YC Serie – weiße Yankee Candles

Yankee Candle SerieSo lange schon habe ich versprochen einen neuen Artikel zu meinen Yankee Candles zu schreiben. Monate ist es nun her, aber ich kam nie dazu. Immer wieder habe ich es verschoben und je mehr ich bestellt habe, desto aufwändiger wäre der Bericht ausgefallen. Jetzt wird es aber echt langsam mal Zeit und damit ihr beim Lesen kein Pausenbrot braucht, werde ich das Thema aufteilen, ich mache also eine kleine Serie daraus. Wie einige schon auf einem Schnappschuss gesehen haben, habe ich die Yankee Candles ein bisschen nach Farben sortiert und dieses „System“ nehme ich mal als Vorlage.

Ich werde euch meine Yankee Candles in Farbgruppen vorstellen, dann wird es nicht so viel. Es gibt nämlich kaum einen Duft, den ich nicht habe und es wird dabei sicher auch Düfte geben, die es nicht mehr gibt. Aber schaut ruhig auch mal bei Amazon, eBay oder Google, wenn euch eine Duftbeschreibung zusagt. Ich habe da einige Raritäten gefunden.

Yankee Candle Sammlung

Hauptsächlich kaufe ich meine Yankee Candle bei sunflower-design.de, weil es dort die größte Auswahl gibt und die Preise um einiges niedriger sind als im Yankee Candle Shop direkt. Und das ist gerade jetzt ein wichtiger Punkt, denn die Teile werden leider immer teurer. Haben zum Beispiel die Tarts vorher noch 1,79 Euro gekostet, kosten die jetzt zwischen 1,89 Euro und 1,99 Euro. 🙁

Da sollte man schon die Augen aufhalten und nach Angeboten schauen und die gibt es bei Sunflower Design auf jeden Fall. Da gibt es Tarts ab 1,19 Euro, durchschnittlich aber für 1,59 Euro. Ich hoffe sehr, dass die bei den Preisen bleiben können. Es gibt aber auch immer Monatsangebote, das lohnt sich dann auch. Übrigens ist gerade meine siebte Bestellung unterwegs, die sollte heute eintreffen.

Von den Yanlee Candles (YC) habe ich Housewarmer, Tumbler, Sampler und Tarts. Ich möchte euch auch über meine Erfahrungen damit berichten. Da dieser Artikel aber sicher schon lang genug wird, werde ich auch das aufteilen müssen. 😉

Yankee Candle – weiße Düfte

Ich fange heute mal mit den weißen Düften an. Davon gibt es ja schon einige und ich beginne mit meinen Gläsern. Ich habe ja inzwischen so meine Favoriten, die ich immer nachkaufe und dazu gehören eindeutig Vanille-Düfte. Ich beschreibe die auf den Fotos abgebildeten Düfte immer von oben links nach unten rechts.

Yankee Candle Weisse Glaeser

Christmas Cupcake: der riecht wirklich nach gebackenen Muffins mit Buttervanille-Glasur. Ein Vanilleduft, der richtig gehaltvoll, eben buttrig riecht. Ein Traum. Und er ist intensiv genug, dass er auch lange riecht. Hab ich mir gleich nachgekauft.

Christmas Cookies: ähnlich wie die Cupcakes nur weniger buttrig und insgesamt schwächer. Ich bevorzuge hier eindeutig die Cupcakes.

Vanilla Satin: auch hier verrät der Name wieder alles, wie so oft bei den YCs. Ein ganz feiner Vanilleduft, wie Satin. Mag ich total gerne. Auch nachgekauft.

Mistletoe & Fig: ein toller Duft, vanillig, warm und ganz leicht nach gezuckerten Feigen. Das war ein Weihnachtsduft und leider gibt es ihn nicht mehr. Schade, ich liebe ihn. Was ich davon noch kriegen kann, kaufe ich auf. 😉

Sandalwood Vanilla: wie der Name schon sagt riecht der nach Vanille und Sandelholz. Ein warmer Duft, den ich total gerne mag. Auch ein Nachkaufduft.

Yankee Candle – Housewarmer und Tumbler

Ganz kurz noch zu den Gläsern: Die Gläser haben Vor- und Nachteile. Ein Vorteil: Man nimmt den Deckel ab und zündet sie an. Man braucht keine Duftlampe und kein Teelicht. Nachteil: Sie sind teuer und sie riechen oft nach mehrmaligem Brennen nicht mehr so intensiv. Kommt da ganz auf den Duft an. Ein weiterer Nachteil ist, dass man zum Dochtkürzen und Anzünden nicht mehr gut dran kommt, wenn sie schon zur Hälfte runtergebrannt sind.

Ich habe mir Kaminhölzer gekauft, damit geht es perfekt und ein Streichholz kann man natürlich mehrmals benutzen. Das Dochtkürzen wird ebenfalls zunehmend schwieriger, hier ist eine lange Schere oder gar eine teuere Dochtschere von Nöten. Aber seid vorsichtig, der abgebrannte Docht schmiert ohne Ende. Wer nicht aufpasst versaut sich Gott und die Welt. Ich schneide den immer überm Mülleimer und fasse den gar nicht mehr an.

Kaminhölzer - lange Streichhölzer

Ach ja, falls jemand keine Kaminhölzer und lange Scheren hat: in die Housewarmer kommt man nur mit sehr schlanken Händen, hier sind die Tumbler vorzuziehen, deren Öffnung gerade hoch geht. Ein weiterer Vorteil der Zweidocht-Tumbler (gibt es mit einem und mit zwei Dochten) ist, dass sie eben zwei Dochte haben und somit das Wachs schneller bis zum Rand verläuft, was wichtig ist, wenn die Kerze gerade abbrennen soll. Ein Housewarmer sollte mindestens 4 Stunden brennen um einen komplett flüssigen Brennteller zu erhalten, der das gleichmässige Abbrennen gewährleistet. Beim Zweidocht-Tumbler geht das etwas schneller. Übrigens ist mir aufgefallen, dass weiße Kerzen schneller verflüssigen als die Bunten. Und jetzt geht es weiter mit den Düften, alles andere in den folgenden Beiträgen.

Yankee Candle SamplerTahitian Tiaré Flower:  sehr zarter Duft nach süßen Gardenien. Riecht gut, ist aber als Sampler fast schon zu zart und wurde inzwischen auch, glaube ich, von „White Gardenia“ abgelöst.

Lakeside Birch: auch hier sagt der Name alles, Birken an einem Seeufer. Leicht holziger Duft, mit einem Hauch „Bergseeluft“, Ich hoffe, ihr wisst, was ich meine. Ich mag es sehr gerne. Auch nachgekauft, ist gerade unterwegs.

Shea Butter & Cedarwood: ein Duft aus der „Aromatherapy Spa“ Reihe und zwar ein „Stress Relief“ Duft. Shea Butter und Zedernholz. Riecht ein bisschen nach der Avon Skin so Soft Körpercreme, falls die jemand kennt. Sehr, sehr gut. Für mich ein Wohlfühlduft, wird sicher auch nachgekauft.

Tangerine & Vanilla: Mandarine und Vanille auch aus der „Aromatherapy Spa“ Reihe, ein „True Bliss“ Duft. Riecht weniger nach Vanille als nach Orange, für mich wie ein Orangenschaumbad. Auch gut, aber nicht mein Liebling aus der Reihe.

Yankee Candle weisse TartsBaby Powder: der riecht „warm“ also wenn er in der Duftlampe brennt, sehr pudrig, warm genau wie Babypuder. Ich mag den total gerne, Backups sind unterwegs.

Soft Blanket: ein Topduft, der nach Vanille und Ambra riecht. Ein Duft den man aus Parfums kennt. Vanille mit trockenem Holz. Sehr, sehr lecker, wird auch nachgekauft.

Wedding Day: die pure Enttäuschung. Als ungeöffneter Tart riecht es toll nach weißen Blüten und ich habe mir noch welche nachgekauft, ohne es in der Duftlampe probiert zu haben. Als der Wachs dann warm wurde, roch es einfach nur seifig und zwar ekelig seifig. Ich bin sowas von enttäuscht von dem Duft, aber scheinbar gibt es Menschen die auch das mögen. Ich gehöre nicht dazu!

Sparkling Snow: ein Winterduft. Riecht nach frisch gefallenem Schnee. Diese kalte, frische Luft mit einem wirklich winzigen Hauch Patchouli. Auch ganz gut und so ab Ende November zu empfehlen. 😀

Vanilla Cookie: ein neuer Duft, riecht nach Vanillekipferl. Ist ganz lecker, aber hier bevorzuge ich ebenfalls die Christmas Cupcakes, in die könnte ich mich ja reinsetzen.

Christmas Rose: der duftet nach frischen, jungen, rosa Rosenblättern mit Holzstiel. 😀 Auch gut, aber kein Favorit von mir.

Clean Cotton: Wer hat schon frisch gewaschene Bettwäsche im Garten trocknen lassen? Erinnert ihr euch wie das gerochen hat, wenn ihr sie abgehängt habt? Das hier riecht 100% so wie im Garten getrocknete Wäsche. Wie er in der Duftlampe riecht, kann ich aber noch nicht sagen, ich habe mich noch nicht getraut. Ich schnüffele lieber so dran. 😳

Fluffy Towels: genau, duftet nach frisch gewaschenen, flauschigen Handtüchern mit Weichspüler, Marke Aprilfrisch. Sehr frisch und gut. Aber auch hier habe ich Angst, dass es zu seifig wird, wenn es heiß wird. Ich muss es mal probieren und sag euch dann in einem der nächsten Beiträge wie es war.

White Gardenia: davon habe ich komischerweise zwei verschiende. Die liegen hier auch untereinander. Ein Tart heißt „Gardenia“ und eins „White Gardenia“. Den ersten bekam ich mal als „Zugabe“, gibt es aber nicht mehr. Jetzt heißt er wohl „White Gardenia“ und riecht wirklich nach den weißen Blüten der Gardenie. Er riecht gut, aber ich befürchte, dass auch der in der Duftlampe seifig wird. Ich habs noch nicht probiert. Ihr merkt schon, der Wedding Day hat mir da einiges versaut.

White Christmas: wieder ein Weihnachtsduft, der nach jungen, schneebedeckten Tannen oder einfach nach Bäumen riecht. Ein sehr frischer Duft. Für mich eine Mischung aus Clean Cotton und Fluffy Towels. 😳

Loves Me, Loves Me Not: ein ganz neuer Sommerduft. Riecht 100%ig nach Gänseblümchen mit samt grünem Stiel. Der Name auch hier wieder große Klasse. Das mag ich ja auch so an YC. Die haben die tollsten Namen und der Knaller ist, dass die Düfte genau so riechen wie sie heißen. Absolut top!! Den Duft hier mag ich aber nicht ganz so gerne, wenn er warm wird.

Buttercream: den gibt es leider nicht mehr, aber der riecht total lecker. Nach einer schweren, gehaltvollen, Vanille-Buttercreme. Zum Reinbeißen lecker.

Strawberry Buttercream: riecht wie der Buttercream davor, nur mit Erdbeeraroma. Den gibt es auch noch zu kaufen. Riecht auch gut, aber ich mag den Erdbeerduft nicht so gerne. Ich hatte mal einen schlechten Erdbeerjoghurt, seit dem ist das nicht mehr so ganz mein Duft. Wer es mag, für den ist es top.

Midnight Jasmine: riecht genau wie ein Strauch blühender Jasmin mit einem winzigen Hauch Orangenschale. Die Geißblatt-Note, die in der Beschreibung steht, rieche ich hier zum Glück nicht, denn das mag ich gar nicht. Auch davon habe ich ein paar Backups. Da fällt mir ein, dass ich noch einen Sampler vergessen habe…

Die anderen Tarts auf dem Bild sind alles Düfte, die bereits beschrieben wurden. Hier noch kurz zwei, die ich vergessen habe.

Yankee Candle Early Sunrise und Sweet Honeysuckle

„Sweet Honeysuckle“, den hatte ich schon zur Seite gelegt. Soll dem Namen nach nach süßem Geißblatt riechen, für mich riecht es nach altem Schweiß. Bääh.

Early Sunrise: der lag noch im Karton, davon hatte ich letztens auch ein paar Backups bestellt, weil es hieß, dass er aus dem Sortiment geht. Riecht sehr lecker. Nach einem Sommerabend im Liegestuhl mit selbstgemachter Zitronenlimonade in der Hand. 😉

Ach Gott, die angebrochenen Tarts ja auch noch. Ich sag ja, ich habe zuviele davon. 😳 Die angebrochenen Tarts wickele ich übrigens in Frischhaltefolie ein und bewahre sie in einer Frischhaltedose auf.

Yankee Candle angebrochene Tarts

Sun & Sand: obwohl der von der Farbe eher beige ist, nehme ich ihn jetzt mal mit hier rein, weil er für mich nach weißem Sandstrand aussieht und auch so riecht. Sonnencreme am Strand. Sonnengebräunte Haut direkt nach dem Sonnenbad. Sehr schön, ein Nachkaufduft. Original Beschreibung übrigens Orangenblüten, Zitrus, Lavendel und warmer Moschus.

Country Lemonade: selbstgemachte Zitronenlimonade mit Zucker. Lecker.

Sicilian Lemon: auch als US Label Meyer Lemon zu haben. Einer der neuen Sommerdüfte. Riecht wie Country Limonade nur ohne Zucker. Frische, fruchtige Zitronen. Gefällt mir besser als Country Limonade, weil es ein bisschen kräftiger riecht.

Water Garden: Ein Duft aus Wasserlilien mit einer zarten Note aus Galiamelone und Moschus. Riecht nicht schlecht, ist aber aber eher was fürs Badezimmer.

Winter Wonderland: riecht nach einer weißen, unberührten Winterlandschaft. Frisch gefallener Schnee im Wald. Kommt zur Weihnachtszeit ganz gut.

Napa Valley Sun: einer meiner absoluten Lieblingsdüfte, aber auch der scheint aus dem Sortiment zu gehen. Ein warmer Sommerabend mit malerischem Sonnenuntergang, begleitet von einem zarten Hauch pudriger Vanille und goldenem Bernstein. Ein Traum!!

So, das war jetzt ein sehr langer Artikel, tut mir leid. Es gibt halt so viel zu dem Thema zu erzählen, daher habe ich es monatelang vor mir hergeschoben.  Was ich jetzt hier nicht angesprochen habe (Sampler, Tarts, Duftlampe, Aufbewahrung, Handling usw.) kommt in den folgenden Beiträgen. Wer Fragen dazu hat, kann die auch gerne in den Kommentaren stellen. Die nächsten Beiträge werden dann auch etwas kürzer, versprochen. 😳

Und wer es jetzt nicht mehr aushält, sollte sich hier mal umsehen, oder warten bis ich mit allen Düften durch bin. 😉

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gekauft
Tags: , , , , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


16 Antworten auf YC Serie – weiße Yankee Candles

  1. danny sagt:

    ich will ja nichts sagen aber mir scheint es als wenn du ein kerzen junkie bist 🙂
    das gefällt mir!
    aber mit den preisen ahst du absolut recht. ich finde die zum teil auch sehr hoch, wobei qualität immer seinen preis hat!

  2. Sheena sagt:

    Wow da hast du aber echt einiges an Yankee Candle nicht schlecht =)
    Ein paar der Düfte habe/hatte ich auch.
    LG Sheena

  3. melliausosna sagt:

    Wahnsinn sooo viele.Ich hab noch nicht einmal eine davon.

    Da hast du aber ein kleines Vermögen angesammelt

    • Chaosweib sagt:

      Stimmt, das ist ein kleines Vermögen, aber langsam ist auch Schluss. Wenn die jetzt teurer werden, kaufe ich keine mehr, oder nur noch 2-3 Lieblingsdüfte. 😉

  4. nasch sagt:

    Wow Jutta, wann lässt du die alle brennen? Ich bin begeistert, ich habe schon länger keine brennen lassen, mache das eher im Winter *lach* aber ich glaube ich schau mal was ich hier habe. Ich freue mich auf die nächsten Serien von dir, hoffentich fruchtige, die mag ich besonders 😀

  5. leselounge sagt:

    Sehr geehrtes Chaosweib,
    mein Name ist Frau Leselounge, Suchtbeauftragte des Suchtforschungsinstitutes in Nirvana. Nachdem ich Ihren Beitrag mit Interesse verfolgt habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Sie hervorragend in unsere laufenden Programme über Suchtprävention und Suchtbekämpfung hineinpassen. In den nächsten Tagen erhalten Sie umfangreiches Informationsmaterial, unsere Einrichtung betreffend. Für diese Jahr sind sogar noch Termine frei…Ich freue mich auf Sie
    herzlichst
    Frau Leselounge

    • Chaosweib sagt:

      LOOOOL!!! Danke für den Lacher des Tages, Süße. Hab Dich schon vermisst. Alles ok bei Dir?

      • leselounge sagt:

        hier ist alles prima! Danke der Nachfrage. Ich schliesse mich übrigens Nasch an. Fruchtige Düfte sind auch, gerade jetzt, mein Favorit. Einige von den oben genannten scheinen da auch rein zu passen und wurden von mir bereits für eine Bestellung notiert. Danke für den ganzen Aufwand, den du für uns betreibst…Ich finde es hilfreich, auch wenn Geschmäcker verschieden sind. MIt deinen tollen bildhaften Erklärungen, kann man sich die Düfte allerdings gut vorstellen.

  6. Susi sagt:

    Ein sehr schöner Artikel – Der Vorrat reicht doch bestimmt ein ganzes Jahr. 🙂

    Liebe Grüße
    Susi

  7. Kratzi sagt:

    Ich mag Kerzen auch sehr und habe immer welche hier rumstehen. Schon lange will ich Yankee Candles bestellen, konnte mich wegen der überwältigenden Anzahl aber bisher nicht durchringen. Vor kurzem kam ich zufällig zu einer Yankee Candle, an der ich regelmäßig schnuppere, aber die ich nocht nicht angezündet habe..
    Ich habe auch immer überlegt, welche Größe ich bestellen soll. Wenn man das erste Mal bestellt, will man ja erstmal mehrere Sorten ausprobieren.. da sind diese riesigen Gläser nicht so praktisch, finde ich. Ich fand die Tarts dafür ja super, aber wusste nicht, wie man die benutzt. Eine Duftlampe besitze ich zwar, aber Kerzen sind mir dennoch lieber. Außerdem „knabbert“ man ja eeeewig an so nem Tart, vor allem, da ich gehört habe, dass man die bereits verflüssigten/benutzten Stücke nach dem Festwerden wieder benutzen kann.
    Für mich bleiben deshalb vorerst nur die Sampler übrig und bei Gefallen würde ich mir dann die Gläser holen.. Eine kleine Frage hätte ich aber noch… Ich habe noch nie den Docht einer Kerze gekürzt. Dient das dem gleichmäßigeren Abbrennen und ab welcher Länge macht das denn bzw. ist das bei jeder Kerze nötig, oder nur, wenn der Docht viel zu lang ist? Wenn ich so große Kerzen anzünde, die schon ziemlich abgebrannt sind, benutze ich eing großes Feuerzeug mit dehnbarem „Hals“.. find ich recht praktisch 🙂
    Und jetzt noch ein großes Lob für deine neue Serie. Die find ich mal wieder super interessant und sie wird mich garantiert zum Kauf der einen oder anderen Yanke Candle verführen ^^

    • Chaosweib sagt:

      Hallo meine Liebe,
      erstmal bist Du bei den Tarts richtig. Von den Samplern rate ich ab, da sie beim abbrennen nur wenig Duft abgeben. Erkläre ich aber alles noch in den nächsten Beiträgen.

      Einen Docht kürzt man damit die Kerze nicht rußt. Wenn ein Docht zu lang ist bildet er oben auch so einen „Knubbel“. Den sollte man immer entfernen. Lies einfach brav meine Artikel, dann lernst Du wie man die YC benutzt. 😀

  8. gismolinchen sagt:

    Wenn mein Mann auch nur noch einmal anfängt zu meckern, weil ich angeblich ne „Kerzenmacke“ habe, spätestens dann schicke ich ihn zu Dir ;-)))))))). Ich bin also doch – wie immer – unschuldig ;-).
    LG

  9. Karin sagt:

    Welch tolles Posting. Bisher hab ich noch nicht gehört, dass man auch nach Kerzen süchtig sein kann, lach. Aber es gibt wohl nichts, was es nicht gibt. Ich werde die Kerzen auch mal probieren. Denn ehrlich gesagt, für mich sind eigentlich Kerzen Kerzen. Aber irgendwas scheint wohl dran zu sein, dass die was Besonderes sind.

    Schönen Sonntag an alle wünscht Karin

  10. Melanie sagt:

    Hammer wie viele YC du hast!!!! Will auch 😉 Ich ruíeche im Geschäft immer sehr gerne dran, schrecke aber doch immer vor dem preis zurück.

    Ich habe von meiner Freundin aus Amerika aber mal eine günstigere Variante im Glas zu Weihnachten bekommen mit Sugar Cookies Geruch, das Glas stelle ich im Winter immer auf die Heizung 😉 dadurch bleibt die Kerze ganz aber der Duft verbreitet sich.

    Lg

  11. Pingback: YC Serie – grüne Yankee Candles, Tipps & Tricks | Chaosweibs Chaos-Blog

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.