Facebook will User enteignen – Widerspruch nur bis 18. Mai möglich

facebook Datenschutzbedingungen im Mai 2012 Ich möchte euch auf die neuen, teilweise ungeheuerlichen Datenschutzbestimmungen von Facebook hinweisen, die schon morgen in Kraft treten könnten, wenn nicht dagegen widersprochen wird. Ein Video von Medien-Anwalt Christian Solmecke erklärt für jeden verständlich, was sich Facebook nun wieder rausnehmen will und was Facebook eigentlich gar nicht darf. Kopfschütteln veruracht bei mir zum Beispiel, dass Accounts von Toten nicht so einfach gelöscht werden können. Facebook möchte die gerne zum Gedenken behalten und die Daten über den Tod hinaus weiterhin für Werbung und eigene Zwecke nutzen.

In diesem Video geht es unter anderem um:

  • Profile von Verstorbenen
  • „Gefällt mir“ Angaben unter Werbeanzeigen
  • Facebook Apps haben für immer Zugriff auf eure Daten
  • GPS-Daten
  • Öffentliche Postings
  • Private Kommentare, die später öffentlich geschaltet werden
  • Kommentare, Private Nachrichten, Gefällt mir, Markierungen
  • Kündigungsgrund „Gefällt mir“
  • sofortige Personalisierung
  • Weitergabe von Daten an andere Organisationen, Privatpersonen und Länder nach Gutdünken.
  • Freundefinder
  • und mehr

Dass bei Facebook nichts gelöscht, sondern nur unsichtbar geschaltet werden kann, wußte ich bereits. Dass auch das gegen deutsches Recht verstößt ist Facebook egal. Und auch wenn man einen Löschantrag stellt, bleiben Kommentare, „Gefällt mir“ Angaben und private Nachrichten in der Hand von Facebook.

Schaut euch dieses Video bitte von Anfang bis Ende an, es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig. Und lasst uns mal überlegen ob wir, wenn diese Datenschutzbestimmungen in Kraft treten sollten, in Zukunft alle Abmahnanwälte auf Facebook verweisen könnten. Da steht nämlich unter anderem:

„Das Unternehmen Facebook Ireland Ltd. (…) ist der verantwortliche Dateninhaber für deine persönlichen Informationen.“

Damit ist gemeint, dass Facebook sich die kompletten Rechte an Deinen Texten, Bildern, Videos und Daten aneignet. Sind sie dann auch für Urheberrechtsverletzungen verantwortlich? Es gab ja letztens die erste Facebook Abmahnung weil ein User, ein Bild an die Pinnwand eines Facebook-Freundes gepostet hatte.

Alternativ zum Video könnt ihr auch den Artikel zum Thema auf der Seite der Kanzlei Wilde, Beuger und Solmecke lesen.

Widerspruch bis 18. Mai 17:00 Uhr ist hier möglich: http://www.facebook.com/fbsitegovernance

Ich empfehle euch den YouTube Channel und die Facebook-Seite von Wilde, Beuger und Solmecke zu abonnieren. Die beantworten auch regelmässig Nutzerfragen.

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: geärgert
Tags: , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


9 Antworten auf Facebook will User enteignen – Widerspruch nur bis 18. Mai möglich

  1. Simona sagt:

    Hallo Jutta, Danke für deinen Artikel!
    Lieben Gruß von Simona

  2. Ela sagt:

    Danke für deinen Artikel. Ich hab das gestern leider nur am Rand bei sternTV mitbekommen, weil ich schon so müde war und mir ständig die Augen zu fielen. Leider ist FB mittlerweile schon fast ein Monopol im social Networking. Es gibt zwar andere, aber was nützt mich das, wenn meine Freunde dort nicht sind?

    • Kai sagt:

      „Es gibt zwar andere, aber was nützt mich das, wenn die genauso Schindluder mit meinen Daten treiben?“
      So muss es (leider) korrigiert heißen. Denn egal, welches SN man benutzt – kostenfreie SN sind auf Daten aus. Aus reiner Herzensgüte würde ein Unternehmen wie Google sicher kein SN aus dem Boden stampfen. 😉

      • Chaosweib sagt:

        Dass solche Anbieter von (meinen) Daten leben ist bekannt und auch in Ordnung. Jedenfalls so lange sich das in Grenzen hält und ich das Recht auf Löschung habe, wenn ich es löschen möchte.

        Ich finde Facebook kennt da keine Grenzen, keine Scham und keinen Anstand mehr. Die schießen eindeutig übers Ziel hinaus.

        Und nein, von mir haben die nur eine Wegwerfmail und ich poste auch nicht wann ich wo bin. Trotzdem finde ich frech, was Zuckerberg da macht.

  3. Tante Trulla sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für diesen wirklich tollen, informativen Artikel!

    Liebe Grüße

    Tante Trulla

  4. Christian sagt:

    Ich hoffe, es folgt keiner seinem mehrfachen Aufruf, rottentomatoe.com zu besuchen. 🙂 Was ich auch schade finde, ist, dass er sich mehrfach in Widersprüche verstrickt und zum Teil Halbwahrheiten von sich gibt. Ansonsten ist es aber ein gutes Mittel, um die Leute zum Nachdenken zu bewegen. Wenn sie jetzt noch anfangen, die gleichen Probleme (Konto löschen, Datenschutzerklärungen, Eigentumsrechte, etc.) auch mal bei anderen Dienstleistern kritisch zu hinterfragen, macht’s auch Sinn.

  5. Pingback: Freitags-Füller #164 | Chaosweibs Chaos-Blog

  6. Andy sagt:

    Es ist schon der Hammer, was da wieder mit FB am Laufen ist. Hab es gar nicht mitbekommen bisher. Sollte vielleicht doch Stern TV öfters anschauen. Gruß Andy

  7. Thomas sagt:

    Alle paar Wochen wieder ließt man solche Artikel über Facebook. Aber irgendwie scheint ja dann doch immer jeder (oder zumindest 99,9999%) der User alles gehörig zu akzeptieren. Vermutlich wissen die meisten User nicht einmal etwas von den Änderungen.. Facebook kann scheinbar machen was die wollen..

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.