren, Backen, Reinigung und Grundausstattung“ fündig werden. Alles was das Herz begehrt und die Arbeit erleichtert kann man dort finden. Die Verarbeitung der Produkte ist erstklassig und die Preise sehr fair, wie ich finde.

Erkenntnis des Tages: Seifenschaum spart Geld und Silikon ist nicht immer das Nonplusultra

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: getestet
Tags: , , , , , , , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


7 Antworten auf Test – der Schaum in der Zange

  1. Sascha sagt:

    Spannend, was Du so immer findest 🙂

  2. Internetti sagt:

    Die Schaumpumpe finde ich ja genial, die werde ich mir auch gönnen.
    Die müsste sich ja auch gut für Haarshampoo machen, was ja meistens eh viel zu konzentriert ist.

  3. Internetti sagt:

    Wenn ich das richtig verstehe geht es darum um starke Chemikalien, ich benutze ausschließlich pflanzliche Shampoos frei von jeder Chemie.

  4. Schokokäse sagt:

    Oh. Nach den bisher gefundenen Bewertungen hatte ich die Hoffnung bereits aufgegeben, einen empfehlenswerten Schaumspender zu finden. Und dass ich dann doch einen klassischen Seifenspender wählen sollte.

    Aber das liest sich hier ja wirklich sehr gut 🙂 Beim verlinkten Shop sehe ich zwar nur eine Fehlermeldung, aber die Produkte gibts auch anderswo. Und auch in anderen Farben.

    Danke für die ausführliche Kritik 🙂

    • Chaosweib sagt:

      Danke für den Hinweis auf den fehlerhaften Link. Den Spender kann ich noch immer empfehlen, ich erfreue mich jeden Tag daran und spare echt ne Menge Handseife.

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.