Fuchs …die feine Küche Produkttest – 2x Top u. 2x Flop

Fuchs feine Küche ProduktpaletteHeute ist es soweit. Heute zeige ich Dir, was ich die letzten Wochen so gekocht habe. Gekocht mit den neuen „Beutelprodukten“ von Fuchs Gewürze. Wie hier schon kurz erwähnt, bekam ich ein Paket mit der neuen Fuchs …die feine Küche-Produkten. Diese Serie ist neu und zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass sie ohne Zusätze hergestellt werden. Also ohne gehärtete Fette, ohne Farb- und Konservierungsstoffe und vor allem ohne Mononatriumglutamat. Aber das ist noch nicht alles.

Das Sortiment besteht aus Suppen, Soßen, Fix-Produkten, Terrinensuppen, Bouillons und „Brühwürfel“. Hier nochmal das Paket, das ich freundlicherweise von Fuchs bekam.

Fuchs ...die feine Küche TestpaketIch habe mich zwar schon zweimal bedankt, aber natürlich möchte ich das an dieser Stelle auch nochmal tun. Herzlichen Dank an Frau H. von der Marketing Abteilung. 😉

Der Test – Teil 1

Da es sich um so viele Produkte handelt und ich Dich nicht mit ebenso vielen Berichten langweilen möchte, habe ich mich entschlossen immer ein paar Gerichte zusammen zu präsentieren. Ich habe die Fotos der Zubereitung dazu etwas zusammengelegt um die Ladezeit der Seite nicht überzustrapazieren.

*****

1. Geflügel-Reispfanne indonesisch

Ich zeige zunächst am Beispiel der Geflügel-Reispfanne was das besondere an diesen Beuteln ist. Es sind nämlich in Wahrheit zwei Beutel. Jedes Produkt besteht aus einem großen Beutel und einem kleinen Extra-Beutel. Im großen Beutel befindet sich die Hauptzutat und im Extra-Beutel eine Art Topping.

Den Extra-Beutel kann man benutzen, muss es aber nicht. Das finde ich schon mal sehr gut, da sich darin so Sachen befinden wie Ingwer oder Mango-Chutney, was vielleicht nicht jeder mag. Dadurch, dass die beiden Sachen „getrennt geliefert“ werden, kann jeder machen, wie er möchte. Und so sieht das aus.

Fuchs Extrabeutel

Wir haben also am Muttertag mit der Geflügel-Reispfanne begonnen. Neben dem Beutel brauchte ich laut Aufdruck noch 150 Gramm Hähnchenbrust, 250 Gramm gekochten Reis und 3 Frühlingszwiebeln.

Gefluegel-Reispfanne Zutaten

Vorweg noch eine kurze Kritik zu den Mengenangaben
Warum die immer so knapp gehalten sind, ist mir ein Rätsel. Das betrifft jetzt auch nicht nur Fuchs, das betrifft die ganze Branche, die solche Produkte anbietet. Mal ehrlich, diese Beutel  reichen angeblich für 2 Portionen, was ja auch 2 Personen entspricht.

Wenn mir im Restaurant ein Kellner ein 75 Gramm Steak bringt, dann frage ich den wahrscheinlich ob es noch geht. Und 125 Gramm gekochter Reis sind 40 Gramm roher Reis. Ich finde das schlicht zu wenig und daher muss ich immer mehr nehmen und manchmal sogar 2 Beutel kaufen. Daran sollten ALLE Hersteller bitte mal arbeiten.

Meine Theorie ist ja, dass die extra so wenig angeben, damit es in der Brennwert-Tabelle nicht so schlimm aussieht. Kennt man ja von der Chips-Tüte. Pro Portion xy kcal. Eine Portion sind 2 Chips. 😉

Nun aber zur Zubereitung der Geflügel-Reispfanne. Den Reis, wie schon gesagt, vorher kochen. Aber bitte nicht zu weich, da er nachher noch in die Pfanne kommt. Die kleingeschnittene Hähnchenbrust und die geschnibbelten Frühlingszwiebeln in etwas Öl anbraten.

Gefluegel Reispfanne ZubereitungDann mit Wasser ablöschen (weiß gerade nicht mehr wieviel) und den großen Beutel einrühren. Danach kann der Extra-Beutel zugegeben werden. In diesem Fall befindet sich eine Asia Würzsoße darin und ich habe die, wie auf Bild 3 zu sehen, reingegeben. Dann den gekochten Reis dazu und das Ganze zusammen quellen lassen bis der Reis die Flüssigkeit soweit aufgenommen hat.

Geflügel Reispfanne angerichtet

T o p

Das war mega lecker. Das hat uns so richtig gut geschmeckt. In dem großen Beutel ist unter anderem auch Ingwer drin, was ich eigentlich überhaupt nicht mag. Das hat mich hier aber kein bisschen gestört, weil die anderen Gewürze so harmoniert haben. Es war würzig, aber nicht scharf. Meine Mum war ebenfalls total begeistert. Das wollen wir unbedingt in unseren Essensplan aufnehmen, aber ich werde es wohl im Online-Shop bestellen müßen. Hier kriege ich es noch nicht.

*****

2. Tomatensauce

Die Tomatensauce ist ratz fatz gemacht. Die gewünschte Nudelform kochen und nebenher die Soße machen.

Fuchs TomatensauceIch hatte mich für gedrehte Nudeln entschieden, weil meine Mum mit Spaghetti nicht mehr klar kommt und man die auch nicht gut füttern kann.

Tomatensauce ZubereitungDen Inhalt des großen Beutels in 250 ml kaltes Wasser einrühren und unter Rühren aufkochen. Dann 1 Minute bei schwacher Hitze weiter kochen. Das wars. Im Extra-Beutel befindet sich diesmal geriebener Hartkäse, den man bei Tisch über die Nudeln streut.

Nudeln mit Tomatensauce angerichtet

F l o p

Wie unschwer zu erkennen war die Soße total dünn. Rotes Wasser statt Tomatensoße. Die ist an den Nudeln einfach vorbeigelaufen ohne hängen zu bleiben. Am Ende hatte man ein paar feuchte Nudeln gegessen und die Soße war noch komplett auf dem Teller. Die konnte man dann wie Suppe löffeln. Vom Geschmack her bekommt sie gerade noch einen Punkt, der war nämlich okay, aber sonst war das ein Flop. Da konnte auch der Hartkäse nichts mehr retten. Die will ich sicher nicht noch einmal machen.

*****

3. Fischfilet in Kräuterkruste

Dazu braucht man neben dem Beutel noch 250-300 Gramm Fischfilet und 50 Gramm Butter. Das Bild kannst Du anklicken, wenn es so zu klein ist.

Fiischfilet in Kräuterkruste, weitere Zutaten

Ich habe frischen Rotbarsch gekauft, der sah so toll aus. Die Filets legt man in eine gefettete Auflauffrom. Die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen und zuerst den Extra-Beutel dazugießen. Das sind in diesem Fall Dillspitzen in Öl. Dann erst den großen Beutel dazugeben. Zusammengerührt mit 50 ml Wasser ergibt das eine feste Masse, die man dann auf den Fischfilets verteilen kann.

Fischfilet in Kräuterkruste ZubereitungDie Filets kommen dann für ca. 25-30 Minuten in den auf 200° vorgeheizten Ofen.

Fuchs Fischfilet in Kräuterkruste angerichtet T o p

Aber sowas von TOP. Das war wieder richtig lecker. Hast Du schonmal dieses Tiefkühlding á la Bordelaise gegessen? Also von den Gewürzen her ist das hier sehr ähnlich, aber es trieft nicht vor Fett. Es ist schön knusprig und richtig gut gewürzt. Wir hatten selbstgemachtes Kartoffelpürre und Gurkensalat dazu. Das war eine richtig runde Sache. Auch das werden wir definitiv wieder machen. Sehr zu empfehlen.

*****

4. Ingwer Karotten-Suppe

Fuchs Ingwer Karotten-Suppe
Ich sage es gleich, das war ein Flop. Das war sowas von Flop, die habe ich postwendend in den Ausguss gekippt. Die hätte ich meiner Mum auch gar nicht andrehen können. Ich hab auch umgehend bei Fuchs angerufen und mich dafür entschuldigt. In dem Anschreiben von Fuchs stand ausdrücklich, dass sie mich unter anderem ausgesucht hätten, weil ich ehrlich bewerte. Tja, das war jetzt ehrlich. 😉

Aber der Vollständigkeit halber hier noch die Bilder. Gemacht ist die eigentlich ganz schnell. Den Inhalt des großen Beutel einfach in 500 ml kaltes Wasser geben und unter Rühren aufkochen. Anschließend 1-2 Minuten bei schwacher Hitze weiterköcheln. Vor dem Servieren den Extra-Beutel dazugeben. Hier war es eine Ingwer-Würzsauce.

Ingwer Karotten Suppe

F l o p

Wie geübte Hausfrauen auf dem Bild erkennen können, war mir die Suppe kurz übergekocht. Jedenfalls war die total dünn! Die hatte absolut keine Bindung – null, nada. Wie bei der Tomatensoße, war das hier auch nur gefärbtes Wasser. Dazu kam dann zu allem Überfluss noch null Geschmack. Die schmeckte so nackt wie 100% reiner Karoffensaft. Was ja nun nicht schlecht ist, aber für eine Suppe schon. Ich habe verzweifelt versucht mit Salz und Pfeffer wenigstens ein bisschen Geschmack dranzukriegen, aber alleine schon die Konsistenz war ein No-Go. Die konnte man, wenn überhaupt, höchstens trinken.

Was wir aber nicht getan haben. Die Suppe wurde kurzerhand entsorgt und meine Mum bekam ein Wurstbrot. Am Abend kam dann das Pizzataxi mit leckerem Chicken Madrasi. Da war der Tag dann wieder gerettet. 😉

*****

Das wars jetzt aber erstmal von dem großen Test. Teil 2 serviere ich Dir in 2-3 Tagen. Danke nochmal an die Firma Fuchs, das war ein tolles Erlebnis. Wir fanden es mega spannend das alles testen zu dürfen und sogar meine Mum war mit Eifer dabei, also beim Essen. 😀 Und sie war nicht immer meiner Meinung, was Du schon bald im nächsten Bericht lesen kannst. Inzwischen wirf doch mal einen Blick auf die Seite. Es gibt dort noch ein paar leckere Produkte.

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gekocht, getestet
Tags: , , , , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


5 Antworten auf Fuchs …die feine Küche Produkttest – 2x Top u. 2x Flop

  1. Manu sagt:

    Das ich gegen den Tütenkram bin habe ich hier ja schon öfter erwähnt und will das auch nicht wieder tun ;-), aber mich schockt, dass der Schuhbeck ( das isser doch, oder?! ) sein Konterfei hier ablichten lässt. Will heißen er macht also Werbung für diese Tüten. Find ich ätzend… Grad er, der immer auf Frische und gesunde Ernährung pocht.

    LG

    • Chaosweib sagt:

      Ja, Manu, das ist Schuhbeck. Ich mag den auch nicht, aber das hat andere Gründe. Ich wollte nur sagen, dass die Tütenprodukte, abgesehen von ein paar Suppen und Soßen, doch eigentlich nur „Gewürzmischungen“ sind. Was ist daran verwerflich? Zutaten wie Fleisch, Gemüse, Beilagen, Käse usw. musst Du ja immer noch selbst frisch dazugeben.

      Und das Zeug ist auch nicht mehr das, was es früher mal war. Die haben da schon ordentlich dran gearbeitet. Ich koche ja auch alles frisch, aber für das eine oder andere Gericht hole ich mir gerne schon mal diese fertigen Gewürzmischungen. 😉

      Ich würde Dir den Beutel „Fischfilet in Kräuterkruste“ empfehlen. Die hat einen leckeren Geschmack und das ist echt nur der Belag von Fisch. Alles andere ist frisch und selbstgemacht. 😀

      • BrummelBrot sagt:

        Naja, aber dafür, dass es im Grunde nur Gewürzmischungen sind und ich die Zutaten ja letztlich doch frisch kaufe…
        Dafür sind mir diese Backerl einfach zu teuer! 😉

      • Manu sagt:

        Jutta ganz einfach. In den Tüten sind immer Zusätze, wie z.B. Geschmacksverstärker drin. Und wenn mit „ohne Geschmacksverstärker“ geworben wird, dann ist Hefeextrakt drin und Hefeextrakt = Glutamat!

        Das möchte ich nicht und teuer ist es auch. Da gebe ich Brummelbrot recht. 😉

        LG

  2. also ohne Top und Flop zu lesen, konnte Frau es ja sehen. Ich mag auch keine Fertiggerichte, aber wenn ich alleine bin, mache ich mir schon einmal was an Fertiggerichten und da muß ich Dir Recht geben, da hat sich einiges getan. LG

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.