Schnapp-Wort #12

Schnapp-Wort Vor vielen Jahren besuchte ich mal eine Freundin, die ich im Krankenhaus kennengelernt hatte. Damals hatte ich ein hübsches weißes Auto. Wir tranken Kaffee und quatschten. Zwischendurch ist die Freundin immer mal verschwunden, was kaum auffiel, da ihre Mutter ebenfalls viel zu erzählen hatte. Irgendwann musste ich dann nach Hause und als ich rauskam sah mein Auto irgendwie anders aus. Ihr damaliger Freund hatte eine Firma für Auto Graffiti und mein Auto bekam einen Rundumschlag verpasst. Motorhaube, Seiten und Heck waren verziert.

Schnapp-Wort #12

Auto GraffitiBlöd nur, wenn man in Rechtschreibung eine 5 hat. 🙁

GraffitiMein Schnapp-Wort heute: Graffiti

Meine Bilder zur Aktion
Zu Sunny


↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: geknipst
Tags: , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


19 Antworten auf Schnapp-Wort #12

  1. QueenofHome sagt:

    Das ist doch ein toller Gag für die Firma oder war es wirklich nicht beabsichtigt? Wenn nicht passt es doch auf jedenfall gut zu deinem Namen, da hat sich das Chaos halt eingeschlichen 😉

    liebe Grüße
    Andrea

  2. Peggy sagt:

    Na das ist ja mal eine Überraschung. Ich bin mir nicht sicher, wie ich sie aufgenommen hätte. Aber hübsch sieht es aus und, wie soll ich es sagen, sehr individuell.

  3. Sandra sagt:

    Hallo Jutta,
    danke für das morgendliche Grinsen, dass Du mir soeben beschert hast. Wie hast Du reagiert? Das hast Du vergessen zu erwähnen 😉

    • Chaosweib sagt:

      Zuerst war ich überrascht und sprachlos. Die beiden haben das ja hinter meinem Rücken geklebt. Da es aber ganz gut aussieht und nichts gekostet hat, fand ich es in Ordnung. Steht ja auch überall der Name der Firma drauf und ist somit Werbung für sie gewesen.

      Ich habe aber erst zu Hause bemerkt, dass das Graffiti zwei t hat. Denke aber, das hätte man eh nicht mehr korrigieren können. Nun ist das Ganze 20 Jahre her und mich hat noch niemand auf den Fehler aufmerksam gemacht. Und DAS finde ich ja beinahe noch schlimmer. 😀

  4. Sandra sagt:

    Und schon wieder abgeschickt ohne die lieben Grüße dazulassen *ichschämmich*

  5. ticketi2000 sagt:

    Ups, da hat sich wohl ein T zuviel eingeschlichen. Ich als gelernte Schauwerbegestalterin hätte das i entfernt und aus dem zweiten T ein i gebastelt.
    LG

  6. Romy sagt:

    hehe, na das ist ja ein Ding. Ich wüsste nicht, ob ich das Auto mitgenommen hätte 😉

    Schon witzig.

    LG Romy

  7. moni sagt:

    Hallo Jutta,
    das war aber mal eine Überraschung. Gut, dass Du Dich nicht geärgert hast, trotz der miesen Rechtschreibung. Tolles Schnappwort ist es jedenfalls. Ich mag gut gemachte, künstlerische Graffitit!
    Dir einen angenehmen Sonntag
    moni

  8. Sehr schön! Ich liebe Rechtschreibfehler! Ich hatte mal einen Engländer kennengelernt,der wollte sich vor 30 Jahren den Namen seiner Freundin tätowieren lassen. Sie hiess „Heather“, der Tätowierer hat das „H“ vergessen,so läuft er also seit Jahrzehnten mit einem Herz in dem „Heater“ steht rum.
    Liebe Grüsse
    Tanja

  9. Iris sagt:

    Also ich weiß nicht, ob ich das lustig gefunden hätte ohne vorher gefragt zu werden. Zumal ich mal versucht habe, von einem Auto ein schon etwas älteres und unansehnlich gewordenes Graffiti entfernen zu lassen. Für die Geschichte ist das Wort aber sicher eine Bereicherung.

  10. Julia sagt:

    Also ungefragt würde ich das wirklich nicht toll finden. Also dafür sollte man schon gefragt werden.
    Aber ich wünsche dir einen schönen Sonntag,

  11. Bibilotta sagt:

    hihihihihi….was für ein Erlebniss… zumal dich da noch nie einer drauf aufmerksam gemacht hat, das ist wirklich erschreckend…

    Liebe Grüße
    Bibilotta

  12. Sabienes sagt:

    Das ist ja ein Ding!
    Und dann noch falsch geschrieben … würde mir auch weh tun
    😉
    Sabienes

  13. nasch sagt:

    Uff, also ich wäre da stinkesauer gewesen, ich mag nämlich sowas gar nicht – und schon dreimal nicht ungefragt, ein gutes Schnapp Wort wegen dem Fehler wäre demnach dann auch peinlich 😀

  14. Daggi sagt:

    Ich glaube, ich wäre ausgetickt, auch ohne Rechtschreibfehler 😀

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.