EHEC-Erreger extra hergestellt um Menschen zu töten?

Escherichia coli (abgekürzt E. coli) Durch einen Zufall bekam ich gestern abend eine Mail von einem Hersteller für Bio Nahrungsmittel. Irgendwie bin ich wohl in den Verteiler geraten. Die Mail war, mit der Bitte um Weiterleitung, an seine Leute adressiert und enthielt einen Link. Unterzeichnet war das Ganze mit „In großer Besorgnis“. Ich bin dann dem Link mal gefolgt und kam zu einem Artikel, der entweder eine große Verschwörungtheorie darstellt oder die Wahrheit. Es geht darum, dass diese E. coli Bakterien extra bearbeitet wurden, damit sie gegen alle gängigen Antibiotika resistent sind. Damit nichts einem Infizierten helfen kann. Damit man damit töten kann…

Escherichia coli (abgekürzt E. coli) ist ja auch EHEC (Enterohämorrhagische Escherichia coli) und dass das ein Anschlag gewesen sein könnte, hat ja auch schon BILD vor Wochen geschrieben. Und nun ist diese Theorie präsenter als je zuvor.

Es ist möglich, dass diese E. coli in mühevoller Kleinarbeit jedem Antibiotika ausgesetzt wurde um es dagegen resistent zu machen. Ein Killer-Keim künstlich hergestellt und auf die Menschheit losgelassen.

Der genetische Code offenbart die Geschichte

Als Wissenschaftler des Robert Koch Instituts in Deutschland den genetischen Aufbau des 0104-Stamms entschlüsselten, erwies er sich als resistent gegen die folgenden Klassen und Kombinationen von Antibiotika:

  • Penizilline
  • Tetrazykline
  • Nalidicinsäure
  • Trimethropim-Sulfamethoxazol
  • Cephalosporine
  • Amoxizillin/Clavulcansäure
  • Piperacillin-Sulbactam
  • Piperacillin-Tazobactam
  • Darüber hinaus vermag dieser Stamm 0104 besondere Enzyme zu bilden, die ihm Fähigkeiten verleihen, die man als »bakterielle Superkräfte« bezeichnen könnte, technisch gesehen sind sie als ESBL bekannt.

    »Extended spectrum Beta-Laktamasen (ESBL) sind Enzyme, die von Bakterien gebildet werden können, durch die diese gegen Cephalosporine, beispielweise Cefuroxim, Cefotaxim und Ceftazidim – die in vielen Krankenhäusern am häufigsten verabreichten Antibiotika – resistent werden«, erklärt die britische Gesundheitsschutzbehörde Health Protection Agency.

    Darüber hinaus weist der Stamm 0104 zwei Gene auf – TEM-1 und CTX-M-15 –, die »bei den Ärzten schon seit den 1990er-Jahren Angstschauer verursachen«, heißt es in der englischen Zeitung Guardian. Und warum jagen sie den Ärzten Angst ein? Weil sie dermaßen tödlich wirken, dass es bei vielen Patienten, die sich mit solchen Bakterien anstecken, zu einem lebensgefährlichen Organversagen kommt, dem sie dann erliegen.

Quelle: Kopp Online

Wer tut sowas? Terroristen? Oder ein, wie der Hygiene-Experte Klaus-Dieter Zastrow sagt, „ein Schwachkopf, der denkt, ich bringe mal ein paar Leute um oder verpasse 10 000 Leuten Durchfall“? Oder war es gar unsere eigene Regierung? Ein Wissenschaftler geht nämlich noch weiter.

Meine Schlussfolgerung ergibt weit mehr Sinn: Dieser Stamm von E. coli ist mit hoher Wahrscheinlichkeit künstlich hergestellt und dann mit einer bestimmten Absicht in die Lebensmittelversorgung freigesetzt worden. Zu welchem Zweck? Das sollte, so hoffe ich, offensichtlich sein.

Hier wirken Problem, Reaktion, Lösung. Zuerst schafft man ein PROBLEM (ein tödlicher E.-coli-Stamm in der Lebensmittelversorgung). Dann wartet man die öffentliche REAKTION ab (ein öffentlicher Aufschrei, weil Panik vor E. coli entsteht). Als Antwort darauf wird die gewünschte LÖSUNG angeordnet (völlige Kontrolle über die weltweite Nahrungsmittelversorgung und das Verbot von rohen Sprossen, rohem Gemüse und Rohmilch). Quelle: Kopp Online

Will man uns allen Ernstes mit einem Killer-Keim diktieren, was wir essen dürfen und was nicht? Woher kommen diese Verschwörungstheorien? Oder glaubst Du auch, dass es so gewesen sein könnte? Dass man uns absichtlich dieser Gefahr ausgesetzt hat? Absichtlich Menschen umgebracht hat um die freie Lanfwirtschaft zu bekämpfen? So wie in Amerika?

Natürlich, darum geht es. Die [US-Nahrungs- und Arzneimittelbehörde] FDA hat in den USA zu demselben Mittel gegriffen, als sie unlängst das Gesetz »Food Safety Modernization Act« durchsetzte, durch das kleine Familien-Biobauernhöfe verboten werden, sofern sie nicht nach der Pfeife der FDA-Beamten tanzen. Die FDA hat es geschafft, die freie Landwirtschaft in Amerika zu zerstören, wobei sie sich die verbreitete Angst nach Ausbrüchen von E. coli im Essen zunutze gemacht hat. Vergessen Sie nie: Menschen, die Angst haben, sind leicht dazu zu bewegen, sich jeder Form von tyrannischer Aufsicht zu unterwerfen. Und es ist nicht schwer, den Menschen Angst vor ihrem Essen einzujagen …, dazu reichen ein paar Presseerklärungen der Regierung per E-Mail an die Mainstream-Medien. Quelle: Kopp Online

Was ist Deine Theorie? Wie gehst Du mit solchen Nachrichten um?

Bildnachweis: Wikipedia Credit: Rocky Mountain Laboratories, NIAID, NIH

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gelesen
Tags: , , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


9 Antworten auf EHEC-Erreger extra hergestellt um Menschen zu töten?

  1. Janett sagt:

    Klar, so ganz von der Hand zu weisen wäre das nicht. Aber warum will man dann eher den Norden kaputt machen, und das passiert jetzt. Die Bauern aus dem Süden sind doch mehr oder weniger nicht so stark belastet. Nee ich denke vielmehr das Problem liegt daran, das wir durch das Essen jeden Tag eine bestimmte Menge an Antibiotika zu uns nehmen und daher die Resistenzen entstehen. In jedem Fleisch, in jedem Ei, was wir essen, sind Antibiotika. Auch im Wasser könnten Sie sein… Wird jetzt ein Gegenmittel/Impfstoff gefunden, profitiert die Forschung und die Pharmaindustrie, also denke ich, kann man den Bogen bis sonst wohin spinnen. Das ist das Problem. Meine Vermutung ist echt, das all die, die verstorben sind, einfach zu viele Antikörper gegen Antibiotikas hatten….

  2. rivoid sagt:

    Wenn es wirklich so wäre, das der Erreger absichtlich gezüchtet worden ist, dann gäbe es auch ein Gegenmittel! Schon weil die vermeintlichen Hersteller sich selbst schützen wollen, oder?

  3. Antje sagt:

    Man sollte Trollen keine Nahrung geben 🙂

  4. Sunny69 sagt:

    Wie oft in einem Labor, das vielleicht nur die Unterarten eines Keimes, Bakteriums oder sonstigem testet (und ich unterstelle hier mal keine böse Ansichten) etwas kaputt geht und ein Mitarbeiter trotz aller Vorsichtsmaßnahmen etwa z.B. an den Schuhsohlen nach draußen trägt, möchte ich gar nicht wissen. In 99 % dieser Fälle wird nicht passieren, denn es wird fortgetragen oder durch den Kontakt zur Atemluft vernichtet. 1 % jedoch ist resistent bzw stark gezüchtet. Wenn EHEC auf diesem Weg ins „Leben“ gerufen wurde, ist es meiner Meinung nach eher Unfall als Absicht. Fakt bleibt, in vielen Laboratorien dieser Welt ticken Zeitbomben die von Menschen bewacht werden, einen Fehler zu machen ist menschlisch. Die Frage ist; wieviel Forschung ist sinnvoll?

  5. cimddwc sagt:

    Der Kopp-Verlag ist berüchtigt dafür, allem möglichen Verschwörungs- und sonstigem Quatsch eine Plattform zu bieten – je verrückter, weniger belegt und realitätsferner, desto besser; gerne auch braun. (Infos hier.)

    Das Sinnvollste, was man machen kann – auch im Hinblick darauf, sich keine unnötigen Sorgen zu machen –, ist, alles, was von denen kommt, als Unsinn einzustufen und zu ignorieren…

  6. summer31 sagt:

    Hallo,
    sehr interessant.. Vor allem das mit den einzelnen Antibiotika….. hmm.. vielleicht hätten sich die Leute aber besser informieren sollen… EHEC wird normalerweise nicht mit Antibiotika behandelt. AB Gaben wirken sich meist negativ aus … liegt an den freigesetzten Giftstoffen.

    Dies ist ein problematisches Thema… Vermutungen.. Halbwahrheiten…u.s.w. — Ich persönlich halte nichts davon soetwas zu verbreiten… Fakten sind das was entscheident ist….

    lieben Gruß
    Karin

  7. Shireen sagt:

    Nicht hinter jedem Eichhörnchen steckt der Teufel. 🙂

  8. sunochan sagt:

    puh, puh, puh, das is ein starkes thema… o__o
    ein beitrag, der wahrlich zum nachdenken bringt!

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.