(Hör-)Buchtipp – Gott bewahre von John Niven

(Hör-)Buch Tipp Dieses Hörbuch habe ich auf Empfehlung von Sandra aka FrauLeselounge gehört. Sie war der Meinung, dass das genau mein Ding ist und sie wünschte sich im Anschluss eine Rezension von mir. Ich hatte die ungekürzte Lesung bereits auf meinem iPod, aber bis dato noch keine Zeit sie zu hören. Als ich dann mit meinem aktuellen Buch fertig war, bin ich Sandras Wunsch sehr gerne nachgekommen. Vor wenigen Minuten habe ich das Hörbuch beendet und ich weiß jetzt nicht genau wie ich euch dieses Buch und diese Geschichte nahebringen soll, ohne zu viel zu verraten, denn ich könnte gerade den gesammten Inhalt in die Welt hinaus schreien.

Gott bewahre – John Niven

Bekloppterweise hat Apple in iTunes das Cover Flow abgeschafft, daher kann ich daraus keine Screenshots mehr machen. Hab jetzt ein Bild vom iPod gemacht um das Cover kurz zu zeigen.

Gott bewahreSo sieht das Buch/Hörbuch also aus. Ein Polizeifoto von Jesus mit Kippe in der Hand und einem Heiligenschein aus Rauch.

Die Story

Gott war angeln. Er war nur eine Woche weg, aber im Himmel ticken die Uhren etwas anders. Ein Tag im Himmel sind 57 Jahre auf der Erde und in der Zeit kann schon mal das eine oder andere passieren. Im himmlichen Zentralbüro ist man auch schon ganz aufgeregt ob seiner Rückkehr und zwei Schwule (Gott liebt Schwule! Und Schwarze!), schleppen Kisten mit Akten, CDs und DVDs in sein Büro. Der Herr möchte schließlich wissen, was in den vergangen 400 Jahren auf der Erde so alles geschehen ist.

Als Gott in sein Büro kommt, das die Größe eines Fussbaldfeldes hat, steht dieses voll mit Kisten. Gott braucht 1½ Tassen Kaffee bis er sich an die neue Technologie, die in diesen 400 Jahren erfunden wurde (Telefon, DVD, Computer, Videospiele usw.), gewöhnt hat und so kann das Sichten des Materials beginnen. Als er zum Angeln ging, hatten wir auf der Erde das Jahr 1609, jetzt bei seiner Rückkehr schreiben wir 2011.

Gott liest nicht nur sehr schnell, er kann sich auch simultan Videos und DVDs ansehen und so braucht er nur einen Vormittag um sich auf den neusten Stand zu bringen. Währenddessen stöhnt und schreit er immer wieder, ja er muss sich sogar übergeben, bei dem was er da liest. Er liest Sachen wie Sklavenhandel, tödliche Krankheiten, Doppelmoral, Kommerz, Umweltsünden, Armut… und den Taliban…

Danach braucht er erstmal einen Whisky und einen Joint. Wütend kommt Gott aus seinem Büro und will wissen wo sein Sohn ist, der ihn schließlich in seiner Abwesenheit vertreten sollte, aber Jesus spielt lieber mit Jimi Hendrix Gitarre und genießt gutes Dope. Der Vater wäscht daraufhin seinem Sohn den Kopf und dieser kann ebenfalls nicht fassen, was die Menschheit am ersten und einzigen Gebot Gottes „Seid lieb“ nur so missverstehen konnte. Dann hat Gott eine Idee. Er schickt seinen Sohn zurück auf die Erde um dieses Debakel wieder in Ordnung zu bringen.

Murrend schultert Jesus Christus, oder besser gesagt J.C. seine Gibson und kehrt zur Erde zurück. Leider kann man sich heutzutage nicht mehr einfach so auf den Marktplatz stellen und seine Message verkünden. Auch der Versuch sich in einer Rockband Gehör zu verschaffen schlägt fehl. Doch dann bewirbt sich J.C. in einer Castingshow…

Meine Meinung

Ich weiß nicht, was ich sagen soll und dabei könnte ich schreiben und schreiben und schreiben. Dieses Buch ist der Hammer! Es ist topaktuell und es hält uns allen mal so richtig den Spiegel vor. Wie zur Hölle ist aus dem einzigen Gebot Gottes, nämlich „Seid lieb“ zehn Gebote geworden und wo ist das „Seid lieb“ hingekommen? Wieso zum Teufel gibt es auf der Erde 38.000 (!!) verschiedene Religionen, alle mit eigener Bibel und eigenen Regeln, wenn es doch nur einen Gott und eine Message gibt? Wieso kann man aus unseren Flüssen nicht mehr trinken und wer hat gesagt, dass Gott keine Schwulen, Schwarze und Kranke mag? Gott liebt verdammt nochmal JEDEN!

Das Buch ist so toll geschrieben und das Hörbuch von Gerd Köster so wahnsinnig gut gelesen. Ich mag seine Stimme nicht bei jedem Buch, aber hier gibt es wohl keine, die besser passen könnte. Lasst euch aber nicht von der Hörprobe abschrecken, die Stelle ist etwas unglücklich gewählt. Aber ganz egal ob ihr es hören oder lieber selbst lesen wollt, Hauptsache ihr tut es. Lasst euch darauf ein und regt euch nicht auf, wenn Gott auch mal flucht. Bei dem was in den letzten 400 Jahren hier alles schief gelaufen ist, kann man ja wohl nur noch fluchen, oder?

Außerdem fand ich es gar nicht so derbe wie andere Rezensenten. Klar, gute Katholiken, die jeden Abend beten und die bessern Menschen auf Erden sind, können sich sowas nicht vorstellen und rufen laut Blasphemie. Ich sehe da gerade meine fromme Cousine vor mir, die auf jedem Nachttisch eine Bibel liegen hat und jeden bekehren will. Die würde bei dem Buch die Hände überm Kopf zusammenschlagen und 50 „Vater unser“ beten. Dabei sind Gott und J.C. viel cooler, als die uns alle immer weismachen wollen. Während die betende Gesellschaft zum Beispiel hofft, dass ein AIDS-kranker schnell stirbt um niemanden anzustecken, fragt J.C. lieber mal ob dieser schon was gegessen hat und lädt ihn ein. Und wie J.C. über den Papst (2011, Benedikt XVI.) denkt und spricht, sollte man sich nicht entgehen lassen…

John Niven hat hier ein gleichermaßen amüsantes wie gesellschaftskritisches Werk verfasst und er lässt kaum etwas aus, um uns zu zeigen was bei uns alles schief läuft. Das Buch lässt einen lachen, nachdenken, mitfühlen, kopfschütteln und aufregen. Ich war gegen Ende so dermaßen geschockt, dass scheinbar niemand dazu gelernt hat. Hätte man sich doch einfach mal an diese beiden simplen Wörter „Seid lieb“ gehalten und diese immerfort gepredigt, unsere Welt wäre noch heute ein Paradies.

Ich kann mich Sandra nur anschließen, dieses Buch/Hörbuch sollte JEDER gelesen/gehört haben. In diesem Buch steckt so viel mehr als nur „ein Körnchen Wahrheit“ und wenn danach auch nur ein paar ihre Nächsten etwas besser behandeln, dann haben wir verdammt viel gewonnen. Ich werde mir jetzt auf der Stelle das Buch kaufen, denn das muss ich unbedingt im Regal haben und ich werde es garantiert auch nochmal lesen.

Gott bewahre – John Niven
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
ISBN-13: 978-3453676336
Preis: 9,99 Euro

Hörbuch-Download
Anbieter: Random House Audio
Spieldauer: 10 Std. 38 Min. (ungekürzt)
Sprecher: Gerd Köster
Preis: 20,95 oder 9,95 Euro im Flexi Abo

eBook
ePUB und Kindle Edition
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-641-05650-6
Preis: 8,99 Euro

Bewertung

Falls das jetzt alles ein bisschen wirr war, dann tut es mir leid, aber ich kann meine Begeisterung über dieses Werk nur schwer im Zaum halten. Ich könnte mich ohrfeigen, dass ich das nicht schon früher gehört habe. Den Autor kannte ich bisher noch gar nicht, aber den Namen werde ich mir ganz sicher merken und wenn ich mir das Buch kaufe, schaue ich gleich mal, was der noch so aus seiner Tastatur geprügelt hat. Dieses Buch kann, nein muss ich euch einfach empfehlen und ich hoffe auch, dass die „richtigen“ es lesen werden.

Mein Bewertungssystem sollte an dieser Stelle dringend mal überarbeitet werden, denn 5 Sterne sind für dieses Buch schlicht zu wenig. Denkt euch einfach noch einen Sonderpunkt dazu – für Gott, für J.C. und für das einzig wahre Gebot.

In diesem Sinne: Seid lieb

5 Sterne

©Die Rechte am Cover liegen bei den jeweiligen Verlagen, dem Heyne Verlag und Random House Audio. Das Cover wurde von meinem iPod abfotografiert und dient der besseren Veranschaulichung.

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gehört, gelesen
Tags: , , , , , , , , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten auf (Hör-)Buchtipp – Gott bewahre von John Niven

  1. Frau Leselounge sagt:

    OH MEIN GOTT! ich warte gerade ab, bis meine Gänsehaut, die mir deine Rezi beschert hat, abgeklungen ist, damit ich mich aufs Schreiben konzentrieren kann. HÄtte ich das Hörbuch nicht auch schon durch, ich würde es mir hiernach SOFORT auf die Ohren hauen. Diese Story hat mich wie kein anderes Buch an einem Nerv getroffen, der lange Brach lag. Ich bin schon so oft über meinen schüchternen Schatten gesprungen und habe Menschen angesprochen, die ich sonst links hätte liegen lassen. Ich wünsche mir so sehr, dass dieses Buch von vielen gelesen und auch ein wenig danach gelebt wird. Wir machen so vieles Kaputt mit unserem Scheuklappenblick und unserer Ich-bezogenheit.
    Danke für diese tolle Rezi….Jutta ich drück dich. in diesem sinne…sei lieb…
    Sandra

    • Chaosweib sagt:

      Das Buch ist ein absolutes Highlight und ich danke Dir, dass Du mich angeschubst hast. Allerdings hat es bei mir nur offene Türen eingerannt, all das sage ich schon lange. 😉

  2. Sandra sagt:

    Hallo Jutta,
    in drei Tagen kann ich ein neues HB wählen und ich bin Dir sehr dankbar, dass Du dieses vorher noch vorgestellt hast. Es wahr ohnehin schon in der engeren Wahl, aber nun weiß ich Bescheid ! Danke schön 😀

  3. Daniela sagt:

    Ich habe gerade Deine Rezension gelesen und bin super neugierig geworden!Du bist so begeistert das es ansteckend ist und man unbedingt mehr wissen will. Ich werde mir das Buch gleich mal bestellen! Danke für den tollen Tipp!
    LG
    Daniela

  4. Haiko sagt:

    Gott war angeln. Eine wunderbare Metapher. Eigentlich hätte man ab hier nicht mehr weiterlesen müssen. Eine super Rezension, gleich mal bestellt. Vielen Dank!

  5. Pingback: Coole Blogbeiträge Woche 12Always sunny

  6. Daggi sagt:

    Ich zähle mich eigentlich zu den „guten Katholiken“, auch ohne die Bibel auf dem Nachttisch. Trotzdem hätte ich gar kein Problem damit, dieses Buch zu lesen oder zu hören. Mir hat beispielsweise auch Für immer und eh nicht von Heike Wanner gefallen und warum sollte die liebe Gott seinen Himmel mittlerweile auch nicht auf einen technisch gesehen aktuellen Zustand gebracht haben. Die Rezi hat mich auf jeden Fall total neugierig gemacht 🙂

    • Daggi sagt:

      Ich hab das Hörbuch zwischenzeitlich gehört und hab es eben schon bei Sunny geschrieben, ich hatte mir vorgestellt, dass die satirische Seite vom Anfang komplett durch das Buch geht, aber einmal sind sogar die Tränen gekullert und mehr als einmal hat mich das Buch nachdenklich gemacht.

      Das tut meiner Bewertung absolut keinen Abbruch, ich vergebe auch die volle Punktzahl, weil es schlichtweg genial ist.

      Was die strenge Gläubigkeit betrifft, bin ich der Meinung, dass man gut damit leben kann, wenn man sich darauf einstellt, was einen erwartet.

      LG
      Daggi

      • Chaosweib sagt:

        Hallo Daggi,
        freut mich, dass es Dir gefallen hat. Ich denke, ich weiss an welcher stelle die Tränchen gekullert sind, ich war auch ziemlich bewegt. Es ist zwar nur ein „Buch“, aber es macht einen wirklich nachdenklich. Ich hab inzwischen auch das „echte“ Buch in Regal und werde es nächstes Jahr bestimmt nochmal lesen.

        Dein Paket ist übrigens unterwegs. 😀

Teile anderen Lesern mit, was du denkst

Verzichte auf Werbe- und Signaturlinks, unflätige Sprache und Beleidigungen. Ich behalte mir vor Kommentare mit Links, die nicht zu Blogs führen und/oder Keywords als Namen verwenden zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.