Frisch genäht #5: Umhängetasche mit Umschlag – Schritt für Schritt Anleitung

frisch genäht Endlich bin ich mal dazu gekommen, den Stoff mit den Kühen zu verarbeiten, den ich im Oktober letzten Jahres gekauft hatte. Daraus sollte ja ein Geschenk für meine Cousine werden, die einen Hof hat und Kuhbäuerin ist.

Wie geplant wurde aus dem Stoff eine Tasche und sie ist total schön geworden. Da die Fertigung echt anfängertauglich ist, habe ich die Schritte für euch mal dokumentiert.

Umhängetasche mit Umschlag

Schultertasche mit zwei Henkel und Umschlag

Ihr braucht für eine Tasche von ca. 36×38 cm folgende Zutaten
Außenstoff/Oberstoff:
1x 78×42 cm für den äußeren Taschenkörper
2x 100×10 cm für die Henkel, alternativ 2x 1 m Gurtband (30 mm breit)
1x 48×26 cm für eventuelle Innentasche

Innenstoff/Futterstoff:
1x 78×58 cm für den Innenbeutel (Futter)
2x 25×4 cm falls ihr eine kleine Innentasche wollt und diese einfassen möchtet (siehe unten)

Vlies
1x 78×42 cm Vlieseline H250
1x 78×42 cm Volumenvlies H630
1x 78×8 cm Volumenvlies H630
2x 100×4 cm Volumenvlies H630

Reißverschluss
1x 20 cm in gewünschter Farbe für die kleine Innentasche (Fertig- oder Endlosreißverschluss)

Zuschneiden

Stoffe zuschneidenBild links: Schneidet vom Außenstoff 1 Teil mit 78×42 cm für den Taschenkröper und 2 Streifen von 100×10 cm für die Henkel zu. Und vom Innenstoff auch ein Stück der Größe 78×58 cm.

Bild rechts: Wenn ihr eine kleine Innentasche möchtet, braucht ihr noch ein Stück Außenstoff der Größe 48×26 cm und wenn ihr diese auch noch einfassen wollt, was nicht unbedingt nötig ist, aber hübsch aussieht, dann schneidet noch 2 Streifen vom Futterstoff, je 25×4 cm.

Vlies aufbügeln

Vlieseline aufbügelnBild links: ein Stück Vlieseline H250 in der Größe 78×42 cm zuschneiden und auf die linke Seite des Außenstoffs aufbügeln. Ebenso das Volumenvlies H630 auf 78×42 cm zuschneiden und direkt über/auf die Vlieseline aufbügeln. So habt ihr 3 Schichten, die eurer Tasche Stablilität und Griffigkeit geben.

Auf die linke Seite des Innenstoffs kommt ebenfalls ein Streifen Volumenvlies, der nachher den Umschlag bildet. Ihr schneidet dazu ein Stück von 78×8 cm zu und bügelt dieses 1 cm vom oberen Rand weg auf.

Bild rechts: Vom Volumenvlies H630 schneidet noch 2 schmale Streifen in Größe 100×4 cm zu und bügelt diese mittig auf die Henkel. Ich hoffe, man erkennt das.

Henkel nähen

Henkel nähen

Wer sich für Henkel aus Gurtband entschieden hat, kann diesen Schritt auslassen.

Bild links: Wenn ihr das Volumenvlies aufgebügelt habt, faltet jeden Henkel für sich rechts auf rechts der Länge nach zusammen und näht diese füßchenbreit zusammen. Nun die Naht auseinanderbügeln und die Henkel auf einer der schmalen Seiten 1 cm zunähen. Mit Hilfe eines Streifenwenders (alternativ geht auch ein Kochlöffel, oder Rundholz) wenden und die Öffnung ca 1 cm nach innen umschlagen und glattbügeln. Die Öffnung schließen wir später.

Bild rechts: Die fertigen Henkel werden dann nochmal auf jeder Seite knappkantig abgesteppt.

Wer eine Innentasche möchte, näht diese jetzt zusammen. Alle anderen machen mit dem nächsten Schritt weiter.

Kleine Innentasche anfertigen und einnähen

Innentasche nähenJeweils die schmalen Seiten des 48×26 cm großen Außenstoffs oben und unten erst 1 cm umbügeln und dann nochmal 1 cm. Diese beiden umgebügelten Seiten werden nun jewils an eine Seite des Reißverschlusses genäht. Dann legt ihr die Tasche rechts auf rechts zusammen und näht die beiden Seiten so zu, dass oben ein ca. 5 cm breiter Rand und unten eine ca. 17 cm große Tasche entsteht. Nun durch den geöffneten Reißverschluss wenden und glatt bügeln.

Bild links: Ihr könnt die Innentasche so lassen, oder aber…

Bild rechts: …mit den kleinen Futterstoffstreifen einfassen. Dazu aus den beiden 25×4 cm Streifen Schrägband formen. (Längs zu Mitte hin links auf links zusammenlegen und bügeln, dann aufklappen und jede Seite nochmal zur Mitte umbügeln) Damit dann jede Seite der Innentasche einfassen. Das Schrägband oben und unten ein Stück einschlagen, damit nichts ausfranst.

Achtung: Wenn ihr einen Außenstoff mit einem Muster habt, bei dem es ein Oben und ein Unten gibt, so wie bei meinen Kühen, dann achtet darauf, dass ihr das immer richtigrum näht.

Innentasche aufsteppenBild links: Nehmt nun den Innenstoff und legt ihn zur Hälfte links auf links zusammen, sodass ihr die kleine Innenstasche mittig und ca 18 cm vom oberen Rand entfernt positionieren könnt. Steckt sie mit Stecknadeln fest, dass nichts verrutscht, faltet den Innenstoff wieder auf, dass ihr ihn nicht versehentlich zusammennäht und steppt die Tasche fest.

Bild rechts: Ich habe das so gemacht, dass ich den 5 cm breiten oberen Rand der Innentasche mit 3 Quernähten festgenäht habe (habs euch mal rot markiert). Die untere Tasche bleibt lose. Ihr könnt sie bei Bedarf aber auch komplett rundum feststeppen, ganz wie ihr wollt.

Taschenkörper nähen

Außenstoff nähenBild links: Jetzt geht es an den Taschenkörper. Legt den Außenstoff rechts auf rechts auf die Größe von 39×42 cm zusammen. Achtet bei eurem Stoffmuster wieder auf oben und unten und näht die Seiten- und die Bodennaht zu.

Bild rechts: Jetzt bildet am Boden zwei Dreiecke indem ihr die Seiten- und Bodennähte aufeinanderdrückt. Dann messt von jeder Spitze 5 cm ab und näht die Ecken entlang der 10 cm Linie (siehe Bild) quer ab.

Ecken abnähenBild links: Das Abnähen habe ich hier nochmal gezeigt.

Bild rechts: Dann schneidet die Ecke ab, aber verletzt die Naht nicht.

TaschenbodenMit den abgenähten und abgeschnittenen Ecken habt ihr den Taschenboden geschaffen.

Futterstoff nähenBild links: Den Innenstoff/Futterstoff näht ihr nun genau so wie den Außenstoff rechts auf rechts auf eine Größe von 38×58 cm zusammen, nur lasst ihr an der Bodennaht eine 10 cm große Wendeöffnung. Und lasst euch nicht irritieren, dass der nun mit 58 cm länger ist als der Außenbeutel, das Stück ergibt später den Umschlag.

Bild rechts: Auch hier die Ecken abnähen und abschneiden.

Tasche zusammenstecken, nähen und wendenBild links: Jetzt steckt ihr die Außentasche und Futtertasche rechts auf rechts ineinander und näht die oberen Ränder füßchenbreit zusammen.

Bild rechts: Nun wird die Tasche durch die Wendeöffnung gewendet. Keine Angst, dass passt schon. Man glaubt gar nicht, was alles durch so eine kleine Öffnung geht. Lasst euch Zeit dabei und rafft den Stoff Stück für Stück da druch. Dann schließt ihr die Wendeöffnung und bügelt die Tasche glatt.

Umschlag fixierenSchiebt die Futtertasche zurück in die Außentasche sodass die Böden sich berühren und die Ecken sich anpassen. Dabei steht der Umschlag oben über und bevor ihr den nach außen umschlagt fixiert ihr ihn. Dazu steppt ihr den Oberstoff und Futterstoff nochmal entlang der rot gestrichelten Linie rundum ab.

Henkel einnähen

Henkel einnähenNun wird jeweils 1 Henkel auf der Vorder- und 1 Henkel auf der Rückseite der Tasche eingenäht. Achtet hier darauf, dass die mittlere Innennaht des Henkels auch innen liegt und nicht außen. Messt ca. 11 cm vom oberen Rand und 5 cm von den Seiten und näht die Henkel so wie rechts gezeigt im Quadrat und über Kreuz ein. Ihr näht dabei durch beide Stoffe (Innen- und Außenstoff).

Die Naht die dann von außen zu sehen ist, verschwindet später unter dem Umschlag. Und die offenen Enden der Henkel, die beim Wenden übergeblieben sind werden nun durch das Aufsteppen automatisch geschlossen.

Zum Schluss noch den Umschlag umklappen und eure Tasche ist fertig.

Tasche mit UmschlagUmhaengetasche mit Umschlag

Update

Um bei schweren Einkäufen ein Ausbeulen des Bodens zu verhindern, habe ich hier einen „doppelten Boden“ entworfen.

Und hier noch eine andere hübsche Variante.


Viel Spass beim Nachnähen und Shoppen gehen.

Und bitte beachtet, die Fotos und der Text hier stammen zwar von mir, der eigentliche Entwurf selbst aber nicht. Daher seht lieber mal von einem gewerblichen Handel mit der Tasche ab. Dem privaten Vergnügen sollte aber nichts im Wege stehen.

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gebastelt, genäht
Tags: , , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


4 Antworten auf Frisch genäht #5: Umhängetasche mit Umschlag – Schritt für Schritt Anleitung

  1. nasch sagt:

    So eine Tasche habe ich letztes Jahr auch gemacht, das war meine allererste. Allerdings hatte ich mir das Schnittmuster gekauft. Ist fast so ähnlich wie deines, bis auf die Henkel, die wurden direkt mit vernäht, bevor die Tasche gewendet wird.
    http://www.naschblog.de/7787/schultertasche-vivien/

    Die Kühe sind total süß 🙂

  2. Sabine sagt:

    Wo gibt es diesen tollen Kuh-Stoff?? Ich habe einen Kuhfimmel (siehe mein Blog) und würde den Stoff auch gerne kaufen.

    LG
    Sabine

    • Chaosweib sagt:

      Hallo Sabine,
      den Stoff hatte ich damals (2013) von stoffe-hemmers.de, aber den gibt es jetzt nicht mehr. Mach mal Google-Bildersuche mit den Begriffen „Dekostoff Kühe“ und/oder „Baumwollstoff Kühe“, da findest Du bei DaWanda & Co. ähnliche Muster.

      Viel Glück und liebe Grüße
      Jutta

  3. Pingback: Genäht #12: Nikolausstiefel/Nikolaussocke | Chaosweibs Chaos-Blog

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.