Monatsrückblick – September 2013 + Auflösung

RückblickSeptember, ein Monat mit den unterschiedlichsten Gefühlen geht zu Ende. Ich habe seit ein paar Wochen gesundheitliche Probleme, die mir wirklich zu schaffen machen. Immer wieder muss ich mich hinlegen, was den Tagesablauf extrem beeinträchtigt und ich hoffe, dass sich das bald wieder gibt.

Am Ende des Artikels gibt es übrigens die Auflösung des Bilderrätstels, das ich am Sonntag im Schnapp-Wort gepostet habe. Ich versuche es mal über diesen Weg, in der Hoffnung, dass es gesehen wird.

Rückblick - Monatsrückblick

September – 2013

Gelesen/Gehört: Ich habe im September 7 Bücher geschafft. Der Monat hat so gut angefangen und ich hoffte, die 100, die ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe, zu schaffen. Aber dann ereilte mich im zweiten Drittel des Monats eine Leseflaute, so dass ich weder gelesen noch irgendwas gehört habe. Insgesamt waren es 2944 Seiten, das sind 98 pro Tag.

Aufbruch: Partials I – Dan Wells – 512 Seiten (3 Sterne)
Das Gesicht des Drachen: Lincoln Rhyme 04 – Jeffery Deaver – 480 Seiten (2 Sterne)
Ökofimmel: Wie wir versuchen, die Welt zu retten – und was wir damit anrichten – Alexander Neubacher – 272 Seiten (3,5 Sterne)
Der faule Henker: Lincoln Rhyme 05 – Jeffery Deaver – 480 Seiten (3 Sterne)
Zeitenzauber: Die magische Gondel – Eva Völler – 336 Seiten (3 Sterne)
Der Joker – Markus Zusak – 448 Seiten (4 Sterne)
Rachesommer – Andreas Gruber – 416 Seiten (3 Sterne)

Gesehen: Staffel 7 + 8 von „Desperate Housewives“,  „Under the Dome“ und „Arrow“.

Gebloggt: leider nur 13 Artikel

Gegessen: Viel Obst

Gefreut: Über eine neue Bücherkiste von meiner Cousine

Geärgert: Darüber, dass die Mauer einfach nicht gemacht wird. Der eine Bauunternehmer meldet sich nicht mehr, ein anderer macht „so einen Kleinkram“ (seine Worte) nicht und der dritte hat einen Kostenvoranschlag gemacht, der fast dreimal so hoch ist. Ich zahle doch keine 10.000 Mark für eine kleine Mauer. Der spinnt wohl!

Gekauft: Ziemlich viel. Die Bücher habt ihr hier und hier schon gesehen, den Rest zeige euch noch.

Gemacht/Getan: Ich habe u. a. ein paar Kissenbezüge, eine Tasche und Haargummis genäht.

*******

Auflösung des Bildrrätsels

Schnappwort 39Sabine und Romy haben es erraten, es ist in der Tat ein Nahttrenner. Warum der so merkwürdig aussieht? Er ist größer als die herkömmlichen Teile, etwa wie ein Füller und liegt dadurch ziemlich gut in der Hand. Die beiden weißen Enden sind Fadenradierer und das ist wirklich eine geniale Erfindung, die mir am Wochenende die Arbeit um einiges erleichtet hat.

Wer schon mal eine lange Maschinennaht aufgetrennt hat, weiß, was das für ein Gefummel ist, bis man die Fadenreste alle aus dem Stoff geknibbelt hat. Mit dem Fadenradierer geht das in Sekunden. Wie es funktioniert, könnt ihr hier in einem Video sehen. Und nein, ich bekomme nichts dafür, ich habe mir den letzte Woche gekauft und bin einfach nur begeistert. Vielleicht ist es ja ein Tipp für die Nähjunkies unter euch. 😀

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gedacht
Tags: , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


6 Antworten auf Monatsrückblick – September 2013 + Auflösung

  1. Susi sagt:

    Ich hoffe, es geht dir bald wieder besser. Ich wünsche es dir von Herzen.

    Zumindest hast du mehr gelesen, als ich. Ich habe gerade 2,5 Bücher geschafft. 😉

    Das mit der Mauer zieht sich aber ganz schön… Scheint wohl ein generelles Problem mit Handwerkern zu sein. Schon häufiger habe ich gelesen, dass einige nicht wollen oder man sogar versetzt wird. Meine Eltern haben auch schon schlechte Erfahrungen mit Handwerkern gemacht oder sie mussten so abklappern, bis einer endlich die Haustür angefertigt hat. Manchmal denke ich, die wollen alle kein Geld verdienen oder sind eben auf Abzocke aus… Echt ärgerlich heutzutage. Ich hoffe, dass du irgendwann doch noch deine Mauer bekommst.

    Danke für den Tipp mit dem Nahttrenner, ich habe zwar sowas, aber ohne den Radierer. Ich nehme an, den gibt es überall wo es Nähbedarf gibt?

    Liebe Grüße
    Susi

    • Chaosweib sagt:

      Ich habe jetzt kein Wort entdeckt, das auf der Blacklist steht, aber WordPress nimmt ja auch Wortteile raus, sorry.

      Den Nahttrenner habe ich online gekauft, musst mal schauen ob Du den so findest.

      Liebe Grüße und Danke!!

      • Susi sagt:

        Wer was, was WordPress nicht gefallen hat – vielleicht das Wort A…. . Ich habe nur gemerkt, dass mein Kommentar weg ist und habe vergessen, den Text vorher zu kopieren. 😉

        Danke jedenfalls fürs *rausfischen* und ich werde online mal nach dem Nahttrenner schauen.

        LG Susi

  2. Susi sagt:

    Kannst du mal bitte nachsehen, ich glaube mein Kommentar ist im ****Ordner gelandet. Ich habe bestimmt wieder ein unerlaubtes Wort benutzt? 😉

  3. Teamworkart sagt:

    Juchhu, geraten! Der Radierer ist ja genial! Vielleicht geht das auch mit einem Radiergummi…muss man aber erst mal drauf kommen.
    Gute Besserung und LG
    Sabine

  4. Sandra sagt:

    😉 Himmel da hätte ich noch Jahre rätseln können und wäre nie drauf gekommen. Daumen hoch!!

    Liebe Grüße

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.