Bitte einmal Horror to go

Kleiner HorrortripEs gibt Bücher und es gibt Bücher. Darunter, kleine Schätze, die man noch nicht einmal gelesen haben muss um sich sofort bei ihrem Anblick in sie zu verlieben. So einen Schatz habe ich heute für euch. Was ihr da links seht ist wirklich zu schade um es „normal“ ins Bücherregal zu stellen, nein, das muss in voller Größe präsentiert werden. Ich hoffe, ich kann das mit meinen Fotos so rüberbringen. Ich verlinke aber am Ende noch 2 Videos, da könnt ihr das nochmal genauer sehen.

Etwas Gänsehaut gefällig?

Das Buch, das ich euch heute vorstellen möchte ist in der Verlagsgruppe Beltz erschienen und heißt: „Mein kleiner Horrortrip. Die kürzesten Schockgeschichten aller Zeiten“. Deklariert ist es als Jugendbuch, hat 157 Seiten und ist, wie ich finde, etwas ganz Besonderes.

Mein kleiner Horrortrip CoverDieses Cover hat mich sofort fasziniert. Die Schriftart ist nicht nur schön, nein, sie passt auch total gut zum Inhalt. Dieses Auge, dass dich regelrecht verfolgt, egal von wo man draufschaut, könnte einem echt Angst machen. Richtig gelesen, könnte, denn wenn man das Buch aufklappt, dann…

HorroraugeAuge im Buchdeckel… verbirgt sich dahinter nämlich nicht etwa das Böse, das man erwarten würde…

Die kürzesten Schockgeschichten aller Zeiten…sondern ein kleine ängstlicher Junge. So wie der guckt, hat er sicher das Buch gelesen. 😀 Ihr seht, dass im Inneren auch so viele Namen stehen und das sieht auch auf der letzten Seite genau so aus.

Horrorschocker

Mein kleiner Horrortrip – worum gehts?

Nun aber mal zum Inhalt. Sage und schreibe 71 bekannte Autoren und Illustratoren sind in diesem Buch vertreten. Jeder von ihnen versucht euch in kürzester Zeit, manchmal auch nur in Sekunden, zum Schaudern zu bringen. Es sind alles mega kurze Geschichten und Zeichnungen, die alle eines gemeinsam haben: Den kleinen Horror to go.

Zitat beltz.de:
Lässt sich ein Leser in 30 Sekunden zu Tode erschrecken?
71 haarsträubende, atemnotverursachende, blutgefrierende und augenzwinkende Miniaturschocker – Horror to go!

71 Autoren und Illustratoren von Weltrang haben die literarische Herausforderung angenommen: In Mini-Prosatexten, Comics, Bildern, Gedichten und Limericks messen sie sich in der Kunst des schnellen Schauders. Das Ergebnis: kurze Tode, flinke Morde und zahlreiche Giftspritzen, verabreicht von kriechenden Händen, kichernden Clowns, gemeinen Kindermädchen und garstigen Ratten. Mal subtil, mal trashig, mal blutig, mal völlig blutleer, immer überraschend, pointenreich und mit viel schwarzem Humor. Ein originelles und kurzweiliges Geschenkbuch für Jung und Alt.

Mit Originalbeiträgen von Erin Hunter, R.L. Stine, Neil Gaiman, Margaret Atwood, Joyce Carol Oates, James Patterson, Faye Kellermann, Melissa Marr, Michael Connelly, Holly Black, Lemony Snicket, Libba Bray, Jonathan Lethem, Kenneth Oppel, Brian Selznick, AVI, Gloria Whelan und vielen mehr.

Wie man sich das vorstellen muss, zeige ich mal kurz an einem Bild. Ich hoffe, es gibt keine urherberrechtlichen Probleme, aber man kann auf der Seite des Verlags und auf Amazon auch „reinlesen“. Daher denke ich, es ist in Ordnung. Klickt das Bild mal groß (anklicken und dann rechts oben nochmal auf Vergrößern) und schaut euch das Beispiel mit dem Haus an. Eins meiner Highlights. Ich fand das so genial, aber ich bin mir nicht sicher, ob Jugendliche mit 12 Jahren das alles so verstehen. Die Fußpflegerin meiner Mum hat es nämlich nicht gleich kapiert. 😀

Horror HausMein kleiner Horrortrip – meine Meinung

„Mein kleiner Horrortrip“ ist ein tolles Buch für zwischendurch. Man kann es in einem Rutsch lesen, oder immer nur eine Geschichte. Es sind sowohl Geschichten, als auch Gedichte, Zeichnungen und Comics. Alle sind in weniger als 1 Minuten zu lesen bzw. zu verstehen. Im Sekundentakt gibt es hier kriechende Hände, einzelne Finger, Schatten, Ratten, Spinnen, Monster, Clowns. Einfach alles was einem eine Gänsehaut verursachen kann und die Nackenhaare aufstellen läßt. Den Autoren ist es wirklich gelungen in wenigen Sätzen den „kleinen Horror“ rüberzubringen. Sogar der endlose Streit zwischen dem Huhn und dem Ei hat hier endlich mal ein Ende. Eins mit Schrecken, versteht sich. 😉

Für mich ist das hier Lesespaß und Augenschmaus pur. Ich hatte es in zwei Tagen durchgelesen. Die Geschichten sind einfach nur genial. Denkt ihr auch, dass Babysitter „ein total einfacher Job“ ist? Oder habt ihr manchmal auch die „Garzeit überschritten“ bei euren „Todespfanntasien“? Dann empfehle ich euch dieses Buch, aber passt auf, dass ihr keinen „Ausschlag“ oder gar einen „Herzstillstand“ bekommt…

Horrorzeichnungen

Mein kleiner Horrortrip: Die kürzesten Schockgeschichten aller Zeiten
Gebundene Ausgabe: 156 Seiten
Verlag: Beltz; Auflage: 1., Deutsche Erstausgabe (11. Juli 2011)
ISBN-13: 978-3407810915
Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre
Preis: 14,95 Euro

Mein kleiner Horrortrip Rückentext

Mein kleiner Horrortrip – Hörbuch

Auch dieses Werk gibt es als Hörbuch und Download, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie man die Bilder und Comics da rüberbringen will. Ich empfehle hier wirklich das Buch zu kaufen! Das Hörbuch kann, meiner bescheidenen Meinung nach, hier allenfalls eine gute Ergänzung sein.

Hörbuch/Audiobook
Audio CD
Verlag: Hörcompany; Auflage: 1 (11. Juli 2011)
Spieldauer: ca. 75 Min.
Gelesen von diversen Sprechern
ISBN-13: 978-3942587198
Preis: 12,95 Euro

oder als Download bei Audible
Version: Ungekürzte Ausgabe
Spieldauer: 1 Stunde und 29 Minuten
Gelesen von diversen Sprechern
Verlag: Hörcompany
Preis: ab 9,95 Euro

Mein kleiner Horrortrip – meine Bewertung

Dieses Buch bekommt von mir nicht ganz die volle Punktzahl, nämlich „nur“ 4,5 Sonnenblumen. Das liegt aber alleine an der Altersempfehlung. Wie eingangs erwähnt, glaube ich nämlich nicht, dass Kinder mit 12 Jahren das alles schon verstehen und ob sie sich dabei nicht zu sehr gruseln!? Ansonsten ist dieses Buch aber wirklich ein echter Schatz, wenngleich mich auch nicht alle Geschichten zum Schaudern gebracht haben. Ich habe mich aber wirklich köstlich amüsiert und werde es sicher immer mal wieder in die Hand nehmen und bestimmt auch meinen Gästen in die Hand drücken. 😀

Ich kann das Buch wirklich empfehlen. Für Jung und Alt, zum Verschenken, zum Vor- und Selberlesen. Schnell mal zwischendurch oder ganz langsam genießen. Ein Hingucker im Regal und ein wahres Lesevergnügen. Geeignet zum Gruseln, Schaudern und Schmunzeln.

Chaosweib's Bewertung: 4,5 von 5 Sonnenblumen

Ich empfehle auch
Die Website der Verlagsgruppe Beltz
Die Video-Rezension von Karin alias TheFiedlers

Die Video-Rezension von Ilona alias Glimmerfee

Zum Schluss möchte ich mich noch beim Beltz Verlag bedanken, der mir dieses Schmuckstück zur Verfügung gestellt und mir damit wirklich viel Freude beschert hat. Vielen, vielen Dank!

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gelesen
Tags: , , , , , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


9 Antworten auf Bitte einmal Horror to go

  1. nasch sagt:

    Danke schön, das ist doch direkt mal auf meinen Wunschzettel gewandert, sowas ist genau das Richtige für mich.

  2. Sandra sagt:

    Wenn ich weiter so viele Buchempfehlungen lese, platzt mein Bücherregal bis Ende 2012 wieder aus allen Nähten, dabei habe ich doch erst entsorgt, sprich auf den Dachboden ausgelagert. Den Bücher wegwerfen funktioniert bei mir nicht, da hab ich eine echte Blockade 🙂 Ich könnt ja sagen für Nina, dann wird’s bei ihr wieder enger.

  3. Bianca sagt:

    Hallo liebes Chaosweib, habe deinen Blog bei Kossi entdeckt. 😉

    Das Buch habe ich vor einiger Zeit in der Buchhandlung entdeckt, versteckt im Regal. Eigentlich schade, denn die Aufmachung ist wirklich super.

    Und mit der Altersempfehlung kann ich dir nur zustimmen. Viele der Autoren schreiben eher Erwachsenen-Belletristik, als Geschichten für Kinder und Jugendliche. Und selbst ich habe eine Geschichte gar nicht richtig verstanden.
    Ich hätte es liebend gern in meinem Regal ausgestellt, aber irgendwie ist der Platz mal wieder sehr beschränkt. ^^

  4. Kai sagt:

    Sandra: „Denn Bücher wegwerfen funktioniert bei mir nicht, da hab ich eine echte Blockade.“
    Willkommen im Club – meine Bücher sind meine Babies und damit kommt wegwerfen sowas von gar niemals in Frage! <3

    Zum Buch: Klingt interessant, zumal das "Haus"-Bild mich tatsächlich regelrechtzum Lachen (Hey, wer nen knöchellangen Ledermantel trägt, darf nen kranken Humor haben) gebracht hat. Ein wesentlich ernsterer Kompagnion diesbezüglich wäre übrigens "Küsschen, Küsschen … und noch ein Küsschen" von Roald Dahl. Tiefsinniger, getragener und weniger für Kinder – aber seine Kurzgeschichten regen in der Tat zum buchstäblichen "Gruseln" (Im Sinne von "Wär das real, wäre es ECHT grauenhaft…") an – weniger Schauer über den Rücken oder "Shock and Awe", als mehr groteskes Gedankenspiel, oder sehr(!) düstere Philosophie.

    Wie immer mein abschliessendes Lamento: "Wo nur, wo, bleibt das eBook?" ^.^

  5. Kai sagt:

    Notiz an mich selbst:

    „NIE wieder Blogs kommentieren, während du auf nen Zug wartest!“

    Nu darf ich nämlich noch eine halbe Stunde am Bahnsteig frieren.. >.<

    • Chaosweib sagt:

      Och nö, Du hast jetzt echt den Zug verpasst? DAS nenn ich jetzt aber gruselig. 🙁

      • Kai sagt:

        Bei den Temperaturen war es das auch. *g* Aber solang’s keine externe Tastatur fürs iPhone gibt, muss ich eben mit dieser frickeligen Bildschirmtastatur (an alle Windows Mobile Nutzer: Eure Tastatur ist genauso schlimm^^) vorlieb nehmen. Und ein Kommentar wie der da oben, den ich normalerweise binnen weniger Minuten eingetippt habe, dauert dadurch schonmal etwas länger. Oder zu lang, bezogen auf meinen Zug. *g*

        *kaffeeschlürf und mit decke umwickel* Zuhause ists am schönsten. 😉

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.