QuickTipp #12 – Pflegetagebuch

QuickTipp Logo Heute habe ich wieder einmal einen kleinen Quick-Tipp für euch. Das heißt für diejenigen, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen wollen und/oder müssen. Dass man dafür Pflegegeld beantragen kann, dürfte inzwischen bekannt sein. Nicht jeder weiß aber, wie genau das berechnet wird. Nachdem ein entsprechender Antrag bei der Kasse gestellt wurde, kommt der medizinische Dienst ins Haus und prüft die Sachlage. Es wird dabei ausschließlich auf den Zeitfaktor eingegangen, nicht auf den Patienten. Diesen Prüfungstermin könnt ihr euch etwas erleichtern und zwar mit einem Pflegetagebuch.

Das Pflegetagebuch bekommt ihr kostenlos bei eurer Krankenkasse. Lasst euch davon ruhig 2-3 Exemplare zuschicken. Eins, das ihr dem medizinischen Dienst ausgefüllt mitgebt, eins für euch zur Kontrolle, eins falls ihr euch mal verschreibt…

Das Pflegetagebuch

Im Aussehen unterscheiden sich diese Pflegetagebücher, in ihrer Einteilung wohl nicht. Hier ein Beispiel wie es bei der Barmer aussieht.

Pflegetagebuch Beispiel

Das Pflegegeld wird am Zeitaufwand berechnet, den man für die Grundpflege und die Hauswirtschaft aufwenden muss. Das kann aber nicht ewig lange dauern, dafür sind feste Zeiten gesetzlich vorgegeben.

In Pflegestufe I werden für die Grundpflege 46 Minuten (90 Minuten inkl. Hauswirtschaft) pro Pflegetag angerechnet. In Pflegestufe II sind es 120 Minuten für die Grundpflege (180 Minuten inkl. Hauswirtschaft) und in Pflegestufe III müssen 240 Minuten für die Grundpflege aufgewendet werden (mindestens 300 Minuten inkl. Hauswirtschaft).

Zur Grundpflege zählt die Körperpflege, die Ernährung und die Mobilität. Zur Hauswirtschaft gehört einkaufen, kochen, putzen, Wäsche usw. Und genau diese Posten stehen im Pflegetagebuch.

PflegetagebuchEin Pflegetagebuch hat Platz für die Aufzeichnungen von 1 Woche. Ihr solltet ruhig 2 davon ausfüllen. Das ist sehr viel Arbeit und auch nicht immer einfach mit der Stoppuhr rumzurennen, aber es lohnt sich. Schreibt auch ruhig Zeiten mit 2 Stellen hinter dem Komma auf, die ziehen euch davon sowieso noch einiges ab.

Zeitfenster

Wieviel Zeit für die einzelnen Hilfestellungen gewährt werden ist genau vorgegeben. Googelt mal danach. Zum Beispiel Waschen: Ganzkörperwäsche 20-25 Minuten, Oberkörperwäsche 8-10 Minuten, Unterkörperwäsche 12-15 Minuten. Einberechnet wird, und daran solltet ihr unbedingt denken, auch das Zusammensuchen und Zurechtlegen der erforderlichen Gegenstände wie Waschlappen, Duschgel, Handtuch, frische Wäsche usw. und später auch wieder das Weglegen. Also der gesamte Vorgang, nicht nur das Waschen selbst.

Genauso wie beim Medikamente reichen. Ihr müßt die Packung holen, sie öffnen, den Blister entnehmen, die Tabletten rausdrücken, den Blister wieder in die Packung schieben usw. Ihr versteht? Ihr müßt das alles genau dokumentieren um auf die erforderlichen Zeiten zu kommen.

Ich gebe zu, ich habe das Tagebuch nach 10 Tagen an die Wand geworfen. Ich war mit den Nerven runter und einfach nur wütend auf das System, aber am Ende war ich froh es gemacht zu haben. Ich konnte so bei allen Detailfragen des Medizinschen Dienstes auf das Pflegetagebuch verweisen und die konnten so den Zeitaufwand und die Pflegestufe genau berechnen.

Extra-Tipp

Füllt das Pflegetagebuch unbedingt mit Kugelschreiber aus und nicht mit Bleistift. So kann euch niemand im Nachhinein drin rumpfuschen und die Zeiten verfälschen.

Linktipps

Orientierungswerte zur Pflegezeitbemessung
Pflegeleitfaden
Pflege ABC

*****

Ich hoffe, der kleine Tipp hilft euch ein bisschen. Und wenn euch interessiert auf was man sich bei der Pflege eines Angehören so einlässt, was da alles dran hängt, dann hinterlasst mir einen Kommentar. Ich kann da gerne mal ein paar persönliche Worte dazu schreiben.

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gesund
Tags: , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


2 Antworten auf QuickTipp #12 – Pflegetagebuch

  1. Claudia sagt:

    Danke Jutta… das ist wirklich ein Dschungel und vieles kann man als Erst-Betroffener nicht wissen. Ich hoffe, ich brauche es noch nicht so bald, aber vielleicht werde ich ja mal gefragt.
    Liebhe Grüße
    Claudia

  2. Pingback: Coole Blogbeiträge Woche 32Always sunny

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.