TelDaFax ist pleite und auch mein Geld ist weg

TelDaFaxWenn noch einer im Fernsehen sagt, man solle den Stormanbieter wechseln, dann fahre ich dahin und haue ihm eine runter. Als mein Anbieter die Preise erhöht hat, hab ich auf den Rat gehört und bei verivox nach Alternativen gesucht. Ich habe dann auch recht schnell einen günstigen Stromanbieter gefunden – TelDaFax.

Ich gestehe meinen Fehler nicht genug gegooglet zu haben, aber ich habe mir da echt keinen großen Kopf gemacht. TelDaFax ist nicht unbekannt und wurde bei verivox auch ganz normal gelistet. Ich fand einen günstigen Tarif mit Vorkasse. Vorkasse ist für mich ganz praktisch, hatte ich bei meinem Grundversorger im Online-Tarif auch. Man weiß ja, was man in etwas verbraucht und so hat man sich die monatlichen Zahlungen gespart.

Ich bekam dann im November eine Rechnung und sollte 640 Euro für ein 4000 kWh Paket überweisen. Ich sollte dann ab Februar 2011 von TelDaFax beliefert werden. Da ich bei meinem Grundversorger wegen der Preiserhöhung ein Sonderkündigungsrecht hatte und davon zum 31.12.2010 Gebrauch gemacht habe, hing ich noch einen Monat in der teueren Grundversorgung.

Seit der Zahlung im November geschah dann erstmal lange Zeit nichts mehr. Zuerst gab es Probleme, weil die zu dämlich waren 2 Namen zu unterscheiden. Dann dauerte es bis ich beim Grundversorger ab- und bei TelDaFax angemeldet war. Ich hab da x-mal angerufen. Ende April bekam ich endlich mein Begrüßungsschreiben. Da ich bei der letzten Abrechnung meines Grundversorgers einen hören Verbrauch hatte als angegeben (lag am neuen Fernseher), musste ich noch 13,- Euro monatlichen Abschlag zahlen. Auch diese Zahlungen wurden erst vor 4 Tagen eingezogen.

TelDaFax ist pleite

Seit 2 Wochen weiß ich warum das alles so lange gedauert hat, aber jetzt ist es natürlich zu spät. Immer mehr Netzgesellschaften haben TelDaFax die Durchleitung gesperrt, weil die nicht mehr gezahlt haben. TelDaFax ist nämlich Pleite. Ein Anruf bei der Netzgesellschaft ergab, dass ich noch immer von TelDaFax beliefert werde. In meinem Gebiet wurde die Durchleitung nicht gesperrt.

Am Dienstag hat TelDaFax dann für alle drei GmbHs Insolvenz angemeldet. Insolvenz anmelden heißt aber nicht, dass das Unternehmen sich von jetzt auf gleich in Luft auflöst. Noch beliefern die mich mit Strom. Ich kann also erstmal gar nichts tun, außer beten. Beten, dass sich das Insolvenzverfahren noch hinzieht und die weiter liefern können. Dann wäre mein Geld nämlich verrechnet und nicht verloren.

Wenn ich in die Grundversorgung rutsche und mein Vertrag nicht mehr erfüllt werden kann, dann sehe ich das Geld nie wieder. Da ich selbst überwiesen habe, kann ich es nicht zurückbuchen und freiwillig werden die nichts zurückzahlen. Auch kann ich mir keinen Anwalt leisten, der irgendwas aushandeln kann. Wenn die Gläubiger aus der Insolvenzmasse ausgezahlt werden, kommen zuerst die großen Gläubiger dran, der kleine Mann bleibt dann auf der Strecke.

Und all das, weil ich ein paar Euro sparen wollte. Ich könnte echt kotzen. Falls jemand einen Rat hat, immer her damit. Ich bin für jeden Tipp dankbar.

weitere Informationen für Betroffene
Hinweise der Verbraucherzentrale
Musterbrief Kündigung
Das Amtsgericht hat eine Hotline eingerichtet, die unter 0228/702-2216, -2217, -1908 und -1909 erreichbar ist.

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: geärgert
Tags: , , , , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


12 Antworten auf TelDaFax ist pleite und auch mein Geld ist weg

  1. Manu sagt:

    Oh Mann Jutta, das ist ja wirklich ätzend. Einen wirklichen Rat habe ich nicht für Dich, außer beim nächsten Mal keine Vorkasse zu machen. Aber das weißt Du ja jetzt selber…

    LG

  2. sabo sagt:

    Autsch! Das klingt ja nicht wirklich so toll. Ich drück Dir mal die Daumen, das Du deine Kohle zurückbekommst.

  3. kittyalea_76 sagt:

    Oh je. Ja da ist wirklich guter Rat nötig. leider kann ich dir dabei auch icht helfen. Wir haben gerade auch gewechselt, aber nicht mit Vorkasse da mir das einfach immer zu unsicher ist. Nur dafür hatte ich Probleme mit meinem alten Anbieter. Die geschichte kannst du nun hier nachlesen.
    http://de.reclabox.com/beschwerde/40565-e-on-avacon-helmstedt-falsche-abrechnung-nach-wechsel
    ich wünsche dir viel Glück, dass sich alles klärt und du nicht zuviel Verlust machst.

  4. MacSchlumpf sagt:

    Upps – so schnell kann es gehen. Ist natürlich „blöd“ für dich, zumal du schon in „Vorrauskasse“ bezahlt/gekauft hast. Aber so wie die Meldungen liegen, wirst du auch weiterhin mit Strom versorgt, auch wenn TF selbst nicht mehr liefern wird – es werden andere Anbieter die Versorgung übernehmen. Das einzigste was wohl sein wird, ist die Tatsache – das deine „Vorab- Leistungen“ wohl weg sind.

    Aber mach dir nix draus, es gibt schlimmeres bzw. es werden in nächsten Monaten/Jahren noch einige andere Anbieter gleiches Schicksal erleiden.

    Ich selbst bin seit je her bei einem der „grossen“ Anbieter und bleibe auch dort (der Grund ist wohl klar) auch wenn ich bei manch anderem Anbieter ein paar Euros sparen könnte wie das folgende Beispiel zeigt: Ich hab auch so ca. 4000KW/Jahr (wie du) zahle aber fast 1100€ im Jahr ***heul*** – aber wenn mal nicht abgebucht werden kann (oder wie auch immer), muss ich keine Angst haben, das mir gleich der Strom abgestellt wird, wie bei so manch anderem Anbieter das gern & gebe ist.

  5. Gucky sagt:

    Tut mir echt leid für dich. 😯 Das ist ein ganz ärgerlicher Kram. Tipps habe ich leider auch nicht…
    Aber ich wollte noch erzählen, was für ein Glück ich hatte… :mrgreen:
    Hier bei mir wurde von einem Zwischenzähler auf „jeder Mieter bezahlt selber“ umgestellt und ich mußte ja nun auch einen Anbieter haben. Genau wie du bin ich auch auf Teldafax gestoßen (war der Billigste bei Verivox).
    Na… aber wechseln (Verivox) konnte ich nicht, da ich ja noch überhaupt keinen Grundanbieter hatte. So bin ich vor einer üblen Erfahrung vorhergekommen !

  6. DanielB sagt:

    Also ich muss häufiger Beratungen zu diesem Thema führen. Vorkasse ist nicht praktisch, sondern tödlich bei einem Wechsel. Das hat sich in diesem Fall mal wieder gezeigt. Nicht alles ist schlecht und Vergleichen lohnt sich noch immer. Man muss nur einfach genau aufpassen und Vorkassesysteme grundsätzlich meiden. Das wusste ich aber schon vor 3 Jahren und habe es so an potenzielle Kunden weitergegeben.

    Sparen ja, aber dann bitte nicht so. Natürlich kann ich deine Aufregung verstehen, aber wer wechselt, sollte immer noch einmal eine zusätzliche Meinung von jemanden vom Fach einholen und sich mal die Meinungen zum Anbieter im Web anschauen.

  7. kati sagt:

    Oh nein das hört sich ja richtig gruselig an. Verfolge dich nun weil ich hoffe das du natürlich wieder bloggst wenn es was neues gibt. Ist ja ne Geschichte aus dem leben und somit sehr interessant für mich.
    Vielleicht verfolgst du mich ja auch.

    LG Kati

  8. gismolinchen sagt:

    Oh Mann, das ist bitter. Wir haben uns auch im vorigen Jahr aufgerafft und den Anbieter gewechselt und sind haarscharf an Teldafax vorbeigeschlittert – puh, das war aber mehr als Glück. Vorher waren wir bei Flex, da gehe blos nicht hin – soviel kann ich Dir schon einmal sagen und da wo wir jetzt sind – stromio – , die Bude kann ich Dir auch nicht empfehlen, erste Erhöhung kam schon während der Bearbeitungszeit. Wir werden wieder zu unserem ortsansässigen Anbieter gehen, ist nen paar Euro teuer, aber gleichbleibend. Tut mir echt Leid für Dich und drücke Dir beide Daumen für den nächsten Anbieter.
    Grüßle und Kopf hoch!! Gismolinchen

  9. zahnfeee sagt:

    Manchmal sollte man „eben nicht“ auf das hören was die Medien so sagen die machen auch oft nur die Leute verrückt. Ich habe schon oft berichte oder auch Test´s im Fernsehen gesehen wo ich mich frage was die für „blödsinn“ erzählen, es ist immer eine Auslegungssache und auch Ansichtssache. z.B. Auch Autoversicherungen …sagen immer man kann bis zu 400 Euro im Jahr sparen …ich zahle ja nur 230 Euro ..lächel es sind eben immer nur Beispiele und oft nicht auf die Masse sondern nur auf einzelne Leute an zu wenden, man muss wirklich sehr gut aufpassen!
    Ich drücke dir die Daumen ganz fest das du einen guten Anbieter findest und dir nicht der Strom ausgeht.
    herzliche Grüße zahnfeee

  10. Melliausosna sagt:

    Oh das ist echt mehr wie nur etwas ärgerlich!!

    Ich gehöre zu denen die zu faul waren zu wechseln.Heute kann ich ja echt froh sein das ich das nicht habe!Da zahl ich lieber einige Euros mehr wenn man das so sieht :O(((

  11. Pingback: Beim neuen Stromanbieter die Zahlweise beachten > Blog, Shopping, Technik, Trends > EnWG, Stromanbieterwechsel, TelDaFax

  12. Pingback: Absolut irre: Politik plant Prepaid-Karten für Strom | Chaosweibs Chaos-Blog

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.