Getestet: Pulmoll mit Stevia

Pulmoll Es war Ende der 90er Jahre, als ich das erste Mal von “Stevia rebaudiana” (Süßkraut) hörte. Bis zu 300 x süßer als unser Zucker, aber keine Kalorien und weniger Kariesgefahr. Ist ja der Wahnsinn, wo gibt es das zu kaufen? Fast überall nur nicht bei uns, war dann die Antwort. Wie so  oft steht die EU und Deutschland wieder mit 17 Füßen gleichzeitig auf der Fortschrittsbremse. Es dauerte 10 Jahre bis man es übers Internet bekam, aber nur als “Badezusatz” oder “Zahnpflege” deklariert. Zu Süßungszwecken durfte die Lebensmittelindustrie Stevia nicht verwenden. Na toll.

Pulmoll mit Stevia

Es mussten nochmal 3 Jahre vergehen, bis der aus den Steviablättern gewonnene Süßstoff bei uns als als Lebensmittelzusatzstoff endlich zugelassen wurde. Inzwischen gibt es Stevia als Streusüße, flüssig Süße, Süßungstabletten usw. zu kaufen. Auch in Lebensmitteln wie zum Beispiel in Schokolade, Konfitüre, Limonaden und Bonbons ist es mehr und mehr zu finden.

Wie unschwer an der Überschrift und am Titelbild zu erkennen, durfte ich die neuen Pulmoll-Sorten testen, die ebenfalls mit Stevia hergestellt wurden. Zu diesem Zweck bekam ich 5 50g Dosen Pulmoll Halsbonbons zur Verfügung gestellt.

Pulmoll mit SteviaPulmoll Halsbonbons Kirsch + Vitamin C mit Stevia
Pulmoll Halsbonbons  Cassis + Vitamin C mit Stevia
Pulmoll Halsbonbons Zitrone + Vitamin C mit Stevia
Pulmoll Halsbonbons Orange + Vitamin ACE mit Stevia
Pulmoll Junior Hals Fee Himbeere + Echinacea + Vitamin C mit Stevia

Ich kenne Pulmoll schon seit den 60er Jahren, als mein Opa sie stets mit sich rumschleppte. Er war schon von weitem am Klappern der Bonbons in seiner Hosentasche zu hören. Damals gab es nur das Original, die Pulmoll Classic in der roten Dose und die waren für Kinder ganz schön scharf und schmeckten mir damals nicht wirklich. Ich habe aber noch eine alte Dose gefunden.

Pulmoll Dose ca. Ende der 70er Jahre?

Nach mehr als 60 Jahren Pulmoll-Geschichte haben die kleinen Halsbonbons nicht nur mehrmals den “Hersteller” gewechselt, es gibt sie jetzt auch in etlichen Geschmacksrichtungen. Erst später entdeckte ich sie dann auch für mich und noch heute sind mir die Pulmoll Salbei immer noch die liebsten Begleiter in der Erkältungszeit.

Pulmoll Sorten

Geschmackstest

Jetzt wollte ich aber unbedingt wissen, wie die Dinger mit Stevia schmecken. Meine Hoffnung auf 0 Kalorien wurde aber gleich beim studieren der Inhaltsstoffe zunichte gemacht. Hier mal die Inhalts- und Nährstoffangaben am Beispiel der Pulmoll Cassis:
Pulmoll Cassis

Zutaten: Isomalt, Maltisirup, Säuerungsmittel: Apfelsäure, Citronensäure, Sorbitsirup, Aromen, Vitamin C, Pflanzenauszüge (Holunder, Schwarze Karotte), Fruchtsaftkonzentrat (0,1 %) aus Kirsch, Himbeere, Johannisbeere, Süßstoff: Steviolglycoside, natürliches Menthol-Aroma.

Nährstoffgehalt pro 100 g: Brennwert: 980 KJ (236 kcal), Eiweiß: 0 g, Kohenhydrate: 96 g, davon Zucker: <0,5 g , Fett: 0 g, davon gesättigte Fettsäuren: 0 g, Ballaststoffe: 0 g, Natrium: 0 g, Vitamin C: 250 mg = 312**
** = % der empfohlenden Tagesdosis (RDA)

Macht pro Dose 118 kcal. Tja, das ernüchtert, ist aber auch klar, denn vom Stevia abgesehen, haben die restlichen Zutaten weiterhin ihre Kohlenhydrate und Kalorien. Trotzdem futtert wohl niemand eine ganze Dose auf einmal und so ist alles wieder im grünen Bereich. Die Sorten mit Zucker, statt Stevia haben nochmal 130-140 kcal mehr, also ist der Einsatz der Stevia schon eine Ersparnis.

Doch wie schmecken die neuen Pulmoll denn jetzt? Stevia ist bis zu 300 x süßer als Zucker, sind die Bonbons jetzt widerlich süß? Schmeckt man das Stevia? Ich war sehr gespannt.

Pulmoll ZitroneIch habe absolut keinen Unterschied geschmeckt. Stevia schmeckt im Fall von Pulmoll nicht vor und hat offenbar auch keinen speziellen Eigengeschmack, den man hier rausschmecken könnte. Theoretisch könnten in der Dose also die üblichen “alten” Bonbons mit Zucker drin sein und nur Stevia draufstehen, man merkt es nicht. Also, ich merke da jedenfalls keinen Unterschied.

Die einzelnen Sorten schmecken fruchtig, werden aber vom enthaltenen Menthol überboten, was bei Halsbonbons ja auch sinnvoll ist. Mir schmecken Cassis und Orange am besten. Zitrone, was normalerweise mein Favorit ist, schmeckt mir hier zu künstlich, Kirsche geht. Einzig die Junior Version in der Geschmacksrichtung Himbeer habe ich nicht probiert, weil ich keine Himbeeren mag. Die habe ich brav einem Schulkind geschenkt, dem sie hoffentlich schmecken und helfen werden.

Fazit

Für mich gibt es wie gesagt, keinen geschmacklichen Unterschied zu den Pulmoll mit Zucker. Man riecht übrigens auch nichts. Alles schmeckt so wie vorher, von daher gibt es eigentlich keinen Grund mehr die Zucker-Variante zu kaufen. Weniger Kalorien und keine zuckerbedingten Auswirkungen für unseren Körper mehr, wäre mir definitiv ein Umstieg wert. Ich hoffe, dass es bald auch meine geliebten Salbei-Bonbons mit Stevia gibt.

Die Social Network Junkies finden Pulmoll natürlich auch auf Facebook. Schaut mal vorbei und probiert die neuen Halsbonbons mit Stevia bei der nächsten Erkältung ruhig mal aus.

Auch diese Beiträge schon gelesen?
  1. Shark – Haie unter sich
  2. Test – Naschwerk aus aller Welt
  3. Neue Kaffeesorten zum Testen
  4. Verival Bio – mit Energie und Urkraft in den Tag
  5. Die hat mir der Doktor verschrieben
  6. Dextro Energy Sports Nutrition Projekt #2
↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Kaffeejunkie, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, morgenmuffelig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: getestet
Tags: , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Getestet: Pulmoll mit Stevia

  1. Ach heutzutage wird wirklich schon alles mit Stevia gemacht, ich bin mir nicht so sicher, ob Stevia wirklich so ungefährlich ist, wie uns die Lebensmittelindustrie weiß machen will.

  2. BrummelBrot sagt:

    Ui wie toll. Ich hab nämlich auch öfter gerade Bonbons dieser Marke und jetzt das. Muss ich beim Einkaufen mal etwas besser aufpassen.

    Ich bin ja an sich etwas skeptisch, was Stevia betrifft. Andere backen schon längst damit. Hmm. Aber die Bonbons hole ich mir.

  3. Manuel sagt:

    Toll, was soll ich sagen?
    Pullmoll verfolgt mich schon mein ganzes Leben, ich hatte mehrmals die Idee, mal umzusteigen, bin aber immer wieder reumütig zurückgekommen.
    Und Stevia?
    Ist ein Süsskraut, pure Natur.
    Wenn es die richtigen (Geschäfts)-Menschen mitbekommen, wird es das beste Bioprodukt im Süsstoffbereich.
    Also ich habe das auch probiert, wahrscheinlich, denn ich sehe nicht so genau hin bei der Verpackung.
    Hauptsache, es steht Pullmoll drauf (meine aktuelle Schachtel, hab gerade nachgesehen, da steht nichts von Stevia. Ist aber unter 10 Jahre alt).
    Ich hasse dieses dämliche Gequatsche.Alles, womit die Riesenkonzerne kein Geld verdienen können, taugt nichts.
    Und wo sie Millionen machen, das ist plötzlich gut und das beste.
    Zum Beispiel diese ganzen chemischen Süss-Stoffe, die sonst woraus (vielleicht aus Erdöl?) gemacht werden.

Teile anderen Lesern mit, was du denkst

Verzichte auf Werbe- und Signaturlinks, unflätige Sprache und Beleidigungen. Ich behalte mir vor Kommentare mit Links, die nicht zu Blogs führen und/oder Keywords als Namen verwenden zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>