Meine liebsten TV-Serien – 70er Jahre

die besten Serien der 70er Jahre Ich mache heute mal weiter mit meiner Serie zu meinen liebsten TV-Serien der verschiedenen Jahrzehnte. Die 60er Jahre hatte ich bereits im Juni aufgelistet, daher wird es Zeit, dass es da mal weitergeht.

Ich bin gespannt was davon ihr noch kennt und/oder was ihr in den 70ern gerne gesehen habt.

Ich zähle jetzt nur die auf, die ich wirklich bewußt und auch gerne gesehen habe. Und noch was: Irgendwie musste ich die Serien ja ordnen und so habe ich sie nach Produktionsjahr aufgelistet. Bei uns wurden die teilweise viel später ausgestrahlt. So war zum Beispiel Bonanza schon 1959 in den USA zu sehen, ich habe das aber erst Ende der 60er wahrgenommen.

Synchronklappe 70er Jahre Vegas

Meine liebsten TV-Serien der 70er Jahre

Dr. med Marcus Welby (Marcus Welby, M.D.) 1969-1976

US Arztserie: Markus Welby praktiziert als erfahrener Hausarzt im kalifornischen Santa Monica. Die Patienten lieben ihn wegen seiner Fürsorge und Menschlichkeit. Zusammen mit seinem jüngeren Kollegen, dem Neurologen Dr. Steven Kiley (James Brolin), kämpft er in der kleinen Vorstadt-Praxis gegen alle Arten von Wehwehchen. Zudem hat er stets ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte seiner Patienten. Welby bevorzugt eher unorthodoxe, praxisorientierte Heilmethoden – lässt auch mal fünfe gerade sein – während sich Kiley voll und ganz der Schulmedizin verschrieben hat. Dies führt manchmal zu kleineren Kabbeleien zwischen den Beiden. Ernst wird es jedoch nie. Zum Doktor-Duo gehört außerdem die charmante Krankenschwester Consuelo Lopez (Elena Verdugo) sowie ab 1974 Kathleen Faverty (Sharon Gless).
Dr. Welby ist als Junggeselle natürlich sehr beliebt und so werden auch seine Affären nicht verheimlicht. Allein Myra Sherwood (gespielt von Anne Baxter) taucht als einzige Frau an seiner Seite etwas länger auf. Ansonsten aber bleibt Welby Junggeselle – mit erwachsener Tochter Sandy (Anne Schedeen). Dr. Kiley hingegen findet zum Ende der Serie sein Glück: Er heiratet Janet Blake (Pamela Hensley), die Presse-Sprecherin des Hope Memorial Krankenhauses. ©KSM GmbH/Amazon Intro

Das war so eine richtige Wohlfühlserie.

*****

Drei Mädchen und drei Jungen (The Brady Bunch) 1969-1974
US Familienserie: Witwer Mike Brady, Vater von 3 Jungs heiratet die Witwe Carol mit ihren 3 Mädels. Turbulente Familienserie um die Großfamilie Brady und ihre geniale Haushälterin Alice. Da war immer was los. Intro zum Mitsingen

*****

Die Zwei (The Persuaders) 1970-1971
Englische Krimiserie um Geschäftsmann und Selfmade Millionär Danny Wilde und den reich geborenen Adligen Lord Brett Sinclair, die aus Langeweile gemeinsam Kriminalfälle lösen. Mit sehr viel Witz und genialen Sprüchen seitens Wilde (Tony Curtis) lösen sie im Auftrag des alten Richter Fulton Fälle, deren Akten bis dato nicht geschlossen wurden. Tolle Serie. Intro

*****

Die Partridge Familie (The Partridge Family) 1970-1974
US Sitcom: Witwe Shirley Partridge tourt, neben ihrem normalen Vorstadt-Familienleben, mit ihren 5 Kindern (u.a. David Cassidy und Susan Dey) als Popgruppe in einem umgebauten Schulbus durchs Land. Intro

*****

Männerwirtschaft (The Odd Couple) 1970-1975
US Sitcom basierend auf dem Film “Ein seltsames Paar” von 1968: Der unordentliche und chaotische Zeitungsreporter Oscar Madison (Jack Klugman) teilt seine Wohnung mit dem obdachlos gewordenen Ordnungsfanatiker und Hypochonder Felix Unger (Tony Randall). Die beiden treiben sich natürlich gegenseitig tagtäglich in den Wahnsinn. Intro

*****

Cannon, 1971-1976

Der stark übergewichtige Frank Cannon (William Conrad) war früher Polizist und ist jetzt Privatdetektiv, der seine Fälle im Alleingang löst und sich dafür gut bezahlen lässt. Dadurch finanziert er sein teures Penthouse und seine liebsten Freizeitbeschäftigungen: essen und mit seinem Lincoln-Continental-Luxuswagen fahren. Zwischen den Mahlzeiten setzt er bei seinen Ermittlungen in erster Linie auf Intelligenz. Für Schießereien, Prügeleien oder eine Verfolgungsjagd zu Fuß hätte er gar nicht die Kondition. Aber in seinem Wagen fährt er schon mal jemandem hinterher. Sich selbst nennt er ein “überfüttertes Walross”. Intro

*****

Die Strassen von San Francisco (The Streets of San Francisco) 1972-1977
US: Krimiserie: Detective Lieutenant Mike Stone (Karl Malden) und Inspector Steve Heller (Michael Douglas) jagen Verbrecher durch ganz San Francisco. Nette Verfolgungsjagden und sympatische Ermittler. Intro

*****

Die Waltons 1972-1981

Die Waltons sind eine kinderreiche Baptistenfamilie in den 1930er und 1940er Jahren. Zusammen mit seiner Frau, seinen sieben Kindern und seinen Eltern lebt John Walton in einem großen Haus auf seinem Waldgrundstück in Waltons Mountain in den Blue Ridge Mountains in Virginia. Die Waltons betreiben ein kleines Sägewerk, auf dem für eine gewisse Zeit auch eine Hypothek lastete. Familienzusammenhalt ist für sie stets wichtiger als Geld. Die Geschichten werden aus der Sicht des ältesten Sohnes der Familie, John-Boy Walton, geschildert, der Schriftsteller werden will und sich nach dem College auch diesen Traum erfüllt. Das Leben der Waltons wird von ihm in einem Tagebuch festgehalten, das er in seiner Dachkammer schreibt. Gute Nacht, John-Boy… Intro

*****

Der Bastian 1973

Der Bastian handelt von einem Lehramtsstudenten in München, der nach seinen letzten Examen die Freiheit vor dem Antritt seiner ersten Stelle genießt. Er verliebt sich in eine junge Ärztin, die er mit seiner unkonventionellen Art zu erobern versucht, was ihm schließlich gelingt. Bastian ist sehr gutmütig, und seine Hilfsbereitschaft bringt ihn öfter in unangenehme Situationen; so lässt er eine junge Mutter, mit der er vor Jahren ein Verhältnis hatte, bei sich wohnen, und „flüchtet“ schließlich zu seiner Freundin. Am Ende des Romans holt ihn die Wirklichkeit ein, und er muss sich ihr in Form seiner Anstellung als Grundschullehrer im Bayerischen Wald stellen. Intro + 1. Folge

*****

Ein Herz und eine Seele 1974-1976
Deutsche Sitcom: Mit derber Sprache und zotigen Gags zeigt die Serie das Familienleben von Ekel Alfred Tetzlaff, seiner Frau, der dusseligen Kuh Else, Tochter Rita und Schwiegersohn Michael. Ich glaube, das war die erste Sendung im deutschen Fernsehen, in der mehr geflucht wurde als alles andere. Intro und der Klassiker jedes Jahr “Der Silvesterpunsch”

*****

Detektiv Rockford: Anruf genügt (The Rockford Files), 1974-1980

US Krimiserie: Die Serie dreht sich um James Scott ‘Jim’ Rockford, der nach fünf Jahren unschuldig in Haft ein neues Leben als Privatdetektiv beginnt. Sein Domizil samt Büro ist ein Wohnwagen am Strand von Malibu. Um seine schwierige finanzielle Situation in den Griff zu kriegen, nimmt der leidenschaftliche Angler für wenig Geld auch die aussichtslosesten Fälle an und gerät so immer wieder in haarsträubende Situationen, aus denen ihm oftmals sein Vater Joseph wieder heraushilft. Kein Intro, nur die Titelmusik

Petrocelli 1974-1976
US Anwaltsserie um den Rechtsanwalt Tony Petrocelli (Barry Newman) und seiner Frau, die beide in einem Wohnwagen in der Wüste leben und nebenher an ihrem Haus bauen. Coole Serie! Intro

*****

Unsere kleine Farm (Little House on the Prairie) 1974-1983

US Familienserie über die Familie Ingalls: Die Serie beginnt mit der Niederlassung der Familie Ingalls in Minnesota, wo sie in Walnut Grove eine kleine verfallene Farm erwerben. Sie handelt von der Härte des Lebens und der Möglichkeit, ihr mit Gottvertrauen, Bescheidenheit und familiärem Zusammenhalt zu begegnen. Die Hauptbotschaft der Serie ist, durch Familienzusammenhalt, christliche Frömmigkeit und Fleiß die Probleme des Lebens besser meistern zu können. Die Serie basiert auf den Tagebucheinträgen von Laura Ingalls, der mittleren Tochter von Charles und Caroline. Intro

*****

Starsky und Hutch 1975-1979
US Krimiserie: Die beiden jungen Polizisten Dave Starsky und Ken „Hutch“ Hutchinson jagen in Bay City Verbrecher. Humorvolle Dialoge, ein rot-weißer Gran Torino und der kieksende Informant Huggy Bear machen die Serie zum Highlight der 70er Jahre. Intro

*****

Drei Engel für Charlie (Charlie’s Angels) 1976-1981
US Krimiserie in der drei hübsche, “schlagfertige” Detektivinnen für den reichen, aber unbekannten Charlie Townsend Fälle lösen. Charlie erteilt die Aufträge immer via Telefonlautsprecher und ist, wenn überhaupt, immer nur von hinten zu sehen. Intro

*****

Quincy (Quincy, M.E.) - 1976-1983
US-Krimiserie mit Jack Klugmann in der Rolle des super sympatischen Gerichtsmediziners Dr. Quincy. Er ist der Urvater, der heutigen TV-Pathologen und Gerichtsmediziner. Damals noch ganz ohne High-Tech Methoden, aber immer logisch und nachvollziehbar, findet Quincy jedesmal Anzeichen für einen unnatürlichen Tod. Dabei geht er auch oft unkonventionelle Wege, sehr zum Leidwesen seines Chefs. Der prinzipientreue Mediziner setzt sich aber immer durch und klärt so in jeder Folge mindestens einen Mordfall auf. Der Vormane Quincys ist bis heute unbekannt, er wird von allen nur Quincy genannt. Allerdings gibt es in den insgesamt 148 Folgen drei Episoden in denen jeweils ein “R.” auftaucht. Mal auf dem Ausweis, der Visitenkarte oder an der Bürotür. Intro

Ich habe diese Serie, die bis heute immer wieder wiederholt wird (aktuell auf RTLNitro), sehr geliebt, kaum eine Folge verpasst und viel dabei gelernt.

*****

Love Boat (The Love Boat)  1977-1986

US Comedy: Das Passagierschiff Pacific Princess fährt mit seiner Crew um Kapitän Stubing über die Weltmeere und legt an den verschiedensten Traumzielen, wie die Karibik, Ägypten, Skandinavien, Europa oder Hong Kong, an. Die Passagiere, vorwiegend amerikanische Gaststars aus jener Zeit, sowie die Crew erleben während der Fahrt sowohl romantische oder spannende als auch heitere Geschichten. Tausendmal besser als Traumschiff! Intro (Im Opening wurden immer zuerst die Stargäste der aktuellen Folge gezeigt und dann erst die Crew)

*****

Vegas (Vega$) 1978-1981

Dan Tanna (Robert Urich) arbeitet in Las Vegas als Privatdetektiv. Sein Zuhause ist ein Lagergebäude, in dem er sich häuslich eingerichtet hat und das es ihm erlaubt, seinen mit einem der damals noch sehr seltenen Autotelefone ausgestatteten, roten Ford Thunderbird im Wohnzimmer zu parken. Zur Seite stehen Tanna sein stümperhafter Assistent Binzer, der sich als ehemaliger Kleinkrimineller hin und wieder doch als nützlich erweist, der Indianerhäuptling Harlon Twoleaf, sowie seine Sekretärin Bea. Einer seiner regelmäßigen Auftraggeber ist der Hotelbesitzer Philip Roth (Tony Curtis), mit dem er gut befreundet ist. Intro

Robert Urich ist einer meiner Top Helden, ich habe die Serie regelrecht inhaliert. In den 80ern kam noch “Spenser”, die war noch besser, aber davon mehr im nächsten Artikel.

*****

Hart aber Herzlich (Hart to Hart) 1979-1984

US Krimiserie: Jonathan Hart ist ein „Selfmade-Millionär“, der zusammen mit seiner Frau Jennifer ein Leben im Luxus führt. Das Geld verdient Jonathan Hart durch seine Firma „Jonathan Hart Industries“. Jennifer Hart ist eine freie Journalistin, die hin und wieder Artikel schreibt. Das kinderlose Ehepaar gerät immer wieder unfreiwillig in Kriminalfälle, die es gemeinsam löst. Dabei werden sie von Max und ihrem geliebten Hund Friedwart unterstützt. Intro

Das Intro sagt schon viel über die Serie und ich habe sie geliebt. Ich war großer Jonathan und Jennifer Fan und ich wollte auch immer einen Max und einen Friedwart haben.

*****

Na, was für euch dabei? An was erinnert ihr euch noch? Was waren eure Lieblingsserien?

Auch diese Beiträge schon gelesen?
  1. Ultimativer Serien-TAG
  2. The Walking Dead – TAG
  3. TRUE BLOOD – TAG
  4. Meine liebsten TV-Serien – 90er Jahre
  5. Meine liebsten TV-Serien – 80er Jahre
  6. Meine liebsten TV-Serien – 60er Jahre
↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Kaffeejunkie, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, morgenmuffelig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gesehen
Tags: , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten auf Meine liebsten TV-Serien – 70er Jahre

  1. Chaosweib sagt:

    Ich habe den “entzückenden” Kojak aus “Einsatz in Manhattan” vergessen. Lief 1973 bis 1978 (1974-?)
    Intro

  2. Susi sagt:

    Die 70er sind zwar nicht meine Zeit ;) , aber ich habe mir in den 90er die Wiederholungen von “Hart aber Herzlich”, “Unsere kleine Farm” und “Ein Herz und eine Seele” sehr gerne angeschaut. Das waren wirklich gute Serien. :)

    LG Susi

  3. Sandra sagt:

    Eines fehlt mir auf der Liste, sonst habe ich das alles auch gerne geschaut, außer Drei Mädchen und Drei Jungen, des kenne ich glaube ich nicht, ist an mir vorbei gerauscht. Eine amerikanische Familie!!! Wie habe ich Buddy geliebt :-)

    • Chaosweib sagt:

      Stimmt, Kristy McNichol als Buddy habe ich vergessen. Ich mochte Willie gerne.

      Ich habe sicher noch mehr vergessen. In 10 Jahren läuft ja soviel, das fällt einem nicht immer alles ein.

  4. gismolinchen sagt:

    Columbo hab ich hoch und runter und wieder oben angefangen zu schauen und selbst meine Söhne haben das gern gesehen ;-) , diese dann allerdings nicht in den 70ern ;-) )

  5. Manu sagt:

    Das ist mein Boss: Jonathan Hart, ein Selfmade-Millionär. Der hat Nerven!! Und das ist Mrs. Hart. Eine traumhafte Frau. Einfach toll!!

    Noch Fragen?! ;) )

    LG

  6. ladyoffice sagt:

    ich liebe Columbo…find den so klasse und bin froh der er jetzt am wochenende immer auf RTL Nitro kommt ;)

  7. Carmen sagt:

    Hallo,

    Unsere kleine Farm hab ich damals auch immer gesehen, sooooo süß, und wie einfach die noch gelebt haben, in der Zeit würd ich gerne mal leben ;-)
    Ich zeige das jetzt auch meiner Tochter, aber die steht eher auf Benjamin Blümchen, irgendwann wird für die auch die Zeit kommen, hoffe ich.

    Lieben Gruß Carmen

Teile anderen Lesern mit, was du denkst

Verzichte auf Werbe- und Signaturlinks, unflätige Sprache und Beleidigungen. Ich behalte mir vor Kommentare mit Links, die nicht zu Blogs führen und/oder Keywords als Namen verwenden zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>