Wellness #3: Vitaminkick für die kalte Jahreszeit

VitamindrinkIn Ermangelung eines neuen Freitags-Füllers (Barbara ist im Stress), kommt heute schon der Beitrag von morgen.

Die dunklen und kalten Tage sind gekommen und ich höre schon die Ersten husten und schniefen. Es gibt Zeiten, da braucht man einfach ein paar Vitamine mehr als sonst. Besonders der Mangel an Licht macht einigen zu schaffen. Wer sich zum Beispiel viel in Räumen aufhält hat vielleicht Probleme seinen Vitamin D-Bedarf zu decken. Aber auch andere Vitamine können jetzt hilfreich sein. Viele greifen da zu Vitamintabletten, aber das ist nicht immer der richtige Weg.

Vitamine, Vitamine

PillenVitaminpillen sind oft zweifelhaft hoch oder niedrig dosiert, so dass die  Einnahme, meiner Meinung nach, gefährlich oder eben auch sinnlos sein kann. Wer meint, dass die Tabletten sein müssen, sollte sich dringend von einem Arzt beraten lassen.

Ein guter Vitamin- und Mineralstofflieferant ist für mich LaVita. Seit ich es nehme bin ich nicht mehr so abgeschlagen und lustlos wie vorher. Aber zugegeben, es ist sehr teuer und nicht jeder mag es sich leisten.

ausgewogene, gesunde Ernährung - Obst, Gemüse, FischSinnvoller ist sicher eine ausgewogene, gesunde Ernährung. Vitamine stecken bekanntlich in Obst, Gemüse, und Salat. Fisch, Kalbfleisch, Eier und Milchprodukte liefern zusätzlich Vitamin D. Leider entspricht es aber auch den Tatsachen, dass man gar nicht so viel ausgewogenes Zeug essen kann um seinen Tagesbedarf vernünftig zu decken. In manchen Lebensmitteln ist einfach eine zu geringe Menge an Vitaminen und wer schafft es schon 5x am Tag Obst und Gemüse zu essen?

Aber ich wollte gar nicht so wissenschaftlich werden, ich wollte euch einfach zeigen, womit ich im Winter in den Tag starte, um noch ein paar extra Vitamine mitnehmen zu können. Ein kleiner Vitaminkick, der schnell gemacht ist.

Man nehme…

Säfte - Orangensaft, Karottensaft, Rote Beete SaftOrangensaft, Karottensaft, Rote Beete Saft und ein Gefäß zum mixen. Achtet darauf, dass es wirklich reine Säfte sind, also 100% Fruchtanteil und kein Zuckerzusatz oder sonstige „Auffüller“.

Gemischt wird 2:1:1
2 Teile Orangensaft, 1 Teil Karottensaft und 1 Teil Rote Beete Saft. Zum Beispiel 200 ml O-Saft, 100 ml Karotte und 100 ml Rote Beete. Alles gut mixen oder umrühren und in ein Glas füllen. Da die meisten Vitamine fettlöslich sind, gebt auf jedes Glas 2-3 Tropfen neutrales Speiseöl. Ihr werdet es nicht schmecken, aber es hilft eurem Körper die Vitamine auch aufzunehmen.

Vitamintrunk

  • Der O-Saft liefert wichtiges Vitamin C.
  • Der Karottensaft gibt uns die Vitamine B1, B2, B6, C, E, Calcium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium und Zink.
  • Die Rote Beete bringt ebenfalls B-Vitamine inkl. B12, Kalium, Eisen und Folsäure mit.

Dieses „Rezept“ habe ich vor vielen, vielen Jahren mal in einer Gesundheitssendung aufgeschnappt und es schmeckt wirklich sehr gut. Wir trinken es morgens vorm Frühstück. Man kann diesen Drink auch für 3-4 Tage vormachen, wenn man ihn im Kühlschrank aufbewahrt, dann geht es morgens schnell sich ein Glas einzugießen. Da das Öl bekanntlich oben schwimmt, sollte man das aber frisch auf jedes Glas geben.

Am Abend dann noch ein Glas warme Milch für den Vitamin D Bedarf, dann kann nicht mehr allzu viel schief gehen.

Milch

Ich wünsche euch eine erkältungsfreie Zeit und viel Spaß beim Ausprobieren.

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gesund
Tags: , , , , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


8 Antworten auf Wellness #3: Vitaminkick für die kalte Jahreszeit

  1. nico sagt:

    Sieht super lecker aus. Den hätte ich letzte Woche gebrauchrn können. Voll schlimm, hier steckt einer den anderern an. Erst Magen-Darm, jetzt Erkältung…naja mal sehen was noch kommt.
    Auf das alle anderen gesund bleiben 😀
    Lg Nico

  2. sven sagt:

    Ui. Tolles Rezept für einen Vitamindrink. Sehr nützlich fand ich übrigens auch den Hinweis mit dem Speiseöl für eine bessere Vitaminaufnahme. Vielen Dank dafür. Süß auch wie ein pures Glas Milch schön mit einer Blume in Szene gesetzt wurde. Da musste ich schmunzeln. 🙂

    lg

  3. Also das Rezept hört sich wirklich vielversprechend an. Werde es wohl bei diesem Wetter bestimmt bald ausprobieren. LG

  4. Ecki sagt:

    Vielen Dank für das Rezept. Ich bin ja eh auf einem gesunden Trip!

  5. Petra sagt:

    Mmmmh lecker! Vielen Dank, ich bin immer auf der Suche nach solchen Ideen und Rezepten. Hab neulich selbst was über Smoothies in meinem Blog geschrieben und dabei entdeckt, wie langweilig ich bisher getrunken haben 🙂
    Ist doch toll, wenn man in einem einzigen Glas gleich so eine ganze Rundumladung Gesundheit aufnehmen kann. Nur auf den Tipp mit dem Glas Milch muss ich leider verzichten, die vertrage ich nicht 🙁

  6. Susi sagt:

    Na, ob das schmeckt mit dem Rote Beete Saft. 😉 Ich schwöre ja eher auf meinen heißgeliebten Kamillentee.

    Liebe Grüße
    Susi

    PS: Wo ist denn dein Freitagsfüller geblieben?

    • Chaosweib sagt:

      Das schmeckt sogar sehr gut. Vergiss nicht, dass da O-Saft drunter ist.

      Den FF gibt es diese Woche nicht. Ich habe bis 9:00 Uhr auf Barbaras Posting gewartet, danach hatte ich keine Zeit mehr. Geht auch mal ohne. 😀

  7. Ron sagt:

    Reine Obst- und Gemüsesäfte als Hauptvitaminquelle anzuzapfen – keine so schlechte Idee eigentlich. Ich muss allerdings deiner Aussage widersprechen, man könne leider gar nicht so viel ausgewogenes Zeugs essen, um mit ausreichend Vitaminen versorgt zu werden. Das kann man sehr wohl, denn deswegen heißt die „ausgewogene Ernährung“ ja schließlich so ;). Wenn frisches, bestenfalls saisonales und möglichst wenig verarbeitetes Obst und Gemüse auf dem täglichen Speiseplan stehen, ergänzt durch (Vollkorn-)getreide wie Hafer, Hirse oder Mais sowie Hülsenfrüchte und seltener vielleicht Fisch und Fleisch, dann deckt die „normale“ Ernährung den Bedarf an Nähr- und Zusatzstoffen komplett ab. Vitaminpräparate oder gar mit Vitaminen angereicherte Süßigkeiten (Bonbons, Fruchtgummis, …) halte ich dagegen für nutzlos, ja sogar schädlich, weil sie suggerieren können, mit ihrer Hilfe ließe sich ein Vitaminmangel wirkungsvoll verhindern.
    Aber zurück zu deinem Multivitamin-Mix: Lecker ist er allemal. Also vielen Dank für das Rezept.
    Viele Grüße
    Ron.

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.