10 Dinge, die mich an DaWanda stören

Top10Da habe ich doch endlich mal ein Thema zu dieser Kategorie. Die halbe Nacht klicke ich mich jetzt schon durch DaWanda und habe noch keinen einzigen Kauf abschließen können. Dabei fielen mir wieder einige Punkte auf, die mich an DaWanda stören und die ich gerne mal hier anbringen möchte. Vielleicht geht es ja noch jemandem so, oder vielleicht liest es ja ein DaWanda Verkäufer und ändert in Zukunft etwas an seinem System. Denn eins bleibt unbestritten, es gibt es zum Teil wirklich tolle Sachen dort, vor allem die Stoffauswahl ist enorm.

Leider wird das Einkaufserlebnis immer wieder getrübt und deshalb sind hier mal meine 10 Dinge, die mich an DaWanda stören…

Top10

1. Der Kauf muss erst bestätigt werden, was 1-2 Tage dauern kann.

2. Es werden immer nur Kleinstmengen angeboten, wie 50 cm Stoff oder 1 m Schrägband. Braucht man mehr, muss man erst fragen, was wieder dauert.

3. Man bekommt sehr selten mehrere Artikel beim gleichen Verkäufer und so muss man im schlimmsten Fall jeden Artikel bei einem anderen Verkäufer ordern, was für jeden Artikel extra Versandkosten bedeutet.

4. Man kann einen Artikel nur 1x in den Warenkorb klicken, egal ob man mehr davon braucht oder nicht. Beispiel: ich brauche Gurtband in Schwarz, in Weiß und in Rot. Der Verkäufer bietet alle Farben in nur einem Angebot an (1m Gurtband, freie Farbwahl). Dann kann ich das nicht 3x einkaufen, sondern nur 1x 1m und muss dann fragen ob ich je 1m in Schwarz, Weiß und Rot haben kann und ob von dem Schwarz auch 2 m möglich ist. Und wenn der dann sagt, Rot ist aus, fange ich wieder von vorne an. Warum zum Teufel stellen die nicht jede Farbe extra ein?

5. Manche Versandkosten sind fair, aber manche berechnen pauschal mal eben 5,50 Euro für 3 Knöpfe.

6. Die Versandkosten werden pro Artikel im Warenkorb angezeigt, da stehen bei 5 verschiedenen Stoffen vom selben Verkäufer schnell mal 15,- Euro Versand da. Auch das muss erst angepasst werden, aber Vorsicht, das macht nicht jeder Verkäufer. Einige, zum Glück wenige, verlangen für jeden Artikel die vollen Versandkosten, andere staffeln die Kosten.

7. Der Versand dauert manchmal echt lange, über 10 Tage. Wenn der Verkäufer die Ware selbst erst noch zusammensuchen muss, dauert es noch länger.

8. Die Suche ist bei DaWanda manchmal echt schwierig. Man klickt sich mitunter Stunden durch 500 Seiten, weil der eine Verkäufer es unter Kategorie A und der andere unter B abgelegt hat. Und einer es „Steuselkuchen“ nennt, der andere „Kuchen mit Streusel“ und beim Dritten heißt es „Krümelkuchen“.

9. Die Farben werden oft falsch angegeben oder es gibt schlechtes Bildmaterial. Beispiel: ich suchte hellgrauen Stoff, ich fand hellgrauen Stoff und bekam dunkelgrau/schlammgrau. Kann ich bei dem Projekt, wofür ich Hellgrau brauche leider nicht verwenden. Ergo ein 8,58 Euro Fehlkauf und ich darf nochmal suchen und warten.

10. Manche bieten 25 cm Stoff an, nur um mit einem günstigen Preis weit vorne zu stehen. Ich kann aber mit 25 cm nur wenig bis gar nichts anfangen, ergo muss ich wieder fragen ob ich 1m haben kann, was wieder dauert und natürlich mehr kostet.

*******

Ihr seht, bei DaWanda steht immer das Fragen und Warten im Vordergrund, was das Einkaufserlebnis ziemlich trübt und mich mehr und mehr zu anderen Shops oder eBay treibt. Dabei wäre vieles vermeidbar, so gibt es zum Beispiel die Möglichkeit beim Einkauf eine Menge anzuklicken.

Menge

Alleine diese Einstellung erleichtert so vieles, warum bieten das nicht mehr Verkäufer an?

Kauft ihr auch bei DaWanda? Gibt es etwas, das euch auch stört oder bin ich vielleicht nur zu pingelig?

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: geärgert, gekauft, genäht
Tags: , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


16 Antworten auf 10 Dinge, die mich an DaWanda stören

  1. nasch sagt:

    Ich meinen Augen bist du zu pingelig, keinen der angesrpochen Punkte von dir, stört mich jetzt extrem. Ich bin froh das nicht alles gleich automatisch als gekauft bestätigt wird, eben wegen den Versandkosten, die halt händig angepasst werden müssen, das liegt aber an Dawanda selbst, oder eben weil man nur 50cm Stoff kaufen kann, obwohl man mehr will, das schreibe ich dann direkt dazu, das ich davon gerne 2m hätte und gut ist. Vielleicht hatte ich bis jetzt auch immer das Glück, das sich bei mir jeder direkt gemeldet hat und das Paket auch meist innerhalb der nächsten 24 Stunden raus ging 🙂

    • Chaosweib sagt:

      Sorry Nadine, ich hatte dem Spam-Ordner noch nicht durchforstet und da steckte Dein Kommentar, warum auch immer, drin.

      Dein Punkt zum Thema „Kauf erst bstätigen“ wäre aber doch hinfällig, wenn man gleich, wie oben gezeigt, 2 Meter Stoff in den Warenkorb legen könnte und wenn die Versandkosten nicht pro Artikel, sondern nur einmal pro Verkäufer berechnet würden.

      • nasch sagt:

        Kein Problem 🙂

        Nunja, aber man hat ja auch nur eine begrenzte Anzahl dann doch auf Lager, und wenn plötzlich 10 Leute 2 Meter kaufen oder von anderen Artikeln und man somit jedem den Kauf bestätigt hat obwohl es nur noch für 8 reicht und die Käufer bereits überwiesen haben, ist das auch ärgerlich 🙂

  2. Susi sagt:

    Deine Gründe, was dich an Dawanda stört, kann ich gut nachvollziehen. Ich habe noch nie was bei Dawanda gekauft, weil mir einfach zu unübersichtlich ist. Vor ein paar Monaten wollte ich dort auch mal nach Stoffen schauen und da fiel mir das auch mit den 25cm Stoffteilen auf…erst dacht ich „oh, wie günstig“, aber wenn ich davon einen Meter oder mehr benötige, wird es echt teuer. 🙁

    Das mit den Kleinstmengen wusste ich gar nicht, aber so weit bin ich ja gar nicht gekommen. Was die Versandzeit betrifft, so bin ich auch nicht gewillt 10 Tage oder mehr zuwarten. Ich hoffe ja mal, dass sich einige Dinge in Zukunft ändern. Dann kaufe ich vielleicht auch mal bei Dawanda ein.

    • Chaosweib sagt:

      Da bin ich ja froh, dass ich nicht die Einzige bin, die das so sieht. Ich glaube aber kaum, dass sich da was ändern wird, außer vielleicht das mit der Anzahl beim Bestellen.

      Liebe Grüße

  3. Antje sagt:

    Ich habe jetzt gerade erst vor 2 Wochen das erste mal bei DaWanda gekauft (heute kam das letzte Teil von 2 Bestellungen an). Der eine Verkauf wurde gleich automatisch bestätigt und beim anderen musste ich warten aber nur bis Abends. Von meiner Überweisung bis zur „Es-wurde-versendet“-Mail dauerte es 2 Tage und von dieser Mail bis zur Ankunft vergingen dann auch nochmal 4-6 Tage.
    Schon ganz schön lange … aber da es was besonderes war, was ich woanders nicht gefunden hatte, war das für mich ok.
    Aber für schnell mal was einkaufen ist DaWanda nichts …

  4. brummelbrot sagt:

    Ich kann das komplett unterschreiben. Das nervt und schmälert den Spaß an der Suche. Denn irgendwie ist es ja schön, sich durch verschiedene Sachen zu wühlen… Doch wenn ich etwas Bestimmtes suche, dann möcht ich nicht was ganz anderes angezeigt bekommen.
    Am Notebook such ich gar nicht mehr auf Dawanda, da ich ständig nur die „Premium“-Reihe vor der Nase hab und ständig runter scrollen muss. Da lauf ich Gefahr, aus Trotz diese penetrant beworbenen Sachen nicht zu kaufen.

    Meist sind die Verkäufer sehr nett und entgegenkommend, aber das Gefrage gerade bei Stoff. Orrrr. Das nervt.

  5. Steffi sagt:

    Ich habe bisher nur Kleinigkeiten bei Dawanda gekauft (Postkarten), aber dafür verkauf ich selbst bei Dawanda.
    Das man beim Einstellen von Artikeln viel falsch machen kann, das hab ich durch meinen Hauptberuf gelernt.
    Darum kann ich deine Kritikpunkte wirklich verstehen!
    Die Unübersichtlichkeit find ich am Schlimmsten bei Dawanda, aus Verkäufersicht.
    Trotzdem wird man wieder zu Dawanda gehen und dort nach seinen Wünschen suchen. 😉 Es gibt irgendwie keine gute Alternative…

  6. gismolinchen sagt:

    Alles, was Du so aufzählst gehört wohl zu den Dingen, die mich immer wieder abhalten, dort zu kaufen. Ich hatte darüber echt nicht nachgedacht, stöber doch hin und wieder mal, aber wirklich nur, um mir Anregungen zu holen, denn alles andere ist für mich echt zu nervig. Ganz am Anfang dachte ich noch, ich bin dafür zu blond, aber scheinbar geht es ja allen oder zumindest sehr vielen so, also für mich eine echte Spaßbremse.
    lg

  7. Kerstin Schlaich sagt:

    Hallo,

    ich bin Verkäuferin bei DaWanda. An dem Verkaufsprozedere spricht Warenkorb, Kaufbestätigung usw. können wir Verkäufer nichts ändern. Das wird von der Plattform festgelegt. Ich verkaufe zum Beispiel Artikel, die alle handgefertigt sind und auch individuell angepasst werden können. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, dass ich die angebotene Menge auf mehr als 1 erhöhe. Auch längere Wartezeiten liegen oft daran, dass der Verkäufer die Sachen manchmal erst nähen muss oder auf spezielle Kundenwünsche eingeht. So fertige ich alle meine Handyhüllen extra für das Handy des Kunden an. Ich finde, das sollte auch bedacht werden. Es gibt noch genügend Verkäufer bei DaWanda, die wirklich noch Handarbeit anbieten und mit viel Liebe zum Detail Ihre Artikel verkaufen. Man findet dort Artikel, die es sonst nirgends zu kaufen gibt. Das sollte bei aller Kritik auch bedacht werden. LG Kerstin

    • Chaosweib sagt:

      Hallo Kerstin,
      es geht nicht um Shops, die handgefertigte Artikel anbieten. Ich glaube nicht, dass jemand mehr als eine gleiche Handyhülle kaufen möchte. Es geht um Materialverkäufer. Schau mal meine Antwort eins drunter, die ich jetzt im Anschluss tippe. 😀

  8. Keyword entfernt sagt:

    „Dabei wäre vieles vermeidbar, so gibt es zum Beispiel die Möglichkeit beim Einkauf eine Menge anzuklicken.“
    ja, aber das ist eine sehr teure Möglichkeit!
    angenommen, ich stelle einen Artikel 20 mal ein, weil ich davon ausgehe, dass er in den 120 Tagen, für die ich die Einstellgebühren bezahlt habe, auch verkauft wird.
    dann muss ich an dawanda 20 mal die Einstellgebühr bezahlen.
    wenn er gar nicht verkauft wird, habe ich z.B. 20 mal 0,20 = 4,00€ zum Fenster rausgeschmissen.

    wenn ich den Artikel nur einmal einstelle, wären es nur 20 Cent gewesen.

    jetzt stell dir einfach vor, wie du einstellen würdest…..

    • Chaosweib sagt:

      Hallo C.
      Du verzeihst mir hoffentlich, dass ich Deinen Shopnamen im Namensfeld entfernt habe? 😀

      Das mit der Einstellgebühr ist natürlich ein Problem, dass der Kunde in der Regel aber nicht kennt. Dennoch, es müssen ja nicht gleich 20 Stück sein. 3 oder 4 tuns erstmal auch und die Einstellgebühr bzw. das Risiko sollte bei der Preisgestaltung bereits berücksichtig sein. 😀

      Es kommt aber auch darauf an, WAS du verkaufst. Kerstin (einen Kommentar über Dir) verkauft zum Beispiel handgefertigte Handyhüllen. Da ist es normal und definitiv ausreichend, wenn man davon 1 Stück kauft. Mir ging es speziell um Material, wie zum Beispiel Stoff. Häufig werden nur 25 cm angeboten um bei der Suche nach dem Preis weit vorne zu stehen. Doch mit 25 cm kann ich nicht viel anfangen. Wer will schon ausschließlich Tempotäschchen nähen? 😀

      Hier muss man gar nicht über Stückzahlen und Einstellgebühr nachdenken, der Verkäufer könnte ja auch gleich 1 m Stoff einstellen, statt 4x 25 cm, die außer Patchworker kaum jemand benötigt. Oder er schreibt wenigstens dazu, dass mehr vorhanden ist. Verstehst Du was ich meine?

      Ich habe letztens einen Stoff gesucht, der fast überall vergriffen ist. Hab ihn dann irgendwann bei DaWanda gefunden. Natürlich nur 50 cm und ausdrücklich NUR 1x VERFÜGBAR. Ich hätte von dem Stoff gerne ein größeres Stück gehabt und kaum hatte ich ihn bestellt und bezahlt, wurde vom Verkäufer das Angebot neu eingestellt. Wieder 50 cm und angeblich wieder nur 1x verfügbar. Also ich fühle mich da verarscht und habe den Shop auf meine Blacklist gesetzt.

      Das gleiche gilt für sämtliche Meterware, wie Webband, Gurtband, Reißverschlüsse usw. Für Kunden, die sowas brauchen ist das halt ziemlich ärgerlich, oder? 🙂

  9. Steffi Wotschke sagt:

    hallo,

    auch ich bin verkäuferin bei dawanda (rechenketten, schmuck, bastelsachen, etc.)… und auch mir passen einige punkte nicht. aber das ist halt eine sache, dass man es nie allen recht machen kann. als käuferin finde ich es auch doof, wenn der kauf nicht sofort bestätigt wird …als verkäuferin habe ich alle meine artikel auf sofortbestätigung gestellt, biete aber auch die sachen nur 1x an. das hat zum einen mit der gebührenkalkulation bei dawanda zutun, zum anderen, damit, dass ich bei einem neu eingestellten artikel wieder auf der startseite lande. kaum ein käufer macht sich die mühe, alle 238945789 seiten durchzusuchen, jeder hat so seine persönliche grenze, wo er abbricht. wenn ich also einen artikel zwar 20 mal da habe, erwähne ich das im angebot, dass auch größere anzahlen auf anfrage kein problem sind. wenn ich diesen artikel jetzt 20 mal einstellen würde, hätte ich nicht nur das 20fache der einstellgebühr … nein, mein artikel rutscht auch stetig weiter auf die hinteren seiten, selbst, wenn ich zwischenzeitlich teilverkäufe habe ….. wenn ich den artikel aber nur 1 x einstelle und dann den artikel wieder neu anbiete (beispielsweise mit der restanzahl im angebotstext), bin ich automatisch wieder auf der startseite zu sehen und habe so höhere verkaufschancen. es sind also viele posten, die bei dawand eine rolle spielen …. als verkäufer möchtest du ja auch, dass du deine waren verkaufst und nicht.

    grundsätzlich gehen beispielsweise bei mir sämtliche mails aufs smartphone, was ich immer bei mir habe …. fragen kann der käufer auch telefonisch stellen, auch kein thema. aber, und da kann ich nur für mich sprechen, ich bin auch ein wahnsinnig ungeduldiger mensch und antworte so schnell wie möglich, wenn ich abwesend bin durch urlaub oder sonstiges … kann man das ebenfalls nachlesen. es ist also auch immer eine frage, wie der jeweilige verkäufer seinen shop führt und natürlich darf man nicht vergessen, wir sind alle nur menschen. sprich, auch einem verkäufer kann es mal gesundheitlich nicht so gut gehen …aber deswegen schreibt er nicht in seinem shop „achtung, liege mit grippe flach, kann grad nicht so antworten“ sondern lässt einfach mal ein paar tage den gott nen lieben mann sein lassen.

    die portokosten kann man übrigens mit profilen einstellen, so sind auch höchstgebühren festlegbar. aber das ist dermaßen umständlich und kann teilweise auch nicht wirklich aufgehen … denn die post will ja auch ihr geld verdienen. ich habe es in meinem shop und muß sagen, manchmal legt man drauf, besonders dann, wenn der käufer aus unterschiedlichen rubriken die waren zusammenstellt und die verpackungsmaße plötzlich gesprengt werden. aber das ist ein thema für sich und da muß man dann einfach in den sauren apfel beißen …. entweder zahlt der verkäufer u.u. drauf oder aber der käufer muß einfach die anpassung abwarten. das es trotzdem verkäufer gibt, die auf sämtliche versandkosten bestehen, auch wenn mehrere artikel gekauft werden, finde ich geschäftsschädigend und absoluten bockmist. da kaufe ich selbst auch nicht ein, denn ich habe etwas gegen leute, die sich am porto bereichern…..

    vielleicht helfen dir ja meine ausführungen hier, das ganze doch sehr komplizierte dawanda-mysterium ein wenig besser zu verstehen oder zumindest ein wenig mehr verständnis für den großteil der verkäufer aufzubringen ….. es sind nicht alle so, glaub mir 😀 und wenn du selbst als verkäufer agierst, dann ändert sich dein sichtbild, denn schließlich sollte unterm strich noch etwas übrig bleiben und nicht von gebühren etc. aufgefressen werden …. denn das material will auch erst mal bezahlt werden 😀

    liebe grüsse, steffi wotschke

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.