16 Antworten auf Google terrorisiert mich

  1. Influ sagt:

    Huhu,
    das Youtube rumnervt wegen des vollständigen Namens kenne ich auch. Dabei sollten sie es doch irgendwann schnallen das man seinen bisherigen User gerne behalten möchte… aber naja, wird dennoch jede Woche aufs neue gefragt. Aber wenn Google auch noch so nen Affen machen würde, ich weiß nicht.. aber ich glaube das Notebook würde irgendwann fliegen lernen…

    Liebe Grüße und ich dürck dir die Daumen das du wen findest der dir helfen kann 🙂

  2. Claudia sagt:

    Ach das kenn ich so im etwa…

    Ich flieg mitunter 2-3-4x täglich aus dem Account, da google meine Startseite am Notebook ist. Am desktop hab ich inzwischen Google verbannt und zu BING als Startseite gewechselt. Ist freundlicher in der Optik 😉

    Zudem will der gockel immer wieder meine Telefonnummer, die ich ihm ja auch so liebend gerne gebe… (nämlich gar nicht!).

  3. Jasmin sagt:

    Bei Google Cookies sind google.com & google.de PREF, SNID und NID gesetzt und wie sieht es mit den Einstellungen bei Cookies von Drittanbietern akzeptieren aus Jutta?

    Würde auch einmal in den Router schauen, wie es mit der Verbindung läuft und ob wirklich nur eine Zwangstrennung am Tag erfolgt. Die Orte bei Dir im Umkreis kommen durch Deinen IP Knoten, also täglich neu. Würde evtl. noch den iNet Anbieter anschreiben ob in den letzten Wochen Veränderungen vorgenommen wurden.

    Drücke die Daumen das Du werter kommst!

    P.S. Bei außergewöhnlichen Google Kontobewegungen erhalte ich SMS von Google weil ich vor Jahren die mobil Nr. angegeben hatte.

    • Chaosweib sagt:

      Hallo Jasmin,
      die Cookies sind alle gesetzt und gültig. Drittanbieter sind deaktiviert, das klappte auch all die Jahre. Die brauche ich nur, wenn ich bei blogspot.de kommentieren will. Das geht nur, wenn ich die erlaube.

      Es gibt auch täglich nur eine einzige Zwangstrennung, nachts. Außerdem lief ja der Test mit dem Laptop auch über den gleichen Router. Die unterschiedlichen Orte, die Google erkennt gab es auch schon vorher, deshalb weiß ich ja auch nicht was das soll und bei anderen spielt es ja auch keine Rolle, wenn die das Land verlassen.

      Mal sehen ob noch jemand eine Idee hat. Würde mich ja interessieren ob Telekom-Kunden in meiner Nähe – und die gibt es hier – die gleichen Probleme haben.

      Ich werde den Teufel tun und Google meine Handynummer geben, so wichtig ist mir das nicht. Nutze aber auch kein GMAIL. 😀

  4. Sarah sagt:

    Das is ja ne komische Sache bei dir. Also ich logge mich ständig von verschiedenen Orten ein, aber gemuckt hats bei mir noch nie, aber vielleicht liegts daran, dass ich Google meinen genauen Standort nicht sehen lasse bzw. das nie eingegeben habe?

    Ich hoffe du kommst bald auf die Ursache, weil das macht bestimmt keinen Spaß, das kann ich mir vorstellen.
    Kopf hoch und liebe Grüße

    Sarah

  5. Kai sagt:

    Zu den YouTube Meldungen:

    Die Weiterleitungen sind ein relativ neues Element, welches im Zuge von YT’s Design-Wahn auftraten – mit anderen Worten, da kann man nicht viel gegen tun. Diese „Sicherheitsmaßnahme“ zwingt YT einem Nutzer ungefragt auf.

    Was nun die „Entschuldigung, dein Netzwerk macht Terz“ Meldung mit dem Captcha angeht, bin ich schon eher besorgt. Denn die taucht auch bei mir auf – und zwar immer genau dann, wenn ich über einen hintertaiwanibetanischen Proxy surfe um das Deutschtum in Person, pardon, die GEMA zu umgehen. Dass YT sich da irritiert zeigt, macht ja auch Sinn – worauf ich hinaus will ist aber am Ende, dass offenkundig etwas in sofern mit deinem Konto nicht i.O. zu sein scheint, als dass Google denkt, „woanders“ sei dein regulärer Standort – was dann am Ende dazu führt, dass du dich von deinem tatsächlichen Wohnsitz ständig neu einloggen darfst und dich mit den Passwortänderungen herumschlagen musst. Nein, mir ist klar, dass DU nicht ständig einen Proxy benutzt, aber es zeigt in dieselbe Richtung. Google (YT gehört dazu) merkt, dass regelmäßig von „woanders“ auf deinen Account zugegriffen wird und wenn dann DU dazwischen funkst, denkt es eben genau falsch herum, dass da jemand unberechtigterweise an deinen Account will. Das Pferd von hinten aufgezäumt quasi.

    WIESO die große Nummer das denkt, vermag ich natürlich nicht zu beurteilen. Aber Avira und Noscript allein sind heutzutage leider kein hundertprozentiger Garant für Sicherheit mehr. Schaden aber natürlich auch nicht. Wenn du einen zeitnahen Sicherheitsrücksetzpunkt haben solltest, der VOR dem seltsamen Verhalten von Google liegt, würde ich das einfach mal testen. Vorher natürlich Backups deiner Daten machen. ^^

    Ansonsten: Ohne direkten Zugriff auf den Rechner kann kaum jemand dir eine wirkliche Lösung bieten. Was das angeht – wenn du weiterhin Probleme hast, können wir uns gerne mal auf eine TeamView Sitzung treffen und ich helfe dir dabei, zumindest die gängigsten Fehlerquellen auszumerzen. Nur so als Angebot, eh du teures Geld beim PC Shop deines Vertrauens lässt. 😉

    K.

    • Chaosweib sagt:

      Hallo mein Lieber,

      das Wörtchen „Shop“ hat Dich leider wieder in den Spam-Ordner geschickt. Sorry.

      Der YouTube Design-Wahn nervt einfach nur noch. Die neuen Kanalansichten sehen ja potthässlich aus, die Abo-Liste ist auch nicht mehr was sie mal war und dieser Weiterleitungsirrsinn, wäre ja noch zu verstehen, wenn es nicht auch intern auftreten würde.

      Könnte sein, dass Du mir mit Deinem Kommentar schon ein Stück weitergeholfen hast. Muss ich jetzt aber erstmal eine Weile testen.

      LG

  6. Pingback: Coole Blogbeiträge Woche 11Always sunny

  7. Alex sagt:

    Ich hatte gleiches Problem, allerdings hatte sich da wirklich jemand vom anderen Ende der Welt einloggen wollen. Seitdem habe ich das Problem wie hier in meinem Artikel beschrieben, behoben: http://www.offenesblog.de/2013/02/anleitung-google-mail-gmail-und-account-sicher-in-zwei-schritten/
    Ich hoffe die Anleitung hilft auch dir weiter?
    Alles Gute!

  8. sabo sagt:

    Hm, da kann ich Dir nicht wirklich helfen.
    Aber es ist interessant zu lesen. Klar verstehe ich, dass es Dich nervt – würde mir auch tierisch auf den zeiger gehen.
    Ich hoffe, Du findest eine Lösung.
    LG,
    Sabo

  9. Peggy sagt:

    Ich habe das gleiche Problem mit gmx. Ich weiß nicht, ob man das vergleichen kann, aber ich habe da schon 3 mal mein Paswort ändern müssen und die Fehlermeldung war gleichlautend wie Deine. Bei den vielen Passwörtern, die man sich heute merken muss, kann man da ganz schön ins „Schleudern“ geraten.

  10. Patrick sagt:

    Was mich an Google viel mehr stört, ist, dass zig Konten und auch etliche Emailadressen miteinander verbunden und verknüpft werden. Da steigt kein normaler Mensch mehr durch…

  11. Kai sagt:

    Weil ich da nun gerade drüber stolpere:

    Sorry, dass der Artikel so lang geworden ist.

    Schreib so etwas nicht. (D)Ein gutes Blog lebt von seinen Artikeln (oder röchelt, im Falle meines Blogs, ab und an einen Todesseufzer heraus^^) und nicht von Allerwelts-Bildergalerien mit Drei-Wort-Sätzen für eine Spaßgesellschaft, deren Aufmerksamkeitsspanne bei der einer zurückgebliebenen Stubenfliege liegt. Also bitte, tu das nicht. Denn weder wird es gewünscht, noch hast du das nötig. Und ja, das ist mal wieder so eine Kleinigkeit, bei der meine bessere Hälfte die Augen verdreht und sagt „Worüber du dich schon wieder aufregst…“, aber ich musste das loswerden. Danke. 😉

  12. kire sagt:

    Habe diesen Blog gefunden, nachdem ich „YouTube nervt mit Namensangabe“ eingegeben hatte. Gratuliere Chasoweib zur detaillierten Problembeschreibung. Bin selbst zwar nicht mehr in der Spassgeneration, habe aber inzwischen Internetzugang über alle Bildschirmdiagonalen vom Smartphone via iPad Mini (meine Frau), iPad normal, LapTop, Desktop. Ich logge meist zuhause irgendwo mit Devolo W-Lan ein oder auf Reisen via Hotel-WLans aber nie via G3 auf dem Mobiltelefon (wohl auch dort via WLan zuhause). YT frägt mich seit einiger Zeit, mich doch bitte mit meinem richtigen Namen zu identifizieren. Will ich nicht- mein jetziges Pseudonym habe ich vor über 10 Jahren in Belgien kreiert, inmittels wohnen wir in der Schweiz. Meine e.Mail Adresse hat etwa 5 mal geändert im Laufe der Zeit und wurde von mir im Profil angepasst. Wenn ich also jetzt der Aufforderung nach Transparenz nicht nachkomme (weil dann z.B. die ganze Welt sieht, dass Herr X.Y. diesen oder jenen Kommentar zu einem Video abgegeben hat) dann gibt’s Ladehemmungen, wenn ich auf weiter klicke und die Eingabefelder frei lasse. Ich klicke dann einfach wieder auf das Symbol von YT auf der Favoritenleiste und bin dann (bisher wenigstens) wieder auf meinem Konto mit dem Pseudonym. Seit Google YT übernommen hat, musste ich das Passwort ändern – auch für Google Earth. Die Ortung auf meinen Geräten habe ich meist daktiviert. Beim Mobil wollte ich Norton Internet Security installieren – wurde immer auf den Playstore von Samsung-Google umgeleitet. Nach einer Prozedur konnte ich zwar direkt von Norton herunterladen – aber dort waren die Bedingungen IDENTISCH zu Google, d.h. sozusagen die Berechtigung mein Mobiltelefon zu übernehmen und fernzusteuern. Habe dies geweigert und bei Norton mein Geld zurückverangt ! Also surfe ich nur noch mit grosser Vorsicht mit dem Hand – ist ja auch zum Telefonieren, SMS-en (WhatsApp), Fotografieren und Musik hören gedacht.
    Hat jemand eine Idee, wie man heutzutage trotzdem noch Internet nutzen kann, ohne für JEDERMANN ohne Kleider (ich meine Privacy Schutz) dazustehen ? Dass Provider, App Lieferanten und allenfalls Behörden jeden Surfvorgang nachvollziehen können ist mir schon bewusst – aber doch nicht „Hans und Heiri“ wie man bei uns sagt. Ende.

  13. René sagt:

    Hallo Chaosweib, ist zwar schon ein Weilchen her, aber hast Du das Problem inzwischen gelöst? Ich habe in der letzten Zeit das selbe Problem: Versuche mich von diversen Geräten (handy, tablet, privat-pc, firmen-pc….) bei Google einzuloggen und bekomme immer häufiger die Nerv-Meldung daß sich jemand anderes einloggen will obwohl ich ja nur selbst an meine Daten will… Hoffe Du hast inzwischen eine Lösung?!?

    • Chaosweib sagt:

      Hallo René,
      entschuldige die späte Antwort. Das Problem hat sich bei mir erledigt als Google YouTube mit Google+ verbunden hatte und ich gleichzeitig meinen Browser aktualisiert habe. Von da an konnte ich mich normal einloggen und bis jetzt – toi, toi, toi – kam die Meldung nicht mehr.

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.