Rezept: Eierlikörkuchen

Eierlikoerkuchen Rezept Hallo ihr Lieben,

Vergangenes Wochenende hatte ich nach langer Zeit mal wieder einen Eierlikörkuchen gebacken. Und weil der immer so gut ankommt, dachte ich, ich poste euch auch mal das Rezept.

Es ist ein schneller und unkomplizierter Rührteig, nur dass ihr ihn wirklich gut verrühren müsst. Aber seht selbst…

Eierlikörkuchen

Eierlikoerkuchen Zutaten: Eier, Eierlikör, Öl, Puderzucker, Vanillin, Backpulver, Speisestärke, MehlZutaten:
5 frische Eier
250 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillin/Vanillezucker
250 ml Eierlikör
250 ml neutrales Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)
125 g Mehl
125 g Speisestärke (Gustin oder Kartoffelmehl)
1 Päckchen Backpulver
Puderzucker zum Bestäuben
26er Springform

Eierlikoerkuchen: 5 Eier aufschlagen und gut verquirlenDie Eier in eine Schüssel aufschlagen und richtig gut verquirlen. Das ist bei diesem flüssigen Teig sehr wichtig und deshalb habe ich auch extra „firsche“ Eier geschrieben. Wenn die Eier hier nicht komplett verquirlt sind, oder ältere Eier sich nicht mehr richtig verquirlen lassen, dann habt ihr später Streifen im Kuchen.

Eierlikoerkuchen: 250 g Puderzucker sieben und 1 Päckchen Vanilluicker zugebenDen Puderzucker reinsieben und das Vanillin dazugeben. Am besten gleich zusammen mit dem Puderzucker sieben. Und wieder gut verrühren.

Eierlikoerkuchen: 250 ml Eierlikoer und 250 ml Oel dazu gießenDen Eierlikör und das Öl in die Schüssel gießen und – genau – wieder verrühren.

Eierlikoerkuchen: 125 g Mehl, 1 Päckchen Bakpulver und 125 g Speisestärke siebenDas Mehl zusammen mit der Stärke und dem Backpulver vermischen und in die Schüssel dazu sieben. Nun verrührt den Teig ein letztes Mal.

Eierlikoerkuchen: Backform mit Backpapier auslegen und Teig einfüllenDie dichte Springform einfetten und bemehlen, oder besser – wie ich hier – mit Backpapier auslegen. Dann den sehr flüssigen Teig einfüllen.

Eierlikoerkuchen bei 175° Ober- und Unterhitze backen

Die Kuchenform mit dem Teig auf die untere oder mittlere Schiene in den kalten Ofen stellen und bei 175° Ober- und Unterhitze (160° Umluft) 60 Minuten backen.

Eierlikoerkuchen im Ofen und fertig gebacken
Da jeder Ofen anders backt, macht mal nach 60 Minuten die Stäbchenprobe. Wenn nichts mehr hängen bleibt, könnt ihr ihn rausnehmen, ansonsten gebt ihm noch ein paar Minütchen.

Eierlikoerkuchen mit PuderzuckerEinfach mit Puderzucker bestäuben und schmecken lassen.

Wer mag kann sich Eierlikörsahne dazumachen, die Flasche ist eh angebrochen. Einfach einen Becher eiskalte Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif gut steif schlagen und vorsichtig 3-4 Eßl. Eierlikör unterrühren. Oder einfach nur die Sahne schlagen, auf oder neben den Kuchen geben und den Eierlikör darüberträufeln.

Dadurch, dass der Kuchen nur mit Öl und nicht mit Margarine gebacken wurde, bleibt er tagelang frisch. Also ideal für kleine Haushalte ohne Gefriertruhe. 😀

Wenn ihr das Rezept nachmacht, könnt ihr mir ja mal ein Foto an die Fanpage posten. Ich würde mich freuen.

↑↑ wieder nach oben ↑↑
Hat der Artikel gefallen? Dann abonniere doch meinen Feed Chaos-Blog RSS Feed abonnieren

Über Chaosweib

Jutta - Nachtmensch, Bücherwurm, Spielkind, Teeliebhaberin - chaotisch, frech, neugierig, ungeduldig, experimentierfreudig - bloggt über alles, was ihr unter die Finger kommt und freut sich genau jetzt über deinen Kommentar :)
Gepostet unter: gekocht
Tags: , , , ,
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.


Eine Antwort auf Rezept: Eierlikörkuchen

  1. Anna Timmann sagt:

    Wie lecker sieht der denn bitte aus?
    Ich liebe Eierlikör und den werde ich definitiv mal ausprobieren nächstes Wochenende! Danke für das Rezept meine Liebe!

    Grüße aus Hamburg
    Anna

Jetzt mitreden!

Bitte beachte die Netiquette. Ich behalte mir vor Kommentare mit Werbe-Links und/oder Keywords als Namen zu editieren oder zu löschen! ↑↑ wieder nach oben ↑↑

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.