Rezept: Käsekuchen

Käsekuchen im OfenZuerst wollte ich im Titel schreiben ‘bester Käsekuchen der Welt’, aber das empfindet ja jeder anders. Die einen mögen Käsekuchen mit Zitronenaroma, die anderen machen Rosinen rein. Sowas mag ich nicht, ich mag Käsekuchen, der nach Käsekuchen schmeckt und unser Kuchen kam bisher noch bei allen Gästen gut an. Geschmäcker sind aber immer verschieden, ich kann euch nur empfehlen das Rezept zu probieren und selbst zu entscheiden.

Ich habe mal wieder im Eifer des Gefechtes zu spät daran gedacht mit zu knipsen, daher gibt es kein Zutatenbild. Ich habe erst beim Teig einfüllen die Kamera geholt. Aber Zucker, Eier, Mehl und Margarine habt ihr sicher schon mal gesehen. Wenn nicht googelt mal danach. :D

Ihr braucht für eine Springform mit 26 cm ∅ folgende Zutaten:
Für den Mürbeteig
150 g Mehl
1 TL Backpulver
65 g Zucker
65 g Margarine
1 Ei

Für die Käsefüllung
500 g Magerquark
1 Päckchen Sahnepudding oder Vanillepudding
150 g Zucker
3 Eier
200 g Sahne/Rahm

Ofen auf 120°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Meine Form ist doppelt so groß, also nehme ich alles mal zwei. Zuerst aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig kneten. Früher machte man das auf der Tischplatte, aber ich gebe alle Zutaten zusammen in eine Schüssel und knete den Teig da drin. Ist weniger Sauerei. Ist der Teig schön geschmeidig, verteilt man ihn in der gefetteten Form bis hoch an den Rand.

Muerbeteig in der Springform

Dann die Sahne schlagen und zur Seite stellen.

geschlagene Sahne

Die restlichen Zutaten für die Käsefüllung in eine weitere Schüssel geben und verrühren.

Käsekuchen Zutaten verrühren

Zum Schluss die geschlagene Sahne unter die Käsemischung rühren.

Käsekuchen - Sahne unterruehren

Die so entstandene, glatte Käsemasse kommt jetzt in die Springform und wird auf dem Teig gleichmäßig verteilt.

Käsekuchen - Käsemasse einfuellen

Dann kommt der Kuchen in den Ofen und der Ofen wird auf 175°C hochgedreht.

Käsekuchen im Ofen

So lange backen bis er braun wird und aufreißt. Das dauert je nach Ofen ca. 50 – 60 Minuten. Bei der großen Form mit dem doppelten Rezept kann es auch 10 Minuten länger dauern. Am besten ihr macht die Stäbchenprobe. Ist das Stäbchen noch zu feucht, lieber noch warten.

Käsekuchen

Dann aus dem Ofen nehmen und den Kuchen aus der Form nehmen. Das geht entweder in dem ihr den Außenring entfernt und den Kuchen auf einen Rost stürzt oder einen Kuchenretter drunter schieben und auf dem Rost ziehen. Beim Stürzen habt ihr später das Muster des Rostes auf dem Kuchen. Die Methode mit dem Kuchenretter habe ich für mich entdeckt, seit ich die große Form habe. Bei doppeltem Rezept ist der Kuchen samt Form ziemlich schwer und wenn man den Schwung nicht drauf hat, kracht er auf dem Tisch. Ist mir mal so passiert.

KäsekuchenDas Bild rechts ist irgendwie ein bisschen dunkel, der Kuchen selbst war es nicht. Tut mir leid. Ich werde beim nächsten Kuchen neue machen und auch noch eins mit angeschnittenem Käsekuchen einfügen. Daran haben wir beim Kaffeetrinken nicht mehr gedacht.

*****

Wenn ihr das Rezept probiert, würde ich mich über Feedback freuen.

Auch diese Beiträge schon gelesen?
  1. Rezept: Eierlikörwaffeln
  2. Rezept: Abgedeckter Apfelkuchen
  3. Rezept: Mandarinen-Schmandkuchen mit Quark
  4. Zum 1. Advent gibt es Apfelkuchen
  5. Rezept – Raffaello Torte
  6. Sonntagskuchen: Zwetschgenkuchen
↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Kaffeejunkie, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, morgenmuffelig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gekocht
Tags: , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten auf Rezept: Käsekuchen

  1. gismolinchen sagt:

    wow, der kommt aber schon hoch und sieht so oberlecker aus, daß ich sofort zu Dir kommen möchte. Ich liebe ja Käsekuchen über alles und mein Rezept ist fast ähnlich, aber nur ähnlich, also wird Deiner natürlich nachgebacken, klare Sache ;-) ))))))))

  2. Rana sagt:

    Der sieht ja wohl gut aus! Mürbeteigboden finde ich besonders lecker. Werde berichten, sobald ich ihn nachgebacken habe!
    LG von Rana

  3. gismolinchen sagt:

    So, jetzt backe ich ihn nach und mal schauen, ob ich den auch so hoch hinbekomme, der sieht ja wohl mal zum anbeißen aus ;-) )))))))))) und ich lese gerade, Du hast eine doppelt so große Form, ist ja der Wahnsinn.

  4. Susi sagt:

    Danke für das schöne Rezept, ich werde es kommende Woche nachbacken :)

    Liebe Grüße
    Susi

  5. Meli sagt:

    Super lecker! Hab den am Wochenende mit zu meinen Eltern geholt und alle waren voll begeistert :)

  6. Kathryn sagt:

    Herzlichen Dank für das Rezept und vor allen Dingen die Fotos, den Käsekuchen gibt es sehr wahrscheinlich nächsten Monat für einen Geburtstag in der Familie!

  7. Pingback: Freitagsfüller Nr. 170 » Schmunzelbiene

  8. Melanie sagt:

    sag mal, was ist denn eigentlich ein Kuchenretter?^^

    lg

  9. Pingback: Jeder einzelnen Kalorie auf der Spur ;-) » Gismolinchens Test- und Probierstübchen

Teile anderen Lesern mit, was du denkst

Verzichte auf Werbe- und Signaturlinks, unflätige Sprache und Beleidigungen. Ich behalte mir vor Kommentare mit Links, die nicht zu Blogs führen und/oder Keywords als Namen verwenden zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>