Rezension: Starters von Lissa Price

Starters von Lissa PriceNach einem fürchterlichen Krieg mit biologischen Waffen gibt es nur noch junge Menschen (Starters) und Alte (Enders). Ein Virus hat die komplette mittlere Generation ausgelöscht. Die Enders werden bis zu 200 Jahre alt und sind wohlhabend. Wer von den Jugendlichen und Kindern noch seine Großeltern hat, der kann von Glück reden. Einige Starters leben in Waisenhäusern, andere in Armut auf der Straße. Ohne Bleibe, ohne Essen, ohne Rechte. Sie besetzten leerstehende Häuser um ein Dach überm Kopf zu haben, stehlen Essen und sind ständig in Alarmbereitschaft und fluchtbereit.

Die 16-jährige Callie ist so eine Starters, die sich ohne Großeltern in der neuen, rauen Welt  durchschlagen muss. Zusammen mit ihrem 7-jährigen, kranken Bruder Tyler und einem Freund namens Michael schlagen sie sich Tag für Tag durchs Leben. Um an Geld für eine kleine Wohnung und Medikamente für Tyler zu kommen beschließt Callie eines Tages zu „Prime Destinations“ zu gehen.

„Prime Destinations“, auch „Body Bank“ genannt, ist eine mysteriöse Firma, die sich die Not der verwaisten Starters zu Nutze macht. Hier können die jungen Leute ihren Körper an Enders vermieten. Das geschieht indem das Bewußtsein des Starters ausgeschaltet wird und der Ender den Körper übernehmen und steuern kann. Solange der Ender den Körper gemietet hat, kann er damit wieder leben wie ein junger Mensch und alles machen, was im Alter nicht mehr geht.

Es gibt nur ein paar kleine Regeln zu beachten. So darf man zum Beispiel den gemieteten Körper nicht verändern oder beschädigen. Auch darf man keine illegalen Aktivitäten mit ihm durchführen.

Starters von Lissa Price - RückansichtRückansicht „Starters“ ©ivi Verlag

Als Callie sich entschlossen hat den Vertrag zu unterzeichnen, in dem sie auch angegeben hat keine Angehörigen mehr zu haben, wird sie erstmal auf Vordermann gebracht. Das heißt sie wird auf einer Art Fließband so „bearbeitet“, dass sie am Ende völlig makellos rauskommt. Die Haut wurde von Unreinheiten befreit, eventuelle Narben sind Geschichte, Sommersprossen aufgehellt usw. Frisch frisiert, nett eingekleidet und mit einem implantierten Neurochip am Hinterkopf ist sie nun für ihren ersten Einsatz bereit. Insgesamt hat sie drei gebucht und die ersten beiden gehen auch absolut glatt. Die erste Ender buchte Callie für einen Tag, die zweite für drei. Der letzte Auftrag sollte aber plötzlich einen Monat dauern.

Callie will vorher unbedingt noch Tyler sehen, der bei Michael geblieben ist, um ihn zu beruhigen, wenn sie so lange weg ist. Bei Prime Destinations gibt man sich überrascht über den Verwandten, aber angesichts seines noch jungen Alters hatte man anscheinend weniger Probleme damit. Am nächsten Tag war Callie dann bereit für ihre letzte Vermietung. Doch just bei dieser läuft etwas schief. Ein technischer Defekt im Chip? Jedenfalls „erwacht“ Callie im Leben der Ender, die sie für diesen Trip gemietet hatte und wie Callie rausfindet nichts Gutes mit ihr im Sinn hat. Von nun an hat Callie alle Hände voll zu tun das Vorhaben der Ender zu verhindern und kommt dabei den künftigen Machenschaften der Body Bank auf die Spur.

Meine Meinung

Lissa Price: Starters - Vorderansicht, Buchrücken mit und ohne Schutzumschlag links Vorderansicht, rechts Buchrücken mit u. ohne Schutzumschlag | ©ivi Verlag

Das Buch ist sehr schön aufgemacht, es ist gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen. Das Cover ist geheimnisvoll und macht neugierig, ebenso die Rückseite (siehe weiter oben). Unter dem Schutzumschlag ist es hellblau metallic, was das Fotografieren mit Blitzlicht schwer macht. Das Lesebändchen ist ebenfalls hellblau metallic.

Bei „Starters“ handelt es sich um einen Fantasy-Roman oder auch Dystopie. Es ist Lissa Prices erster Roman und der ist ihr wirklich gelungen. Ich wundere mich ja immer über welch Fantasie die Autoren, gerade bei Dystopien, so verfügen. Ich kann nur hoffen, dass unsere Zukunft nicht so wird wie in Panem & Co „vorausgesagt“.

Der Schreibstil ist flüssig. Es gibt nicht massenhaft Fremdwörter, die man erstmal googeln muss und die den Lesefluss stören könnten. Das mit den Charakteren ist so eine Sache. Sie werden einem nicht wirklich genau beschrieben, dennoch ist Callie einem gleich sympatisch. Man fiebert mit ihr mit und will wissen was diese Ender mit ihr vor hat und was die Body Bank plant.

Ich fühlte mich von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten und es war auch die ganze Zeit über spannend. Gegen Ende dachte ich erst wozu es wohl den zweiten Teil („Enders“ erscheint im Mai 2013) braucht und was es da noch zu berichten gibt. Doch dann bekommt die Geschichte kurz vor Schluss nochmal eine Wendung und man sehnt diesen zweiten und letzten Teil geradezu herbei.

Alle, die Jugendromane und Dystopien mögen, bekommen von mir eine klare Leseempfehlung. Es handelt sich hierbei um gute Unterhaltung mit einem fantastischen Ausblick auf eine (wiedermal) erschreckende Zukunft.

Allen Lesefaulen kann ich den ungekürzten Hörbuch-Download ans Herz legen, wunderbar gelesen von Annina Braunmiller. (Hörprobe)

4.5 Sonnenblumen bzw. 4,5 Sterne

Starters von Lissa Price
Gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen
Erschienen im ivi Verlag
397 Seiten, ohne Danksagung
ISBN-13: 978-3492702638
Preis: 15,99 Euro

Kindle Edition und ePub je 11,99 Euro
Taschenbuchausgabe für 9,99 Euro ab April 2013

Audio CD
Erschienen bei Osterwoldaudio
6 CDs, gekürzt, 450 Minuten
Sprecher: Annina Braunmiller
ISBN-13: 978-3869521145
Preis: 19,99 Euro

Audible Download
Erschienen bei HörbucHHamburg HHV GmbH
ungekürzt, 557 Minuten

Sprecher: Annina Braunmiller
Preis: 20,95 Euro oder 9,95 Euro im Flexi-Abo

©Die Rechte am Cover liegen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung beim ivi Verlag. Die Fotos stammen von mir und dienen der besseren Veranschaulichung..

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gehört, gelesen
Tags: , , , , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


10 Antworten auf Rezension: Starters von Lissa Price

  1. Susi sagt:

    Ich habe das Buch bereits als Hörbuch gehört und fand es sehr spannend. Ich bin ja ein großer Fan von Dystopien und freue mich schon auf den zweiten Band. 🙂

    Liebe Grüße
    Susi

  2. MrsJennyenny sagt:

    Hallo Jutta!

    Das Buch hat mir auch sehr gefallen. 🙂 Ich habe es in der Bibliothek ausgeliehen und möchte das Buch jetzt auch in meinem Regal stehen haben. 🙂

    Ich freue mich schon auf den 2. Teil!

    Gruß Jenny

  3. Daniela sagt:

    Ich habe mir das Buch als Hörbuch letzes Jahr gekauft und fand es echt super! Den 2. Teil werde ich mir auch kaufen bin schon total gespannt wie es weiter geht!
    Schönes WE!
    Liebe Grüße
    Daniela

  4. Sandra sagt:

    Hallo Jutta,

    ich kenne es noch nicht und meine Wu-Li wächst ins Unüberschaubare 😉

    Liebe Grüße
    Sandra

  5. Pingback: Coole Blogbeiträge Woche 9

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.