Sirocco Piz Palü

Sirocco Kräutertee Wer hier schon länger liest, dem wird nicht entgangen sein, dass ich gerne Tee trinke. Wird ja auch in diversen Monatsrückblicken immer wieder erwähnt und steht zudem unter jedem Beitrag in der Autorenbox. Tee ist ja auch ein Getränk, dass in tausend Geschmacksrichtungen zu haben ist und so wird die tägliche Tasse Tee zum Glück nie langweilig. Am liebsten mag ich Kräutertees, grüne und weiße Teesorten. Ich freue mich auch immer, wenn ich eine neue Sorte entdecke, die mir schmeckt. Passenderweise erreichte mich vor ein paar Tagen eine schmucke Dose und ich war sehr gespannt auf ihren Inhalt.

Sirocco Piz Palü

Bei der Herkunft von Tee denkt man zwangsläufig an China, Japan, Indien – also die ganze asiatische Ecke. Das muss bei Kräutertee aber nicht der Fall sein. Dieser hier kommt zum Beispiel aus der Schweiz, genauer aus dem Puschlav, dem italienischsprachigen Südtal  des Kantons Graubünden. Den Sirocco Tee gibt es in handgefertigten Teebeuteln und in solchen Dosen. Mit im Paket lagen noch zwei Leckerlis, aber die tun jetzt hier nichts zur Sache.

Sirocco Piz Palü

Die Dose ist hübsch und enthält 35 Gramm feinsten Schweizer Kräutertee. In den Deckel ist das Logo geprägt und auf der Unterseite stehen die gesetzlich vorgeschriebenen Angaben inklusive dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Wie ihr sehen könnt handelt es sich hierbei um einen Bio-Tee. Doch das hat für mich persönlich keine Bedeutung, dieses Wörtchen mit den 3 Buchstaben wird von mir bei allen Produkten konsequent ignoriert. Es gibt aber Leute, denen das wichtig ist und daher erwähne ich es.

Siroco Piz Palü Kräutertee in der Dose

Der Deckel ist mit Folie verschweißt und als ich diese entfernt und selbigen aufgemacht habe, war ich kurz überrascht. Denn oh Wunder, da war noch ein Deckel drunter. Damit ist der Tee bestens geschützt, finde ich richtig gut.

Piz Palü

Zutaten: Brennnessel, Hagebutte, Zitronenmelisse, Pfefferminze, Apfelstücke, Lindenblüten, Apfelminze, Kornblumenblüten, Rotklee, Ringelblumenblüten.

Doch schauen wir mal, was genau uns bei diesem Kräutertee erwartet. Zu sehen sind schöne große Blätter und Stücke. Gut erkennen kann man die rote Hagebutte, die blauen Korn- und die gelben Ringelblumen. Ebenso die leicht bräunlichen Apfelstücke. Ist also alles drin, was drauf steht und es duftet wirklich toll – nach Minze.

Sirocco Tee

Eine Tasse Tee gefällig?

Nach der Optik und dem Geruch folgte dann der Geschmackstest. Ich habe meine große Tasse aus dem Schrank geholt und weil es sich hier um losen Tee handelt, auch noch einen Teefilter. Ich benutze immer die von Cilia.

Cilia Teefilter

Zubereitung

Was ich sowohl auf der Dose als auch im Shop vermisst habe, ist eine Empfehlung wieviel Tee man für eine Tasse und/oder Kanne nimmt. Ich habe mich dann mal zu dem Beuteltee durchgeklickt und ausgerechnet, dass in einem Beutel 2,37 Gramm enthalten sind. Damit konnte ich dann arbeiten und so nahm ich für eine große Tasse zwei gehäufte Teelamaß (ca. 3 gehäufte Teelöffel, oder eben 2,5 Gramm). Mir genügt das, ich mag Tee generell nicht zu stark.

Den Tee also in das Filtersäckchen gegeben und in die Tasse gehängt. Die optimale Wassertemperatur liegt zwischen 98°C und 96°C, es sollte also nicht mehr kochen. Ich benutze einen herkömmlichen Wasserkocher und wenn der sich ausschaltet, warte ich so eine Minute und gieße es dann über den Tee.

Piz Palü - Kräutertee aus der Schweiz

Beim ersten Versuch habe ich eine Ziehzeit von 2,5 Minuten gewählt, denn das ist die Zeit, die ich für die meisten Kräutertees bevorzuge. Damit ist der Piz Palü schön hellblond und wirklich sehr mild und lecker. Die Mischung ist sehr harmonisch. Klar, die Minze dominiert sowohl den Geruch als auch den Geschmack, aber das ist bei Minze normal. Was ich noch rausschmecke ist die Brennnessel, die restlichen Zutaten fügen sich sanft ins Geschehen ein. Es ist eine runde und weiche Angelegenheit im Mund. Ich trinke ihn übrigens ungesüßt und mag ihn sehr gerne.

Sirocco Piz Palü

Die zweite Tasse habe ich bei den im Shop empfohlenen 6-8 Minuten ziehen lassen. Ich habe 8 gewartet. Der Tee wurde dadurch nicht dunkler und auch nicht bitter. Für die helle Farbe könnte eventuell die Zitronenmelisse verantwortlich sein. Keine Panik also, wenn man mal den Beutel in der Tasse oder Kanne vergisst.

Piz Palü Ziehzeit

Und als ich dann wusste, dass der Tee weder dunkel noch bitter wird, wollte ich es ganz genau wissen.

Der Piz Palü im Teamaker

Ich wollte wissen, ob der Piz Palü teamakertauglich ist und das interessiert sicher noch mehr, denn die meisten Leser mögen inzwischen ihren „Tea to go“. Wie ihr ja wisst, verbleiben die Teeblätter die ganze Zeit im Becher und können bis zu 3x aufgegossen werden. Auch hier habe ich 2 gehäufte Teelamaß genommen.

Sirocco Piz Palü  im Teamaker

Und mit nicht mehr kochendem Wasser aufgegossen.

Der Sirocco Piz Palü ist teamakertauglich

Der erste Aufguss schmeckt wie in der Tasse und er wird auch über viele Stunden nicht bitter. Nach ca. 7 Stunden stehen ist er minimal nachgedunkelt. Insgesamt konnte ich ihn zweimal aufgießen, danach war kein wirklicher Geschmack mehr übrig. Hier unten habe ich den Rest aus dem Teamaker in eine Tasse geschüttet um die Farbe erkennen zu können. Ein paar kleine Partikel sind dabei leider durchs Sieb geflutscht, lasst euch davon nicht ablenken.

Piz Palü teamakertauglich

Fazit

Der Sirocco Piz Palü hat mir wirklich sehr gut geschmeckt. Besonders gefallen hat mir, dass er kaum nachdunkelt und nicht bitter wird. Gerade, wenn man den Teebeutel mal in der Kanne vergisst oder der Tee stundenlang im Teamaker schwimmt. Ich bin sowohl von der Verpackung, als auch vom Anblick und Geschmack des Tees überzeugt. Ein leckerer Tee, den man heiß, lauwarm und kalt genießen kann.

ABER…

Tja, einen kleinen Wermutstropfen gibt es dann aber doch. Ihr habt euch sicher schon gefragt was dieses Schätzchen denn kostet. Ehrlich? Ich habe mich nicht getraut es euch zu sagen. Diese 35 Gramm reißen ein 15 Euro-Loch in die Haushaltskasse, genauer 14,90 Euro. Das sind 2 DM pro Tasse und ist somit, zumindest für mich, kein Tee für jeden Tag.

Das mag auch für Schweizer nicht so teuer klingen wie für uns Deutsche, aber wenn ich das mal mit anderem losem Tee vergleiche, bin ich schon froh, dass ich ihn zweimal aufgießen kann. Ein von den Zutaten vergleichbarer Tee von TeeGschwendner kostet durchschnittlich 4,20 Euro/50 Gramm.

Nichtsdestotrotz ist der Piz Palü ein mega leckerer Tee und es gibt viele, die sich den leisten möchten und auch können. Allen anderen rate ich auf Angebote zu achten oder sich eine Dose für besondere Gelegenheiten zu gönnen. Eine Dose ergibt ja, je nach gewünschter Intensität, bis zu 11 Kannen Tee und eine gute Pizza kostet auch soviel und ist in 15 Minuten aufgegessen. Ist also alles relativ und die hübsche Dose darf man ja auch nicht vergessen. 😀

Den Sirocco Piz Palü und 8 weitere Sorten bekommt ihr bei KaffiSchopp.de. Ich bedanke mich an dieser Stelle auch noch bei Johannes für die Zusendung.

PS: Die Leckerlis waren übrigens ohne Schokolade, was mich sehr gefreut hat und sie schmecken ähnlich wie Lebkuchen.

Basler Läckerli Original

Mögt ihr Kräutertees und wo kauft ihr eure Mischungen. Beuteltee oder lieber lose? Und was ist euch ein guter Tee wert? Würde mich mal interessieren. 😳

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gekocht, getestet
Tags: , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


6 Antworten auf Sirocco Piz Palü

  1. Mana Lee sagt:

    Deine Begeisterung ist ansteckend!
    Gerade in dem genannten Shop bestellt ,der hat ja auch noch super leckere Schweizer Schokolade und andere Leckereien:-)

    Ich habe mir jetzt erstmal zwei verschiedene Siricco Teeauswahlen gekauft (4 X 2 Teebeutel).Mal gucken wie mir die unterschiedlichen Teesorten gefallen .
    Und vielleicht zieht dann auch eine Dose Tee bei mir ein 🙂

    Ich liebe Pfefferminz Tee 🙂
    Am besten schmeckt mir der aus der Apotheke (H&S und Sidroga z.B. ).
    Ob Teebeutel oder loser Tee ist mir eig egal. Bei losem Tee benutze ich meine Bodum Teekanne damit ich ein paar Tassen zu trinken habe .

    Auch ganz tolle Teemischungen macht ein Gewürzunternehmen bei mir in der Region aus dem Erzgebirge .
    Von dem habe ich u.a. Lemongras,Rosenblüten und Hexenzauber (Hagebutte,Hibiskus,Zitronenschalen,Kornblumenblüten,Rosenblüten, Ringelblumenblüten).

    Grüße Mana Lee

    • Chaosweib sagt:

      Hallo Mana Lee,
      danke für Deinen Kommentar. Freut mich, wenn ich Dir mit meinen Bericht eine Anregung geben konnte, hoffe es schmeckt dir.

      Dein Yankee Candle Bericht kommt auch nächste Woche, versprochen.

      Liebe Grüße und ein schönes Osterwochenende.

      • Mana Lee sagt:

        Ich wünsche dir auch ein erholsames Osterfest und ganz viel Muße zum Lesen 🙂

        Und auf den YC Bericht freue ich mich wie nochwas 🙂

  2. Kai sagt:

    Zwei Dinge:

    Erstens – sehr toller Nagellack. 😀
    Zweitens – ein Tee aus der Schweiz mit dem Namen eines mediterranen Windes. Putzig. 😉

    (Drittens: Ich bin ein Kaffeemensch^^)

  3. Bianca sagt:

    Wo bekomm ich denn so nen Clipper fuer die Cilia-Teebeutel her? Ich such sowas schon eewig. Danke fuer die tollen Tee-Anregungen.

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.