Rezension: Sebastian Fitzek – Der Augensammler

Hörbuch Der Augensammler Wie in meinem Bericht über die BuchTuber schon geschrieben, habe ich wieder angefangen zu Lesen. Und ich kann gerade gar nicht genug davon bekommen. Die letzte Woche habe ich nicht nur mit Lesen, sondern auch mit Hören verbracht. Ich verschlinge gleich mehrere Bücher gleichzeitig. Und immer wenn ich gerade keine Hand frei habe um ein Buch zu halten, dann höre ich Hörbücher vom iPod. Unter anderem habe ich mir alle Fitzek Romane gekauft. Sowohl richtige Bücher, als auch CDs und Downloads. Ich habe mich richtig eingedeckt damit.

Als der Papiertourist mir in seinen Videos unter anderem den Augensammler vorgestellt hat, konnte ich nicht mehr widerstehen. Zuerst habe ich mir das Hörbuch bei Amazon gekauft und dann bei Audible die ungekürzte Fassung runtergeladen. War zugegeben ein bisschen Schildbürgerarbeit, aber man lernt ja daraus. ;)

Fitzeks AugensammlerIch habe bisher immer nur “richtige” Bücher gelesen. Ich bin Haptiker und so ein Buch in der Hand ist schon was Tolles, das sehe ich gerade wieder am “Märchenerzähler”. Ans Hörbuch hören musste ich mich wirklich erst gewöhnen. So ist zum Beispiel hören und am PC arbeiten nicht drin. Wenn ich mich am PC konzentrieren muss, dann kann ich nicht richtig zuhören. Also habe ich den Augensammler bei der Hausarbeit gehört. Beim Putzen, Bügeln und Spülen muss ich mich nicht mehr konzentrieren, da kann ich mich voll der Stimme aus meinem iPod hingeben. Und ich war wirklich hin und weg.

Sebastian Fitzek und Simon JägerDiese beiden gut aussehenden Männer haben mich total in ihren Bann gezogen. Der eine links ist der Berliner Sebastian Fitzek, der Autor. Der andere rechts nennt sich Simon Jäger und ist ausgezeichneter Synchronsprecher und Hörbuchinterpret. Er liest, neben den Büchern von Fitzek, vor allem die Bücher von John Katzenbach und Richard Morgan. Aber auch viele andere.

Der Augensammler

Zur Story wurde schon viel geschrieben, denn das Buch ist schon ein Jahr alt. Wer es, wie ich, erst jetzt entdeckt, dem will ich kurz erzählen worum es geht.

Der Augensammler ist ein Spieler. Er spielt Verstecken und er spielt es mit Kindern. Aber nicht so wie man sonst verstecken spielt. Nein. Der Augensammler tötet zuerst die Mutter, dann entführt er das Kind. In der Hand der toten Mutter hinterlässt er dem Vater (und der Polizei) eine Stoppuhr. 45 Stunden zeigt die Uhr. 45 Stunden in denen der Vater das Kind finden muss, sonst erstickt es in seinem Versteck. Den Namen “Augensammler” bekam der Täter von den Medien, weil er noch einen Schritt weiter geht und den toten Kindern jeweils das linke Auge nimmt.

Der Reporter und Ex-Polizist Alexander Zorbach (übrigens auch Vater eines Sohnes) ist über Polizeifunk stets informiert, wenn der Augensammler wieder zuschlägt. Als eine Bekannte Zorbachs das vierte Opfer des Wahnsinnigen wird, steckt er plötzlich mitten drin. Hilfe bekommt er von der blinden Physiotherapeutin Alina, die behauptet den Augensammler behandelt zu haben. Sie ist sich dessen ganz sicher, denn sie hat öfter mal Visionen und als sie diesen Mann berührt hat, sah sie in seine Vergangenheit.

Bald schon steht Zorbach ganz oben auf der Fahndungsliste. Die Polizei und seine Zeitung verdächtigen jetzt ihn der Taten, da er durch Alina Informationen hat, die nur der Täter haben kann und er ihnen dadurch immer einen Schritt voraus ist. Gleichzeitig tickt die Uhr und die Zeit wird knapp. Ein kleiner Junge droht in seinem Versteck zu ersticken…

Der Augensammler  - Hoerbuch

Meine Meinung

Der Augensammler war nicht nur mein erster Fitzek, er war überhaupt mein erster Thriller.  Die Story des Augensammlers ist super spannend und die Stimme von Simon Jäger bringt das total gut rüber. Jäger hat eine Stimme, der man einfach gerne zuhört. Jede Person und jede Situation wird durch ihn lebendig.

Etwas ungewöhnlich war zunächst, dass der Vorleser mit dem 84. und somit letzten Kapitel beginnt. Ich dachte zuerst, das ist ein Fehler, aber dann merkte ich, dass damit einfach nochmal eine Steigerung der Spannung erzeugt werden soll. So wie die Stoppuhr unaufhörlich runter tickt, so wird einem mit jedem Kapitel das von 84 runterzählt der Zeitdruck deutlich. Auch das Buch beginnt mit Seite 442, wobei die Geschichte ganz normal vorwärts erzählt wird. Man wird durch diesen Countdown nochmal zusätzlich in Atem gehalten. Tolle Idee!

Die Geschichte wird übrigens aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Mal aus der Sicht von Zorbach, dann aus der Sicht von Alina oder dem entführten Kind. Das ist auch gar nicht verwirrend, da jedes Kapitel zu Beginn darauf hinweist und auch die Sprache des Vorlesers sich “verändert”. Fitzek hält die Kapitel übrigens recht kurz und die Cliffhanger lassen kaum Raum zum Verschnaufen. Man will gar nicht aufhören zu lesen bzw. zu hören.

Das Ende hält dann nochmal eine Überraschung bereit, mit der man so nicht unbedingt gerechnet hat. Wer aber ganz aufmerksam jedes Wort liest oder jedem Wort zuhört, der könnte kurz vor Schluss ein bisschen was erahnen. Es gibt da eine bestimmte Stelle…

Die 4 CDs enthalten die gekürzte Fassung von 310 Minuten. Den ungekürzten Hörgenuss von über 10 Stunden Länge, gibt es exclusiv bei Audible zum Download und ist der gekürzten Fassung in jedem Fall vorzuziehen. Es gibt bei der Story, meiner Meinung nach, absolut nichts auf das man verzichten könnte/sollte.

Dieser Roman ist super spannend und das Ende beschäftigt mich noch immer. Jeder, der Thriller liebt, sollte den hier gelesen/gehört haben. Ich kann ihn wirklich empfehlen. Ich bin davon echt süchtig geworden. Leider habe ich hinten angefangen, denn der Augensammler ist bereits Fitzeks sechster Roman. Gerade lese ich sein fünftes Buch “Splitter” und dort war bereits kurz vom “Augensammler” die Rede.

Gott sei Dank wird es, ab 27. September 2011, eine Art Fortsetzung mit dem Titel “Der Augenjäger” geben, in dem die blinde Physiotherapeutin Alina wieder eine Rolle spielt.  Man kann bei Amazon jetzt schon Buch und Hörbuch vorbestellen.

Ganz am Ende gab es, zumindest beim Hörbuch, noch eine 12-minütige Dankesrede des Autors. Nachdem er 2009 getwittert hatte, dass in seinem Roman eine blinde Physiotherapeutin eine Rolle spielt, haben sich ganz viele blinde Hörer gemeldet und ihm wertvolle Tipps gegeben.  Auch das war es wert bis zum Ende zu hören.


Danke Daniel, ohne Deine Videorezensionen wäre ich wohl nie in den Genuss dieser tollen Bücher gekommen.

5 Sonnenblumen

Auch diese Beiträge schon gelesen?
  1. Rezension: Dunkle Gebete von Sharon Bolton
  2. Rezension: Die Zahlen der Toten
  3. Rezension: Der Augenjäger von Sebastian Fitzek
  4. Rezension: Fausto von Oliver Dierssen
  5. Rezension: EREBOS von Ursula Poznanski
  6. Rezension: Splitter von Sebastian Fitzek
↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Kaffeejunkie, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, morgenmuffelig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gehört, gelesen
Tags: , , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Rezension: Sebastian Fitzek – Der Augensammler

  1. Ich finde das so lustig, ich habe ja auch “erst” mit Thrillern angefangen und mein erstes war auch der Augensammler, ich fand das Buch genial und ich mag Sebastian als Autor sehr gerne, berichte bitte wenn du alle fertig hast, mich interessiert die Meinung von einem Buch besonders *lach*
    Du sagst man kann das neue schon vorbestellen? OKAY, dann bestelle ich schon mal, hihi…

  2. Feli sagt:

    Super Rezi. Mich hatte das Buch auch in seinen Bann gezogen und ich konnte es kaum weglegen. War aber auch nicht mein erster Fitzek, von daher kannte ich schon die Wirkung. :)
    Danke für den Hinweis mit der Fortsetzung, da hab ich gleich was auf das ich mich freuen kann.

Teile anderen Lesern mit, was du denkst

Verzichte auf Werbe- und Signaturlinks, unflätige Sprache und Beleidigungen. Ich behalte mir vor Kommentare mit Links, die nicht zu Blogs führen und/oder Keywords als Namen verwenden zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>