Frisch genäht #10: Nur wer nichts macht, macht nichts falsch

frisch genäht … oder die Geschichte, wie aus einer langen Hose eine kurze wurde. Ungeplant, versteht sich.

Alles fing mit einem Behälter an, in dem ich abgeschnittene Fäden, zurückgeschnittene Nahtzugaben usw. sammle. Einem sogenannten Fadensammler. Die meisten nähen sich hierzu ein Utensilo, aber das leert sich so schlecht, die Fäden bleiben darin hängen, es sei denn es ist aus Wachstuch genäht. Trotzdem finde ich es etwas unpraktisch und suchte nach einer anderen Lösung.

Ich fand dann im Keller diesen uralten Steinguttopf für Tischabfälle. Der stammt noch aus den 70ern als wir bei meiner Freundin immer Hähnchen und Croque Monsieur gegessen haben.

Behälter für Tischabfälle

Das Motiv darauf fand ich schon immer gruselig, also wollte ich das Ding „einkleiden“. In einem Korb lagen alte Jeans zum zerschneiden und ich dachte, nehme ich doch ein Jeansbein und mach was Hübsches draus.

Ich freute mich, als da eine Stretchjeans dabei war deren Bein wie angegossen um den Behälter passte. Da musste ich gar nichts nähen, das passte perfekt. Also Schere geholt, abgeschnitten, drübergestülpt, oben „jeansmäßig“ umgeschlagen und fertig. Noch eine kleine Eule drauf appliziert und es sieht richtig hübsch aus, oder?

FadensammlerDas Ding ist auch so glatt innen, da fällt jeder Fussel von selbst raus. Und durch sein relativ hohes Eigengewicht steht es auch fest auf dem Tisch und fällt nicht um. Sehr praktisch.

Behälter für Nähabfälle

Dann wollte ich die Jeans wieder hübsch zusammen legen und schluckte. Es war keine von den alten, es war eine neue, die ich zum Kürzen dahin gelegt hatte. 😳

Zum Glück war es aber keine 100,- Euro Jeans, sondern nur eine 9,- Euro Jeggings von C&A. So habe ich mich nicht lange geärgert, sondern einfach das zweite Bein auch noch abgeschnitten und eine Capri draus gemacht.

ungeplante Capri JeansDas Bild sieht übrigens so komisch aus, weil ich die Beine an die Wand gelehnt habe um sie fotografieren zu können. 😀

Inzwischen habe ich auch schon wieder eine neue Hose bestellt und meine Welt ist wieder in Ordnung… zumindest die Nähwelt…

Ist euch auch schon mal sowas passiert?

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: genäht
Tags: , , , , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


2 Antworten auf Frisch genäht #10: Nur wer nichts macht, macht nichts falsch

  1. nasch sagt:

    Nein, zum Glück ist mir das noch nicht passiert. Aber sag niemals nie *aufHolzklopf*

  2. DieLouni sagt:

    Ach herrje… Da hätte ich wohl auch erst mal geschluckt.. Aber du hast die Hose ja super gerettet – Auch wenn du dieses Jahr vermutlich nicht mehr sooo viel davon haben wirst… 😉
    Sowas könnte mir aber durchaus auch passieren 😀

    Nina

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.