In eigener Sache: Urheberrecht /Urheberrechtsverletzung

Copyright UrheberrechtAuch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier unbeliebt mache, aber ich habe mich gerade geärgert und muss das jetzt mal loswerden. Ist auch nur meine Meinung, der müsst ihr euch ja nicht anschließen. Und „verhauen“ darf mich auch nur, wer den Artikel bis zum Ende gelesen hat. 😀

Ich kann mir nur unschwer vorstellen, dass noch kein Blogger von teuren Abmahnungen bei Urheberrechtsverletzungen gehört hat. Eine Urheberrechtsverletzung wird in Blogs meist begangen indem man fremde Texte oder Bilder/Grafiken benutzt an denen man keine Rechte hat, weil man sie a. nicht selbst erstellt hat oder b. keine Lizenz dafür erworben hat.

Nutzt man solche fremden Werke trotzdem ungefragt kann das teuer werden. Erst im letzten Jahr ist eine Bloggerin abgemahnt worden, dabei hat sie diese Urheberrechtsverletzung nicht einmal selbst begangen, sondern ein Kommentator in ihrem Blog benutzte ein Avatar, dass nicht seins war. Trotzdem wurde die Bloggerin kostenpflichtig abgemahnt. In Deutschland herrscht ein sehr strenges Urheberrechtsgesetz und auch ich bin der Meinung, dass das in Zeiten des Internets mal reformiert werden sollte. Dennoch, Texte und Bilder von Fremden kann man nicht einfach so nehmen und im eigenen Blog wie selbstverständlich veröffentlichen und vielleicht noch für seins ausgeben.

Angesichts dieses strengen Gesetzes gibt es in meinem Blog, bis auf wenige ältere Ausnahmen ausschließlich Texte, Fotos und Grafiken, die von mir persönlich erstellt wurden. Bei den erwähnten Ausnahmen handelt es sich um Zitate, die als solche gekennzeichnet sind oder um Bilder von Bilddatenbanken, deren Nutzungslizenz entweder unter Creativ Commons steht, oder käuflich erworben wurde. Bei diesen Bildern steht der Urheber sowohl beim Bild als auch im Impressum. Diese fremden Bilder werden aber nach und nach verschwinden und durch eigene ausgetauscht.

Warum ich das hier lang und breit erzähle, wo es doch schon jeder weiß?
Der aktuelle Anlass ist eine Grafik, die ich zu einem TAG erstellt habe. Natürlich habe ich auch ein paar User getaggt. Und natürlich oder nicht natürlich wurde die Grafik ungefragt übernommen, obwohl ein großes Wasserzeichen drin war.

Oh, wie schlimm, was regt sie sich denn so auf?
Sie regt sich auf, weil sie dumme Antworten auf ihren Hinweis bekommt. Und das von jemandem, der selbst unter seine Texte und Bilder ein © setzt. Warum wohl? Dass sie niemand ungefragt benutzt? So zum Beispiel, dachte man die Grafik sei vom TAG-Ersteller (der bisher auch brav von allen Teilnehmern verlinkt wurde) und dürfe mitgenommen werden. Nur ein einziger Blick zum TAG-Ersteller würde hier Klarheit bringen, aber niemand schaut nach. Zu faul? Die meisten TAGs finde ich auf YouTube, da gibt es keine Grafiken, außer vielleicht das Standbild des Videos.

Oder ich solle doch in Zukunft mein Wasserzeichen sichtbarer platzieren. Dazu sage ich, dass ich rechtlich überhaupt nicht verpflichtet bin, meine Texte, Bilder und Grafiken zu kennzeichnen, ich weiß ja, dass es meine sind. Und allein die Tatsache, dass du weißt, dass es nicht deine sind, sollte dir sagen, dass du es nicht ungefragt benutzen darfst. Also weiß doch jede Seite bescheid, oder?

Ich bin auch keine Hexe, ich habe noch nicht nein gesagt, wenn man mich gefragt hat. Und wenn man schon fremdes Material benutzt, sollte man wenigstens einen Hinweis auf den Urheber hinterlassen. Ist das wirklich zuviel verlangt? Gerade von jemandem, der seine Werke selbst schützt?

Meine Wasserzeichen
Ich kennzeichne meine Bilder und Grafiken entweder mit einem Text oder mit meinem Bloglogo in Form eines Wasserzeichens.

Wasserzeichen Bloglogo Also entweder hiermit, natürlich in verkleinerter Form, immer an das jewelige Bild angepasst.

Manchmal ist dieses Logo gleich zu erkennen und manchmal, gebe ich zu, verstecke ich es auch im Bild.

Oder das Wasserzeichen ist in Textform und da kommt es dann darauf an ob es sich um ein selbstgeknipstes Foto handelt oder um eine Grafik, die mit einem Bildbearbeitungsprogarmm erstellt wurde. Bei letzterem muss man nämlich den Hersteller des Programms ebenfalls nennen, sonst kann man, trotz dass man das Programm käuflich erworben hat, Ärger in Form einer Abmahung bekommen. Also darf man diese Grafiken vermutlich eh nicht benutzen, wenn man das Programm nicht besitzt. Die Textform sieht dann übrigens jeweils so aus:

Copyright Textform©2013 chaosweib.com/JW  – Alle Rechte vorbehalten

Copyright Textform©2013 chaosweib.com/JW u. Corel – Alle Rechte vorbehalten

Bei letzterem könnte statt Corel auch Adobe stehen, je nachdem mit welchem Programm die Grafik erstellt wurde. Und ja, die Wasserzeichenschrift ist nicht so deutlich, soll sie ja auch nicht, sie soll das Bild/Grafik ja nicht unnötig stören. Das „JW“ steht für meine Initialen, das habe ich neuerdings dazugeschrieben, falls die Domain irgendwann mal nicht mehr mir gehören sollte. Man weiß ja nie, drum versuche ich an alles zu denken.

Also
Auch ihr solltet an alles denken, denn die Anwälte haben diese Abmahnungen als lukrative Einnahmequelle für sich entdeckt und es gibt Urheber, die ihre Werke extra bei Suchmaschinen puschen, damit sie „geklaut“ werden und sie von den Abmahnkosten leben können. Tatsache. Vielleicht komme ich ja auch mal auf die Idee, wenn ich Geld brauche… wer weiß… 😀

So, und nun dürft ihr in den Kommentaren gerne über mich herfallen, in diesem Land herrscht nämlich nicht nur das Urheberrecht, sondern auch die Meinungsfreiheit. Und eure Meinung nehme ich euch sicher nicht übel, ich hoffe, ihr nehmt mir meine auch nicht krumm. Ich möchte halt gerne gefragt werden, wenn man meine Sachen verwendet und nicht dumm angemacht werden. Das ist alles.

PS: nochmal ganz kurz zum Thema TAGs. Es geht mir nicht darum, dass meine Freunde meine Grafiken benutzen. Das Problem bei TAGs ist, dass jeder irgendwelche Leute taggt. Der eine drei, der andere fünf und der nächste alle seine Abonnenten. Und all diese, für mich, fremden Leute nehmen dann einfach die Grafik mit, weil sie es nicht besser wissen oder sich nicht darum scheren. Das muss nicht sein.

Okay, jetzt dürft ihr….

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: geärgert, geknipst
Tags: , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


9 Antworten auf In eigener Sache: Urheberrecht /Urheberrechtsverletzung

  1. ClauDia sagt:

    Ich hab das Wasserzeichen schlichtweg nicht gesehen. wie du schon sagst, es war „versteckt“. Und in der kurzen Zeit, in der ich blogge (1 Jahr) waren bei Aktionen die Bilder immer zum Mitnehmen, jedenfalls bei den Blogparaden. Meistens stand es deutlich dabei. ok, das war bei diesem TAG nicht so. … und ich lerne noch die feinen Unterschiede zwischen TAGs und Paraden.
    Danke aber für deine deutlichen Worte. da ich nicht so intensiv blogge, hat mich das echt wachgerüttelt.

    • Chaosweib sagt:

      Ach, Claudia, dass Du Dich jetzt angesprochen fühlst, war klar. Du bist nicht gemeint und auch nicht Auslöser für diesen Beitrag. *drück*

      In dem Sterne-Bild ist das Wasserzeichen auch nicht versteckt, es steht einfach als ausgeschriebener Text unter den Sternen. Wenn ich einen TAG oder eine Blogparade erstelle, dann stelle ich auch die Grafik zur Verfügung, logisch. Das war aber nicht mein TAG und es gab keinerlei Grafik dazu, weil es ein Video war. Da hätte man einfach mal reinschauen können, es wurde ja von allen verlinkt. Also, ich schaue mir immer an, was ich verlinke, da Google bei „bösen“ Links abstraft. 😀

      Ich bin auch nicht böse, engstirnig oder verbissen, was mir alles vorgeworfen wird, ich habe hier nur mal meine Meinung gesagt. Und ich habe auch von keinem verlangt das Bild zu entfernen, ich habe lediglich mit Zwinkern drauf hingewiesen, dass es nicht zum ursprünglichen TAG gehört.

      Als Blogger musst Du einfach drauf achten, dass Du nichts benutzt, dass Dir nicht gehört. Oder Du fragst. Angenommen ich verkaufe den Blog mit allem drum und dran und der nächste Besitzer mahnt dann die Leute ab. Dann ist es besser, wenn Du die Erlaubnis hast und noch besser, wenn Du sie auch noch schriftlich hast. 😀

  2. Sandra sagt:

    Hallo Jutta,

    ganz ehrlich, ich habe es auch nicht erkannt sonst hätte ich gefragt, ob ich es mitnehmen kann. Du hast recht, man nimmt keine Bilder mit, allerdings habe ich das bei Stöckchen und Paraden noch nie so ganz ernst genommen. Das sind ja immer befreundete Blogger, und wer so ein schönes Bildchen kreiert, schreibt ja meist, das es zur Nutzung frei ist. Ich gebe zu, ich habe in diesem Fall nicht so genau geschaut, weil ich heiß darauf war die Fragen zu beantworten. Das nächste mal passe ich wieder besser auf. ich habe dein Copyright nochmal deutlich unter dein Bild geschrieben, darf ich so behalten?

    Liebe Grüße
    Sandra

  3. Steffi sagt:

    Also ich bin ganz und gar deiner Meinung!!!
    Die Bloggerszene hat sich arg in den letzten Jahren geändert bzw. sie ist extrem riesig geworden. Jeder kann bloggen, sei es durch kostenlose Tools oder so. Ist ja auch nicht weiter tragisch, ABER jeder sollte sich dann auch im Klaren sein, dass es gewisse Regeln gibt, wie z.B. das Urheberrecht. Das wissen die Meisten aber nicht, das Thema hatte ich schon mit einer Neu-Bloggerin. „Wir machen halt einfach“.
    Auch wenn bei einem Stöckchen (TAG), einer Parade oder irgendein anderer Post ein Bild dabei ist, heißt es noch lange nicht, dass es mitgenommen werden darf. Es sei denn, es steht dort ausdrücklich.
    Natürlich reiben sich dann einige die Hände und schicken ihre Anwälte los. Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde. Ich habe meine Bilder, Gott sei Dank, noch nicht irgendwo anders gesehen.
    Ich „verhaue“ dich nicht, ich stell mich neben dich und sage Danke, dass du es mal auf den Punkt gebracht hast! 🙂

  4. Marlene sagt:

    Ich versehe meine Bilder auch mit einer Signatur/Wasserzeichen. Bei witzigen Fotos, was bei Katzen ja nun mal schnell sein kann, oft in einem Foto sogar mehrmals, damit es nicht einfach verkleinert oder sonstiges wird. Schade, dass man das schon machen muss :/

    Wegen deinem Text-Wasserzeichen bin ich nun etwas verunsichert. Ich frage mich da nun, ob man durch die Angabe des Jahres den Zeitraum festlegt (©2013) Ich selber mache keine Jahreszeit da ich es ja auch in den Folgejahren für mich als © gekennzeichnet haben möchte. Oder irre ich mich da?

    LG
    Marlene

  5. Susi sagt:

    Ja das Urheberrecht ist ein heikles Thema. Selbst wenn man immer aufpasst, kann es einen erwischen, auch wenn man gar nicht Schuld ist. Wir wurden auch schon mal abgemahnt, wegen eines vermeintlichen „freien Bildes“ – Nur das der angebliche Urheber, gar nicht der wirkliche Urheber war. Daher verlasse ich mich nicht mehr auf kostenlose Bilder aus Bilddatenbanken oder die Creativ Commons Lizenz. Ich kaufe nur noch Bilder ein, mache sie selbst oder wenn ich mir mal nicht sicher bin, lasse ich die Finger davon.

    Was dein Wasserzeichen betrifft, so hast du vollkommen recht. Du bist nicht verpflichtet deine Bilder in irgendeiner Art und Weise zu kennzeichnen. Heutzutage sollte jeder wissen, dass man nicht einfach ein Bild kopiert und woanders veröffentlicht. Allerdings habe ich das früher bei TAGS auch nicht so eng gesehen. Wer einmal abgemahnt wird, der wird sich schwerlich überlegen, ob er nochmal dieses Risiko eingeht. Für ein kleines Bild bewegen sich die Kosten meist im vierstelligen Bereich. Dafür könnte man viele Bilder kaufen. 😉

    Ich finde es jedenfalls gut, dass du diesen Beitrag geschrieben hast und hoffe, dass sich wenigstens ein paar Leute Gedanken machen, bevor sie wieder ein Bild mitnehmen. 😉

    LG Susi

    • Chaosweib sagt:

      Bei fremden Bildern bleibt halt immer ein Restrisiko. Man kann nie sicher sein, dass jemand der seine Bilder über Fotolia anbietet, auch wirklich der Urhebr ist. Daher mache ich meine Bilder und Grafiken lieber selbst.

      Liebe Grüße

  6. Stephanie sagt:

    Ich wurde auch schon mehrfach beklaut. Es stand mal die Überlegung an, Bilder zu kennzeichnen. Mache ich nicht, weil´s unschön aussieht. Wer bei mir klaut, bekommt daher von mir eine Kostennote nebst Aufforderung zur Entfernung sowie zur Unterlassung. Warum ich abmahne? Meine Arbeit, meine Fotoausrüstung, meine Zeit, mein Geld. Was ich nicht möchte: einen RA zur Abmahnung beauftragen. Erst versuche ich die kostengünstige gütliche Einigung. Wichtig ist, dass man als Urheber die Urheberschaft nachweisen kann. Dafür muss man sorgen. LG, Steffi

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.