Rezension: Dagmar Geisler – Schon verliebt, Rosenblüte?

Taschenbuch: Schon verliebt Rosenbluete?Ich habe wieder ein Buch gelesen, wieder ein Jugendbuch.  Als ich in der Videorezension von Steffi alias SternchenStar2010 das Cover dieses Buches sah, musste ich es einfach haben. Das Cover ist ein Traum und es dürfte wohl einzigartig sein, denn es hat eine ganz besondere Eigenschaft. Aber ich war auch neugierig auf die Geschichte. Sowohl der Klappentext, als auch das was Steffi sagte klang gut. Der Verlag war dann so freundlich mir ein Rezensionsexemplar zu Verfügung zu stellen. An dieser Stelle ganz lieben Dank dafür. Und jetzt stelle ich Dir dieses Schmuckstück mal vor.

“Schon verliebt, Rosenblüte?” erschien im Januar 2011 im Loewe Verlag.

Schon verliebt, Rosenblüte? von Dagmar GeislerIch hoffe man kann das so sehen. Die Schrift, die Bilderrahmen, und die Schnörkel sind aus Spottlack und erhaben. Also nach außen geprägt. Die Herzen und oben die rechte Ecke sind fühlbar mit Goldfolie belegt.

Klappenbroschur mit Goldfolie, Duftlack, Prägung und Spotlack Und das, was ich bisher noch bei keinem Buch gesehen habe, es ist ein Duftcover!!

Cover mit duftenden RosenDiese Rosen, die an zwei Stellen auf dem Cover zu finden sind, die duften, wenn man mit dem Finger drüber reibt. Kennst Du sicher von Parfumkarten!? Es ist ein zarter Rosenduft, der an eine Rosenseife erinnert. Ich finde das Cover einfach traumhaft schön. Ich mag es gerne anschauen, anfassen und beschnüffeln. Dieses Buch so in ein Regal zu stellen und zwischen anderen Büchern zu verstecken, ist beinahe ein Verbrechen.

Zuerst habe ich mich gefragt warum man sowas – also das mit dem Duft – nicht öfter macht. Aber ist ja klar, Titel und Inhalt müßen natürlich passen. Stell Dir das mal bei einem Fitzek vor. Duftet das Cover dann nach Angstschweiß? Oder bei McFadyen nach getrocknetem Blut? Brrr, nein danke. Aber bei diesem Buch ist es einfach passend, richtig märchenhaft.

Es handelt sich um ein Taschenbuch, ein sogenanntes Klappenbroschur. Vorder- und Rückdeckel lassen sich aufklappen.

Klappbroschur

Dagmar Geisler, Autorin und Illustratorin

Das da auf dem Rückendeckel ist übrigens die Autorin. Dagmar Geisler (53) ist in Siegen Westfalen geboren. Sie sieht sehr sympatisch aus und auch ein bisschen verschmitzt. Sie hat schon ganz viele Kinderbücher geschrieben und illustriert. Alleine bei Amazon erhält man 232 Treffer, wenn man ihren Namen in die Suche eingibt. Respekt!

Schon verliebt, Rosenblüte? – Die Story

“Schon verliebt, Rosenblüte?” hat 262 Seiten, aufgeteilt in 33 Kapitel (ohne Pro- und Epilog), die alle so aussehen…

Kapitel mit Aladinlampe

Rückentext:
Er nennt sie Rosenblüte, sieht verdammt gut aus und zieht einen solch betörenden Duft nach sich, dass Jule regelrecht die Knie weich werden. Kurz: Er wäre eigentlich der perfekte Traumtyp, hätte er nicht die etwas ungewöhnliche Eigenschaft, völlig willkürlich und wie aus dem Nichts aufzutauchen und ebenso plötzlich wieder darin zu verschwinden. Damit bringt der charmante Fremde Jule nicht nur in peinliche Situationen, sondern gleichzeitig in ein ziemliches Gefühlschaos …

Jule Ströhmann, die Protagonistin in diesem Buch ist nicht gerade sehr selbstbewußt. Eher so der Typ graues Mäuslein. Sie steht ein bisschen im Schatten ihrer Cousine Ella, die sehr gut aussieht und die gleiche Klasse besucht. Ja, man nennt sie sogar “Cousine von…” Ist sowas nicht der Horror? Dann gibt es noch den gutaussehenden Frederik. Jule reagiert immer ganz nervös, wenn er in der Nähe ist, aber er hat wohl ein Auge auf Ella geworfen. Oh Mann! Der Gipfel ist aber das, was sich die Tante geleistet hat. Frisch aus dem Orient zurück bringt sie Ella wunderschöne, “sonnenuntergangsrote Klamotten” mit und für Jule hat sie nichts weiter als ein altes Gefäß. Okay, das flaschenförmige Ding sieht ja ganz nett aus, mit dem ganzen Gold-Schnickschnack und den Glassteinen. Sieht auch gar nicht mal so billig aus, aber was soll sie damit? Hätte sie doch auch gerne so schöne Kleider gehabt.

Beim Erkunden der Flasche, strömt ihr beim Öffnen ein betörender Duft aus Vanille, Zimt, Kardamom und Orangenschale entgegen. Und nicht nur das! Schnell stellt sich heraus, dass das keine normale Flasche war. In Form von feinem, duftendem Nebel erscheint Jule schon bald Salih, seines Zeichens Flaschengeist. In Pluderhosen, Samtjäckchen und wahnsinnig gutaussehend mischt er sich in ihre Klamotten ein.

“Nicht das!” sagt er, als sie sich zum Beispiel ein grau-schwarz geringeltes Shirt anziehen will. Fortan erscheint Salih immer in den ungünstigsten Momenten, mischt sich in alles ein und bringt Jule dadruch natürlich regelmäßig in Schwierigkeiten. Und wie der redet? Total geschwollen.

Aber Salih ist jetzt kein typischer Dschinn, der ihr einfach alles herbeizaubert, was sie gerne hätte. Nein, das kann ja jeder. Salih macht ihr stattdessen altmodische Komplimente und gibt ihr allen Ernstes Stylingtipps.

“Ich wünsche, dass du Gewänder trägst, die den Sonnenuntergang in Deinem Haar zum Leuchten bingen, die dem Alabaster deiner Haut ein Strahlen entlocken und die ein Funkeln in die Opale deiner Augen legen.”

Findet Jule das Anfangs noch ziemlich affig, gewöhnt sie sich doch rasch an Salihs Art. Und hält sie ihn zu Beginn noch in ihrem Zimmer versteckt, nimmt sie ihn auch bald schon mit zum Einkaufen. Keine gute Idee, wie sie später erkennt.

Als Salih bei den Putzmitteln “Meister Proper” endeckt, will er alle Flaschen aufschrauben, weil er denkt, er befreit dadurch einen Freund. Und wie er dem Marktleiter eine Szene macht, weil der die edlen Gewürze in schäbigen Plastikdöschen hält, ist es ganz vorbei. Einfach herrlich.

Ihre Eltern finden Salih einfach toll. Endlich hat Jule auch mal einen Freund. Ihre Freunde fragen sich woher der kommt und wieso Jule ihn bisher verschwiegen hat? Jule steht zwischen den Stühlen, sie kann doch keinem sagen, dass Salih ein Geist ist. Glaubt ihr doch kein Mensch…

Schon verliebt, Rosenblüte? – Mein Fazit

Die Geschichte ist in der Gegenwart geschrieben und es herrscht richtige Umgangsprache. Da kommen schon mal so Sätze vor wie: “Der Rest der Familie liegt noch ratzend im Bett” oder “Aber so was von”.

Die Kapitel sind recht kurz gehalten, dadurch hat man das Gefühl nur so durchs Buch zu fliegen. Es ist sehr flüssig und schön geschrieben, man legt es ungern aus der Hand. Mir ist nur aufgefallen, dass das Wort “entrückt” und der Ausdruck “Oh Mann!” ziemlich oft vorkommt. Ist aber nicht wirklich störend.

Die Geschichte ist gut erzählt, humorvoll und lehrreich, wie ich finde. Zu sehen wie man sich mit der richtigen Einstellung von der grauen Maus zum hübschen, selbstbewußten Teenager verwandeln kann, ist genau richtig für jugendliche Leser. Es macht einfach Spass zu lesen und es gibt durchaus Stellen wo man laut lachen muss. Dass die eine oder andere Situation vielleicht nicht ganz so logisch ist, macht rein gar nichts. Es ist ja eine Geschichte, … eine sehr schöne Geschichte.

Optimal zum Träumen, nicht nur für Jugendliche. Auch ich alter Esel, hatte meinem Spass beim Lesen. Ich kann es jedem nur empfehlen. Wirklich lesenswert, ohne nachzudenken, einfach nur genießen, …wie eine leckere Pizza.

ich empfehle auch
Die Autoren-Website
Rezension von Tiziana (12) alias FunTiziana
Rezension von Steffi alias SternchenStar2010
Rezension von Ilona alias Glimmerfee
Die Website vom Loewe Verlag

Dagmar Geisler – “Schon verliebt, Rosenblüte?”
262 Seiten, Klappbroschur
Loewe Verlag (10. Januar 2011)
ISBN-13: 978-3785572542
Altersempfehlung: 12-15 Jahre
Preis: 12,95 €

Chaosweib's Bewertung: 5 Sonnenblumen

Auch diese Beiträge schon gelesen?
  1. Rezension: Fausto von Oliver Dierssen
  2. Rezension: Du findest mich am Ende der Welt
  3. Rezension: Flames ‘n Roses – Lebe lieber übersinnlich
  4. Rezension: EREBOS von Ursula Poznanski
  5. Rezension: WestEnd Blues – Die Krimi-Überraschung
  6. Rezension: Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis
↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Kaffeejunkie, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, morgenmuffelig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gelesen
Tags: , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Rezension: Dagmar Geisler – Schon verliebt, Rosenblüte?

  1. Ela sagt:

    Ich lese ja auch sehr gern Jugendbücher und das Buch hört sich echt interessant an. Leider komm ich so selten zum Lesen in letzter Zeit.

    • Chaosweib sagt:

      Ela, ich habe auch nur ganz, ganz wenig Zeit, drum dauert es auch immer ein bisschen, bis ich ein Buch durch habe. Aber so ein paar Minütchen am Tag gönne ich mir einfach. Und das Buch hier ist wirklich süß. ;)

Teile anderen Lesern mit, was du denkst

Verzichte auf Werbe- und Signaturlinks, unflätige Sprache und Beleidigungen. Ich behalte mir vor Kommentare mit Links, die nicht zu Blogs führen und/oder Keywords als Namen verwenden zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>