Story-Pics #18

Story-Pics 2014In Zeiten, in denen ein Haushalt mehr Autos besitzt, als Stellfläche vorhanden ist, kann es in den Straßen, gerade an Wochenenden, wenn jeder zu Hause ist, schon mal eng werden.

Wenn dann die wenigen glücklichen Garagenbesitzer auch noch am Straßenrand parken, weil es ja so bequem ist, kommt hier kaum noch jemand durch – erst recht kein LKW. So geschehen letzten Samstag vor meinem Fenster. Deshalb gibt es heute für euch gleich drei Bilder um die Situation mal zu erläutern.

Story-Pics #18

Bild 1, zeigt die Autos direkt vor meinem Fenster. Es handelt sich hier übrigens um eine enge Seitenstraße.

Parksituation

Der linke Silberne am unteren Rand von Bild 1 ist der gleiche auf Bild 2. Es zeigt wie die Parksituation weitergeht.

VerkehrsstauUnd so stand dann fast 2 Stunden alles still, weil das Müllauto den hellblauen Wagen auf Bild 3 gerammt hat. Die Straße war vollkommen dicht, bis die Polizei eintraf. Das Grün des Polizeiautos kann man direkt hinter dem Müllauto sehen. Warum das so lange gedauert hat? Weil auf dem Land nicht mehr in jedem Ort eine Polizeistation ist, sondern nur noch in den Kreisstädten. Da müßen die dann schon mal ne Weile fahren.
UnfallDas einzig lustige an der Situation war, dass die am Anfang alle rumstanden und mit den Handies zugange waren. Fotos machen, bei Facebook und Twitter posten, den Freunden über WhatsApp berichten usw.

Währenddessen kam auch noch ein zweites Müllauto von unten rückwärts hoch und hat die gelben Säcke weiter abgefahren. Für die Mannschaft hier, war nämlich Feierabend. 😀

Mein Story-Pic für heute lautet: parken

*******


Zu Sunny

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: geknipst
Tags: , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


7 Antworten auf Story-Pics #18

  1. Sandra sagt:

    Hallo Jutta,

    boooah da sprichst du was an. Hier in der Straße, die auch sehr eng ist, hat fast jeder einen Hof, Garage oder Einfahrt. Leider nutzt sie eigentlich nur ein Bruchteil, sodass es hier auch immer ein Kunststück für meine Besucher ist, irgendwo in der Nähe zu parken. Ätzend sag ich da nur. Das bei euch ein so großes Ereignis draus wurde ist ja schon interessant.

    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Sandra

  2. Tonari sagt:

    Das ist ja megaärgerlich. Und ich möchte mir nicht vorstellen, was passiert, wenn die Feuerwehr dort hätte durchfahren müssen.
    Kann sein, dass nun die Stadt ein einseitiges Parkverbot beschließt. Dann müsst ihr die Autos hochkant parken 😉

  3. moni sagt:

    Liebe Jutta,
    das ist wirklich eine Geschichte, wie man sie leider fast tagtäglich beobachten kann. Immer wieder versperren rücksichtslose, gedankenlose Parker die sowieso zu schmalen Straßen. Eine tolle Fotostory hast Du da gemacht und als Storywort passt es auch ganz sicher!
    Liebe Sonntagsgrüße
    moni

  4. Romy sagt:

    ich beneide echt niemanden, der mit solchen riesigen Autos fahren muss weil man garantiert immer irgendwo auf einen Wildparker stößt. Wenn unser Löschgruppenfahrzeug sich durch die Gassen zwängt, halte ich oft den Atem an.

    Parken passt super.

    LG Romy

  5. Iris sagt:

    In meiner auch recht engen Straße haben etwa die Hälfte der Häuser Garagen. Ich habe keine und muss auch oft genervt einen Parkplatz suchen, weil Leute ihre Garage nicht benutzen. Es liegt aber auch daran, dass zu vielen Einfamilienhäusern hier zwei Autos gehören. Ist ja bei mir auch so. Richtig schlimm wird es am Wochenende, wenn die Kleingärtner hier alles zuparken, da ich der Parallelstraße der Eingang zu einer Laubenkolonie ist. Bei uns kann auch nur einseitig geparkt werden. Aber das klappt ganz gut, weil niemand aus der Reihe tanzt.
    LG Iris

  6. Influ sagt:

    Guten morgen,
    ich selbst komme vom Land und kann mich nur noch zu gut daran erinnern wie wöchentlich die Müllabfuhr sich regelrecht durch die Ortschaft hupte damit die Leute ihre im Weg stehenden Autos zur Seite schaffen konnte.
    Aber diese „Wildparker“ gibt es auch noch in den Vorstädten habe ich festgestellt, dort allerdings noch wesentlich amüsanter 😉 Ich könnte dir zum Beispiel ein Foto von einem „Ordnungsamtauto“ zeigen das gegen die Fahrtrichtung parkt. Oder mein Highlight: Die Polizei, die direkt unter dem „Feuerwehrzufahrtsschild“ parkt. In solchen Momenten bin ich Aber es gibt auch die Harmlose Fraktion, das sind dann jene die einen Parkplatz ergattert haben und sich diesen gerne sichern wollen während sie mal gemütlich in den Real zum Wocheneinkauf fahren. Die stellen dann einfach ihr Fahrrad mitten auf die Parkbucht. In diesen Momenten bin ich dann immer froh ein Handy mit Kamerafunktion zu haben, denn wer glaubt einem sonst das man im 9. Monat schwanger um die Ecke parken muss weil der Parkplatzsteifen vor dem Haus bereits vom Fahrrad belegt ist?
    Vielleicht sollte ich auch mal so eine „Story Pics“ Kategorie auf den Blog packen 🙂
    Liebe Grüße
    Influ

    http://www.influswelt.de

  7. nasch sagt:

    Tja, was soll man dazu sagen. Wer auch immer da als letztes so dämlich geparkt hast, das das passiert ist, dem wünsche ich, das es keiner weiß *lach*

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.